Recht oder unrecht - als Lehrling unbezahlt nach Feierabend!?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du sagst es schon richtig, deine Probezeit muss ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne gehen, somit ist diese "harte" Zeit bald vorüber. Lehrzeit ist keine Herrenzeit. Dieser Ausspruch ist vielleicht nicht zeitgemäß, aber gültig. Denn was passiert, wenn du als "Revoluzer" auftreten willst ? Recht haben und Recht bekommen, gingen noch nie zusammen, denk mal nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BusiLess
15.10.2011, 09:11

Wer sein Recht nicht einfordert bekommt natürlich keins - logisch!

Mit deiner Einstellung gelangst du deshalb immer zu der Erkenntnis, nie Recht zu bekommen. Denk mal nach ...

0

Also unsere Lehrlinge standen vor dem selben Problem. Da gab es den einen, der genölt hat, dass er länger bleiben muss. Dieser hat nach kürzester Zeit das Handtuch geschmissen. Unser Lehrling( nun seit zwei Jahren Geselle) nr.2 hat einfach gleich saubergemacht sobald etwas rumlag und hat trotzdem seine Arbeit gut und gewissenhaft fertig gemacht. Er war halt schnell und trotzem mit dem Kopf bei der Sache. Wenn ihr mit mehreren Lehrlingen 45 bis 60 min saubermachen müsst, dann macht ihr schlicht etwas falsch oder seit viel zu langsam.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du als "Neuer" da gleich auf die K...cke haust, machst Du DIch vielleicht sogar gleich unbeliebt. Außerdem sollte man als Lehrling erst mal zeigen, dass man bereit ist zu lernen und zu arbeiten. Mal angenommen, Deine Leistungen sind nun nicht sooo überragend und Du muckst auch gleich schon mal zu Beginn auf über eine Sache, die in der Firma anscheinend immer so üblich war (man bleibt ja nicht ewig Lehrling), so legst Du gleich einen schlechten Start hin , das wirkt sich auf Deine ganze Ausbildungszeit aus, Du wirst mit Sicherheit nicht als Geselle übernommen und bekommst vielleicht sogar ein nicht so tolles Zeugnis, was Dir dann ja auch Deine weitere Zukunft verbauen kann. Außerdem weiß man nicht, ob sich die Firmen-Chefs untereinander nicht auch kennen und über ihre Leute unterhalten...

Vielleicht ist ja ein Lehrling dabei, der schon länger in der Firma und pfiffig im Arbeiten ist und so schon eine gute Stellung dort hat. Ihr könntet Euch zusammen tun und vielleicht zusammen mal mit dem Chef drüber reden, ob ihr nicht schon etwas eher mit dem Säubern anfangen könnt....

Der Vorteil, wenn man generell nicht auf seinen Feuerabend-Zeitpunkt pocht und öfters länger da ist, ist dann ja auch, dass man an anderer Stelle vielleicht auch mal fragen kann "Meine Oma hat heute Geburtstag, kann ich mal eine Stunde eher gehen?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es einen Meister oder Chef gibt würde ich ihn höflich fragen, warum die gesellen früher gehen dürfen als ihr. Dann hörst du erst mal ob es der Chef überhauft weiß. Wenn er es für richtig findet kannst du dich an die zuständige Handwerkskammer wenden. Dort gibt es für dich einen Ansprechpartner. Der hilft Dir mit Sicherheit weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ForumFrager
14.10.2011, 19:58

Ja also Feierabend ist offiziell, und steht im Vertrag, um 16.15 - wir sind ja auch pünktlich in der Firma - doch wir die Lehrlinge stehen knapp ne Stunde noch in der Firma rum um die ganzen Sachen sauber zu machen was wir i-wie nicht bezahlt bekommen bzw. aufgeschrieben bekommen als "Überstunden" und so ist es verschenkte Zeit an die Firma was mir echt gegen den Strich geht

Von Leuten aus der Berufsschule kenn ich das, dass sie früher von der Baustelle fahren um noch genug Zeit zum saubermachen zu haben und dann pünktlich nachhause fahren können ..

0

Mein Mann ist auch Maler/Lackierer daher weiß ich, dass es überall so gemacht wird. Du bekommst als Lehrling doch sowieso einen festen Betrag im Monat. Was steht denn in Deinem Ausbildungsvertrag Da sollte doch normalerweise die wöchentliche Stundenanzahl festgehalten werden. Wenn Du diese übersteigst, dann kannst Du auch mit Deinem Ausbilder darüber reden. Vielleicht gibt es ja Zusatzgeld!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ForumFrager
14.10.2011, 19:50

Also ich kenne von Leuten aus der Berufsschule das manche es anders machen

Die fangen um 7 an und arbeiten bis 15.45 - die schätzen wie lange sie in etwa brauchem um das Geschirr und so sauber zu machen und fahren dann z.B. schon um 15.15 von der Baustelle zur Firma und machen sauber und haben dann pünktlich um 15.45 Schluss

Im Vertrag steht ja die Arbeitszeit geht bis 16.15 aber ich steh da mit den anderen noch bis mind 17 Uhr zum sauber machen ..

0

Kannst ja mal ausrechnen was das in Geld ausmacht, ich denke das sind dann irgendwas wie 5,95 pro Tag.

Recht hast du, das du sowas in der normalen Zeit machen willst, das ist dein Recht, aber mit bezahlen bringt es dir doch nix.

Schau in deinen Vertrag, wie die Wochenstunden sind und rechne mal nach, ob die anderen nur früher gehen als sie sollten oder du länger bleibst als du mußt.

Danach kannste klar sagen, was du willst und was nicht.

Solange alle mitspielen ist das bequem für die Gesellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ForumFrager
14.10.2011, 19:56

Ja die Gesellen sind echt schrecklich ... ich fühl mich wirklich wie ein "Arbeiter" 2te Klasse ... klar ist man Lehrling aber man hat doch ein bisssssssschen Respekt verdient oder?

Ich will es ja nun nicht ausgezahlt bekommen bzw. mehr Geld haben - doch wenn die Zeit (45-60 täglich) als Überstunden berechnet werden würde mir das besser gefallen weil ich dann mal ein Tag frei machen könnte wenn es regnet oder wenn im Winter nicht so viele Aufträge da sind - aber so muss ich immer hin und "verschenke" die Zeit was ich eigentlich nicht will

Und ich will auch nicht zum Chef gehen damit weil, ich bin noch in der Probezeit für 4 Monate und habe angst dass er mich dann rausschmeißt ...

0

Das ist natürlich NICHT erlaubt. Wenn du Überstunden machen musst hast du auch das Recht diese aufzuschreiben und zu gegebener Zeit abzubauen. Wenn du noch Minderjährig bist darfst du sogar gar keine Überstunden machen, für dich gilt das Jugendarbeitsschutzgesetz !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasaria
14.10.2011, 19:45

Zwischen Recht haben und Recht bekommen liegt ein Unterschied, das ist klar. Man sollte sich gut überlegen ob man es anspricht oder nicht. Aber irgendwo hat Ausbeutung auch eine Grenze. Wenn ihr das Gefühl habt ihr werdet ausgenutzt ( und es wird ausgenutz das ihr noch beruflich unerfahren seid ) würde ich eingreifen.

0

Das ist schon in ordnung - denk mal an Deine Berufsschultage - da kommst Du oft viel früher raus ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ForumFrager
14.10.2011, 19:51

In der Berufsschule haben sie uns aber gesagt, dass dies zwei verschiendene Paar Schuhe sind - man kann die Schulzeit nicht mit der Arbeitszeit vergleichen

Außer man hat aus i-welchen Gründen um 12 bzw. vor 12 Schluss, dann muss man in den Betrieb und arbeiten

0

Was möchtest Du wissen?