Recht auf Arbeit (Flüchtlinge)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vor etwa 10 Jahren, da durften Asylbewerber wirklich erst nach 4 Jahren! arbeiten, obwohl sie es gerne getan hätten. (Man beschimpfte sie dann als faules Pack!) Dann wurde das verkürzt, dass sie "schon" nach einem Jahr arbeiten durften.

Aber seit 01.11.2014 dürfen sie schon 3 Monate, nachdem sie einen Asylantrag gestellt hatten, arbeiten, (im "hinterwäldlerischen" Bayern schon seit 01.09.2014! Ironie aus)  Und das geht auch, wenn der Asylantrag noch gar nicht genehmigt wurde.

Aber sie dürfen dann nur einen Mini-Job machen, wenn den kein Deutscher oder EU-Bürger haben will. Diese Prüfung fällt dann nach 15 Monaten weg. Die Arbeitserlaubnis erhalten sie bei der Agentur für Arbeit.

Es gibt natürlich Asylbewerber, die keine Chance haben, dass sie eine Arbeitserlaubnis bekommen, das sind zum Beispiel auch die von Dir erwähnen Albaner. Der Grund ist ganz einfach: Bei denen ist zu erwarten, dass der Asylantrag abgelehnt wird!

Bei uns in einer Metzgerei arbeitet ein Syrer. Erst ist mir das gar nicht aufgefallen, weil der Mann blond ist. Ich wäre da nie im Leben draufgekommen, dass das ein Flüchtling ist!


https://www.gesetze-im-internet.de/asylvfg\_1992/\_\_61.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, ich vermute weil eine Angst besteht, dass "die Ausländer" uns die Arbeit "wegnehmen". In der Politik werden eben nicht immer nur logische Entscheidungen getroffen.

Andererseits gibt es in allen anderen Ländern auch solche Gesetze. Du darfst zB auch nur mit Sondergenehmigung (Greencard) zB in den USA arbeiten.

Nur EU-Bürger brauchen das innerhalb der EU eben nicht.

Sobald ein Flüchtling seinen Aufenthaltsstatus hat, darf er ja arbeiten. Aber das dauert eben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Gilbert, ich fürchte eine 1A Antwort gibt es nicht. Das Gerechtigkeitsempfinden der Menschen geht da viel zu weit auseinander.

Ich halte dein Überlegung für gut und schlüssig. Warum Flüchtlinge (noch) nicht gleich arbeiten dürfen würde ich mir selbst erstmal so erklären bzw. folgende Fragen stellen:

Wie lange (dürfen) einzelne Personen bleiben?
Wo gehen sie hin? / Was können sie? / Wer würde sie einstellen? / Zu welchem Preisen? zum Mindestlohn oder günstiger? - Wer bereichert sich dann zuerst?

- Mir wird jetzt schon schlecht, wenn ich an die ganzen Firmen denke, die die Flüchtlinge ausnehmen werden, sobald diese arbeiten dürfen.

Dazu kommen Probleme mit der Sprache, das Verständnis unserer Kultur und die Frage von Versicherung, Wohnanschrift etc. ...

Es ist sicherlich verdammt schwer, hier eine klare Grenze zu ziehen und Regeln aufzustellen die sowohl sinnvoll für Deutschland, also auch das Wohl jedes einzelnen Flüchtlings sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

welche firma würde den flüchtling denn für mindestens 8,50€/stunde einstellen??

die flüchtlinge könnten aber ihre unterkünfte in stand halten. draussen saubermachen, usw. das bekommen sie sicher gut hin. das muss auch nicht extra bezahlt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kometenstaub
07.06.2016, 14:18

Irgendwie hat Deine Antwort ein noch größeres "Geschmäckle" als die Frage.

6

soweit ich weis dürfen flüchtlinge für ein jahr nicht arbeiten wenn die gerade nach deutschland kamen

danach dürfen sie... ist wahrscheinlich damit sie nicht bei einem unternehmen anfangen  und dann direkt wieder weg ziehen oder sowas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
07.06.2016, 15:47

nach einem jahr sollten aber auch nur noch die in deutschland sein, welche asyl bekommen

0
Kommentar von tanztrainer1
08.06.2016, 23:00

Stell Dir vor, die dürfen sogar schon nach 3 Monaten arbeiten, nachdem sie einen Asylantrag gestellt hatten!

0

In Deutschland gibt es kein verbrieftes "Recht auf Arbeit".

Es gab natürlich Vorschläge, das in das Grundgesetz aufzunehmen, die scheiterten aber immer.

(Nebenbei: Es gibt auch Abendschulen. Da könnte es dann auch für Leute über 40 Hausaufgaben geben.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gilbert56
07.06.2016, 15:24

"(Nebenbei: Es gibt auch Abendschulen. Da könnte es dann auch für Leute über 40 Hausaufgaben geben.)"

Ihr wollt jetzt ja jeden einzelnen Satz zerpflücken. Sind wir hier bei "Hart aber fair"? ;-)

Zu den im Internationalen Pakt über Wirtschaftliche, Soziale und Kulturelle Rechte festgelegten Rechtsnormen gehören u. a.:

Recht auf Arbeit und angemessene Entlohnung (Art. 6/7)

0

Was möchtest Du wissen?