Recht bei Eigenbedarfskündigung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dann hätte die Oma gleich dich als nähere Verwandte angeben müssen. Wenn ihr das jetzt nachreicht, ist das ein missbräuchlicher Eigenbedarf. Das kann dann ganz schön teuer werden. Dann müsste die Oma sämtliche Kosten übernehmen, die dem Mieter durch den Umzug entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Oma wegen EB kündigt, weil ihre Tochter in die Wohnung ziehen soll, weil diese sie pflegen soll, ist das ein berechtigter rechtlich zulässiger Grund. Wenn du auf die Wohnung spekuliert hast aber von der Oma nicht als begünstigte Person vorgehen bist, hast du schlichtweg Pech. Die Einzige Lösung wäre, dass deine Tante einen Teil der Wohnung an dich untervermietet. Ich sehe hier keinerlei GRund einer Strafandrohung etc. für die Oma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Tante soll offiziell die Wohnung übernehmen und sie ganz oder teilweise an Dich unter vermieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Oma wird Schadensersatz an den Mieter zahlen müssen für den vorgegaukelten Eigenbedarf ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ihr könnt nicht einem langjährigen Mieter mit mit dem Argument kündigen, dass deine Tante dort einziehen muss, um deine Oma zu pflegen, und dann ziehst du ein. Das ist Betrug, da hat der Anwalt schon Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also wenn das alles wege dir ist dann würde ich dir empfehlen vorsicht?

denn bordeline und familie ist ohne mit einen facharzt darüber gesprochen zu haben finde ich sehr schwer?

http://www.helios-kliniken.de/klinik/bad-groenenbach-psychosomatik/fachabteilungen/borderline-und-andere-strukturelle-stoerungen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fatcow
01.05.2016, 08:14

bin seit knapp 3 Jahren in Behandlung. Mama und ich habe ein grauenhaftes Verhältnis und da ich in der Kindheit mehr bei Oma und Opa(Opa leider tot) aufgewachsen bin, ist da natürlich ein sehr positives Verhältnis

0

Der Mieter kann deine Oma nicht anzeigen!

Will ein Eigentümer die Wohnung selbst oder für Familienangehörige nutzen, hat er das Recht dem Mieter wegen Eigenbedarf zu kündigen.

Anders wäre es, wenn der Vermieter den Eigenbedarf nur vortäuscht. Zum Beispiel um die Wohnung durch eine Neuvermietung teurer vermieten will oder weil sich ein leeres Haus besser verkaufen lässt als ein bezogenes.

Aber in deinem Fall trifft das ja nicht zu.

Ich habe dir mal einen Link kopiert:

Hier findest du Infos zum Thema Eigenbedarfskündigung und welche Dinge eingehalten werden müssen.

http://ratgeber.immowelt.de/a/kuendigung-wegen-eigenbedarf-so-sollten-vermieter-vorgehen.html

Tipp:

Wenn der Mieter bereits einen Anwalt beauftragt hat, solltet ihr euch auf jeden Fall auch einen nehmen.

Auf jeden Fall solltet ihr euch anwaltlich beraten lassen. Als Laie ohne juristisches Fachwissen hast du gegen einen Anwalt schlechte Karten.

Anwälte müssen sich an eine sog. Gebührungordnung halten.

Das heißt, für eine Erstberatung gibt es gesetzlich vorgeschriebene Gebühren, die nicht überschritten werden dürfen.

Je nach Einkommen (kleine Rente z.B.) besteht eventuell sogar ein Anspruch auf sog. Prozeßkostenhilfe. Dann übernimmt der Staat die Gerichts- und Anwaltskosten.

Mehr dazu erfährst du auch beim Anwalt - Einfach mal nachfragen!

Viel Erfolg!

Wenn dir mein Tipp in deiner Sache weiterhelfen konnte, würde ich mich über einen "Danke-Klick" freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?