recht aufs eigene kindergeld?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo ,ich finde es toll das du auf eigenen Füßen stehen willst.Ich hab im Moment auch das Thema.Mein Sohn ist 19.Vor 8 Monaten sind wir in ein Haus gezogen zur Miete, in diesem haben wir für ihn eine 3 Zimmer Wohnung ausgebaut.Ihm fehlt es an nichts. Er hat 350 Euro Lehrlingsgeld und 181 Euro Bafög im Monat zum ausgeben.Das verballert er auch.Miete Essen, Fahrkarte alles zahlen wir...und jetzt will er ausziehen.Von was??? Er möchte das Kindergeld dazu haben. Doch ganz klar-das behalten wir.Schließlich müssen wir auch weiterhin die Wohnug bezahlen da diese nur gemietet ist.Ganz so einfach könnt ihr es euch auch nicht machen.Schließlich wird euch bis zum Ende eurer Ausbildung Wohnraum gestellt.Denkt auch mal an uns Eltern.Wenn ihr was braucht kommt ihr doch an und wir müssen es besorgen.Das Leben ist teuer genug.Trotzdem alles Gute für dich.

bei mir verhält sich das etwas anders.ich wohne nicht mehr bei meinen eltern und habe minimierten kontakt zu ihnen, ich beziehe nichts von ihnen und bekomme auch nichts gestellt - weder wohnraum noch sonstiges. desweiteren bin ich auch kein lehrling - ich schreibe nächstes jahr mein abitur und gehe noch zur schule. ich möchte nur, dass nicht meine eltern das kindergelb beziehen können, sondern meine großeltern es bekommen, da sie mir alles, was du genannt hast stellen und ich nicht einsehe, warum sie dann nicht mein kindergeld erhalten sollen. damit es aber nicht zu weiteren diskrepanzen kommen soll, möchte ich das gerne selbst beantragen. ich möchte das geld auch nicht 'verballern' sondern eher eine art teilnutzung - einen teil für fahrkarten, bücher, kleidung etc und den anderen teil aufsparen fürs studium. da ich generell keinen kontakt zu meinen eltern suche bzw hege und diese es genauso halten, ist es meiner meinung nach nicht gerechtfertigt, dass sie mein kindergeld beziehen, meiner einschätzung nach sollte dies meine großeltern als unterstützung bekommen...aber danke für deine wünsche, und ich weiß, dass das leben teuer genug ist!

0

Soviel ich weiss hast Du das Recht auf das eigenen Kindergeld in dem Moment, wo Du einen eigenen Haushalt hast.

Das Kindergeld steht den Eltern zu wenn sie Unterhaltsverpflichtet dir gegenüber sind. D.H. sie können es von dem zu zahlenden Unterhalt abziehen <--- Familienkasse.

Als Volljähriges Kind hat du einen Gesamtbedarf von 590,00 Euro im Monat, davon das Kindergeld und dein Einkommen abgezogen, ergibt des zu zahlenden Unterhalt <--- Familienanwältin.

Eigendlich wäre es so einfach dass deine Eltern das Kindergeld an dich abtreten, es ist nur eine Unterschrift. Bei mir (21, Eigener haushalt) gibt es momentan auch solche Probleme, da mein Vater mit dem ich überhaupt keinen Kontakt habe Kindergeldberechtigter ist. Ich geb dir einen Tipp: Hol dir einen beratungshilfeschein und geh zum Anwalt ...

hm ich glaub das ist ne gute idee...danke! ich weiß nicht, wie das mit dem unterhalt ist, aber sie meinten, sie würden mir ja ein zimmer zur verfügung stellen - aber die differenzen sind zu groß....und eigenes geld verdiene ich nicht, da ich ja noch vollzeit zur schule gehe.... wo bekomme ich denn so einen beratungshilfsschein?

0
@teufelchensasa

Beim zuständigen Amtsgericht. Musst dort einen Antrag ausfüllen und alle deine Einnahmen und Ausgaben (Miete etc.) nachweisen. Dann gehst du mit dem Schein zum Anwalt, musst eben 10,00 Euro für den Anwalt zahlen, aber das zahlt sich meistens aus :-) Viel Glück!

0

Was möchtest Du wissen?