Recht auf ordentliches Zeugnis?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erstmal um ein sachlich professionelles Zeugnis bitten und Frist setzen. Dann mit arbeitsrechtlichen Schritten drohen! Zuletzt ein passendes Zeugnis selbst erarbeiten und als Vorlage zusenden. Hilft das alles nichts und falls er Gewerkschaftsmitglied ist oder eine Rechtsschutzversicherung hat, Rat und Hilfe holen.

auch wenn er nur ein halbes jahr dort gewesen wäre, hat er recht daruf, wem soll er das denn vorlegen, wenn es verschmutzt ist??? zurück damit und genau sagen, was beanstandet wird

Das Falten des Zeugnisses auf Umschlaggröße ist allerdings rechtlich vollkommen in Ordnung...leider!

Jeder AN hat ein Recht auf ein qualifiziertes Zeugnis. http://www.rund-ums-arbeitszeugnis.de/html/faq/faq.html

Ja, man hat ein Recht darauf, sogar 3 Jahre zurück!

Indy72 13.09.2007, 12:14

Man kann ein Arbeitszeugnis, das nicht gefällt auch beliebig oft ablehnen!

0

Was möchtest Du wissen?