Recht auf mitfahren im Schulbus

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das geht auf jeden fall, wenn der vater sorgeberechtigt ist und sich das kind dort auch "regulär" also im rahmen des aufenthaltsbestimmungsrechts aufhält.

Wenn gleichaltrige Nachbarkinder die gleiche Schule besuchen und ab oder Nähe Deiner Wohnung mit dem Schulbus fahren, warum nicht? Ein Anspruch besteht nur ab einer überschrittenen Entfernung zur Schule.

Die Kinder aus dem Ort der Schule müssen laufen,haben kein Recht auf Bus.Deswegen ist ja das Problem,da meine Tochter als ortsansässige eigentl dann ja auch nicht mitfahren dürfte.

0

Ich würde mal in der Schule Dein Problem schildern, ich denke mal das dürfte keine große Sache sein, denn es fahren doch sicherlich einige Kinder von dieser Schule auch in den Ort des Vaters.

ich denke mal das es kein problem ist früher bin ich auch mit dem bus gefahren obwohl ich es nicht müsste also denk ich mal ist es überhaupt kein problem das deine tochter mit dem bus zu ihrem vater fährt

Mit einer entsprechenden Mitteilung an der Schule, muss das doch möglich sein!

Genau, einfach mal in der Schule nachfragen und das Kind für den Schulbus anmelden.

0
@moon73

Hab schon überlegt falls sie komisch tun in der Schule es evtl auch damit begründen zu können das ihr Vater ja auch mit sorgeberechtigter ist.

0
@slatka

Denen sollte ja auch daran gelegen sein, dass Deine Tochter eine Betreuung am Nachmittag hat.

0

Was möchtest Du wissen?