Recht auf E-Mailadresse?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt drauf an.

Wenn du es wirklich durchziehen willst, was nebenbei bemerkt ziemlich asozial ist, dann solltest du ihr schriftlich eine Frist setzen damit sie alle ihre wichtigen Dinge noch auf eine neue adresse umschreiben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerbertFridolin
12.07.2017, 19:33

Bitte nicht werten. Du kennst die Geschichte nicht und ich habe nur eine sachliche Frage gestellt. Aber Deine Idee mit der Frist ist sehr gut, danke Dir.

0

Ja, das kannst Du machen. Im Gegenzug musst Du ihr natürlich die Auslagen ersetzen, die ihr entstehen. Das hängt zwar davon ab, wie "mächtig doof" sie dir gekommen ist, aber ich denke, nicht mächtig doof genug, um sie aus einem normalen Geschäftsvertrag zu kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerbertFridolin
12.07.2017, 19:31

Welche "Auslagen" meinst Du genau? Meinst Du, dass zwischen ihr und mir ein "Geschäftsvertrag" besteht?

0
Kommentar von FlixiB
15.07.2017, 14:51

Aus welcher Aussage entnimmst du einen "Geschäftsvertrag"? In meinen Augen ist das eine reine Privatangelegenheit.

0

Ich würde sagen: Nein sie hat kein Anrecht darauf. Deine freiwillige Leistung ist durch dich repräsentiert als Privatperson entstanden und nicht durch eine Funktion als ISP.

Solange du Gudrun nie schriftlich zugesichert hast "Deine E-Mail-Adresse hast du dein Leben lang" bist du auf der sicheren Seite. Der Fairness halber würde ich ihr trotzdem 48 Stunden zum Sichern der Daten geben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Recht hast sie wohl nicht darauf. So eine Aktion allerdings innerhalb der Familie nach 10 Jahren von dir durchziehen zu wollen, ist ziemlich kindisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerbertFridolin
12.07.2017, 19:35

Bist Du Dir sicher, oder ist das eher eine Annahme?

0

Was möchtest Du wissen?