Recht auf wiederstand 1944?

...komplette Frage anzeigen 1944 wiederstand erlaubt
 - (Geschichte, wiederstand)

4 Antworten

Das Recht auf Widerstand wird natürlich von der Obrigkeit nicht gewährt, so selbstmörderisch ist kein einziges Regime der Welt.

Das Recht auf Widerstand nimmt man sich daher in Eigenregie und wartet nicht irrsinnigerweise ab, bis und ob ein Segen (Absegnung) von Oben erfolgt. Ginge man als Gegner eines Regimes nicht so vor, würde wir noch immer in der Jungsteinzeit oder Antike steckenbleiben.

Moralisch mit Sicherheit, da das Regime sich mörderisch und verbrecherisch verhielt. Juristisch sicher nicht .

Das Recht steht doch klar in den Punkten 1. und 2.

Die Widerstandsbewegung erkannte das Regime als verbrecherisch, weshalb sie das Recht hatten, bzw. sich das Recht nahmen, Widerstand zu leisten.

Nur weil man selbst etwas als verbrechrisch ansieht, legitimiert das nicht das gewaltsame Eingreifen.

0
@Pucky99

Das ist richtig. Vermutlich gibt es genügend AFDler, die Merkel gerne umbringen würden und das auch noch als Widerstand sehen. 


Aber es gibt allgemein gültige ethische Grundsätze, die über das Individuum hinausgehen. Ich kann mir vorstellen,dass diese irgendwo auch niedergeschrieben sind. Stichwort: Menschenrechte, Haager Gerichtshof, etc...

Wenn also jemand Kim il... also diesen Nordkoreaner erschießen würde, hätte er meinen Zuspruch. Dasselbe wie vor 27 Jahren mit Ceaucescu.
Oder eben auch Hitler und Genossen. Alles Menschen, die sich gegen diese allgemein gültige Ethik vergehen/vergangen haben.

0
@Pucky99

Natürlich tut es das. Ich brauche nicht den Segen einer übergeordneten Instanz um etwas als verbrecherisch einordnen zu können. Ich habe das gleiche Recht einen Menschen zu töten wie es ein Staatsorgan hat - wenn es sein muss.

0
@Pucky99

Natürlich darf man gegen Unrecht Gewalt anwenden - wenn auch das damals nicht legal war, aber moralisch, also vor dem eigenen Gewissen oder vor Gott, allemal.

1

Das ist eine Frage des Standpunktes. Keine Regierung der Welt wird dem Volk ein Recht zum Widerstand einräumen. Widerstandskämpfer sind dann eben "Terroristen".

Heute in Deutschland  hat ein Bürger nur dann Recht auf Widerstand, wenn sich die Regierung nicht mehr an das Grundgesetz hält. Unsere Regierung hat bereits mehrfach das Grundgesetz gebrochen. In diesem Fall lässt man sich dann einfach vom Verfassungsgericht Absolution erteilen.

Das alles kann man auch auf 1944 anwenden.

Unsere Regierung hat bereits mehrfach das Grundgesetz gebrochen.

Z.B. wann?

In diesem Fall lässt man sich dann einfach vom Verfassungsgericht Absolution erteilen.

Das BVerfG hat in der Vergangenheit diverse Gesetze wegen eines Verstoss gegen das GG aufgehoben. Mit der angeblichen Absolution ist es also nicht weit her.

1
@PatrickLassan

- die Beteiligung an Kriegen (Bosnien, Syrien, Afghanistan) ist verfassungswidrig

- die Eurorettung ist verfassungswidrig

- der ungeprüfte Zustrom von Migranten ist verfassungswidrig

Das ist nur meine persönliche Meinung, und mir ist klar, das die "politsche Elite" das anders beurteilt.

0

Na , du wirst wohl kaum das NS Regime mit den Regierungen nach 1945 gleichsetzen.

1

Was möchtest Du wissen?