Rechte bei Nachbehandlung bei der BG?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hoi.

Man erhält wieder Verletztengeld, wenn man durch eine Nachbehandlung/OP wieder arbeitsunfähig ist. Wenn du aber während dieser Zeit AlGII erhälst, sieht es anders aus.

Dir steht eine Unfallrente zu, wenn ein Dauerschaden verbleibt (bei einer MdE von 20).

Die BG kann dir berufliche Aus-, Fort- oder Weiterbildung zahlen, wenn du durch den Unfall in deinem Job nicht mehr arbeiten kannst. Für das allgemeine Lebensrisiko "Arbeitslosigkeit" steht sie aber nicht ein.

Ciao Loki 

Du erhältst während der Zeit der Arbeitsunfähigkeit Verletztengeld, soweit diese Unfallfolge ist.

Wenn die Vertragsverlängerung allein wegen der Unfallfolgen nicht zustande gekommen ist, solltest du Kontakt mit der BG aufnehmen (nicht schriftlich, am besten per Telefon oder, besser noch, persönlich). Es gibt in jeder BG Berufshelfer, Reha-Manager (toller Begriff, nicht wahr?) oder Außendienstler die sich allein mit solchen Fällen wie dem deinen beschäftigen.

Nebenbei kannst du auf die Feststellung einer Rente wegen der Unfallfolgen pochen, aber allein auf diese Rente solltest du nicht deine weitere berufliche Zukunft aufbauen. Die kann nur in der Zusammenarbeit zwischen Agentur für Arbeit, BG und Rentenversicherung erfolgen. Solange du Zeit hast, solltest du in Absprache mit der BG die Weichen stellen.

Wäre schon sinnvoll ja, hab ich auch schon gemacht aber die Antworten mit ewig nicht und bevor ich da irgendwas nicht erfahre wollte ich mal hier nachfragen.

Was möchtest Du wissen?