Rechnungswesenaufgabe - bin am Verzweifeln -.-

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Stelle Dir folgende Fragen:

  1. Wo sind diese Schwämme zu Zeit gebucht?

  2. Welche Auswirkung haben sie derzeitig auf die Bilanz?

  3. Ist diese Auswirkung gewollt bzw rechtlich i.O.?

  4. Sollte die bisherige Auswirkung verkehrt sein, was muss wie berichtigt werden?

(Hinweis: Wird direkte Buchung oder indirekte Buchung verlangt? Direkt würde bedeuten, dass man den Wareneinsatz auch auf dem Konto Wareneinsatz berichtigt. Indirekt bedeutet, dass man den Wareneinsatz berichtigt)

zu 1. Die sind zur Zeit auf Wareneinsatz gebucht. zu 2. Der Gewinn ist derzeitig mit 5.000 Euro belastet. zu 3. Wann soll der Wareneinsatz den Gewinn denn beeinflussen? Wenn der Erlös kommt oder mit Entstehung des Aufwands für den Wareneinsatz? zu 4. Wenn Du den Aufwand also erst im folgenden Jahr geltend machen darfst und nur dann wäre es auf dem bisherigen Konto direkt oder indirekt zu berichtigen, wo sollte der Inventurbetrag dann ausgewiesen werden?

Du hast was von SBK geschrieben. Du bist also der Auffassung, dass der Aufwand ins nächste Jahr gehört. Wie erreicht man das denn?

Dadurch, dass der Wareneinsatz per Saldo sinkt.

Wofür ist denn das SBK? Das ist doch nur ein technisches Konto.

Aufwand per Saldo soll kleiner werden, da gibt es zwei Möglichkeiten Ertrag steigt oder die Aufwendungen werden kleiner. War das Konto Wareneinsatz also bei der Buchung verkehrt?

Nein, man hat es zum Zweck des Verkaufs beschafft. Also gibt es keinen Grund den Wareneinsatz zu kürzen. Daher landet man heutzutage in aller Regel bei der indirekten Buchung.

Was ist denn in der Bilanz los? Da ist doch alles Vermögen zu zeigen was man am letzten Tag des Wirtschaftsjahres hat. Also brauchen wir ein aktives Bestandskonto. Nennen wir es Waren-Bestands-Konto.

Das wird im Soll gemehrt. Erster Teil des Buchungssatzes damit [per Waren BK an ... 5.000 Euro]

Das WE-Konto war nicht nur richtig, es ist auch ein Aufwandskonto, kann also im Haben nur für Korrekturbuchungen verwendet werden. Gibt es noch ein anderes Konto im Warenbereich? Ist dieses weitere Konto ein Erfolgskonto? Natürlich muss es das sein, sonst bekommen wir ja das Ergebnis nicht korrigiert.

In der Regel reden wir also über eine Bestandsveränderung in der Bilanz. Das tun wir auch im Rechnungswesen. So heißt es auch im Kontenrahmen/-plan. Es könnte auch mit Lagerleistung bezeichnet werden, ist aber unüblich. Ist das Konto BV ein Aufwands- oder Ertragskonto? Es ist ein Mischkonto, also können wir beide Seiten buchen. Allerdings Achtung! Das Konto BV darf nur 1x im Jahr angesprochen werden. Nämlich zur Anpassung des Warenbestandes an die Inventur. Ausnahme nur wenn wir mehrere Warenkonten hätten, dann würde ich allerdings verschiedene BV-Konten anlegen um für kaufmännische Zwecke den Wareneinsatz der verschieden gebuchten Warengruppen sichtbar zu haben.

Jetzt ist die Fertigstellung des Buchungssatzes nur noch ein Witz.

Hoffe Du hast den Gedankengang verstanden. Diese Überlegungen sind in der Reihenfolge immer anzustellen. Wenn wir uns im Abschluss befinden. Leicht variiert sind die Überlegungen im Rahmen der laufenden Buchhaltung.

Da wird nämlich gleich gefragt: Welche Auswirkung soll die Buchung auf GuV und Bilanz haben. Erst gucken was mit dem Ertrag passiert. Höher, niedriger, neutral. Was ist in der Bilanz? Welche Posten? ( z.B. Bank, Kasse, Postscheck, Forderungen oder Verbindlichkeiten)

Viel Erfolg.

Das ist eine dürftig beschriebene Aufgabe. In den Schulaufgaben wird immer in Rätseln ge- schrieben, ein Buchhalter hat ja schließlich einen Beleg vor sich und Insiderwissen, sonst bucht er nämlich gar nichts. Ich nehme an, dass du den Inventurbestand buchen sollst. Vorräte an RHB Soll 5.000.- an Einkauf RHB Haben 5000.-. Es soll der Aufwand berichtigt werden, da ja die 5000.- Blumenschwämme nicht verbraucht wurden, sondern Vorratsvermögen = Umlaufvermögen darstellen und die es zu bilanzieren gilt.

Was möchtest Du wissen?