Recht auf Verdienst fürs Probearbeiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde auf jeden Fall versuchen, das einzuklagen.

https://www.flegl-rechtsanwaelte.de/probearbeit

Wird bei der Vereinbarung von Probearbeit nicht über die Vergütung
gesprochen, gilt entsprechend der Regelung in § 612 BGB eine den Umständen nach angemessene Vergütung als vereinbart. Praktisch bedeutet dies, dass derjenige, der nach Weisung arbeitet, auch bezahlt werden muss. Eine Ausnahme von dieser Regelung muss ausdrücklich vereinbart werden.

Ich hoffe, Du hattest einen Arbeitsvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin.

2 Dinge gibt es zu unterscheiden.

Warst du jetzt beispielsweise 5 Tage im Betrieb unterwegs und hast die Leute kennengelernt, die betrieblichen Abläufe und die Arbeitsbedingungen und hast dabei keine Arbeitsleistung erbracht?

Nun, in dem Fall hast du auch keinen Anspruch auf Entlohnung. Hierbei spricht man von einem Einfühlungsarbeitsverhältnis.

Hast du aber 5 Tage geschindert wie ne Hafenn***e, dann steht dir sehr wohl Entlohnung zu. Allerdings kommt jetzt das ganz große "aber".

Sowas klärt man eigentlich im Vorfeld. Seriöse Firmen geben dir, wenn Mitarbeit erwünscht ist, einen befristeten Probevertrag. Das ist nicht zu verwechseln mit der Probezeit bei einem normalen Arbeitsvertrag. Oder aber die Firma lässt dich nur zuschauen, umsehen usw. Dann ist sowas nicht von Nöten, da es faktisch dein "Privatvergnügen" ist. Ist ja kein muss.

In deinem Fall hast du wohl mit Zitronen gehandelt und eine Entlohnung kannst du dir abschminken. So ärgerlich das auch ist, nimm`s als Lehrgeld. Nochmal passiert dir das nämlich nicht. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Chef hat Recht! Probearbeitsleistungen unterliegen keiner Vergütung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?