Rechnungswesen Kontrolle Buchung

4 Antworten

Beim Zweiten Buchungssatz VERKAUFST du auf Ziel also entstehen Forderungen also ist beim 2. auf jedenfalls Verbindlichkeiten falsch ... aber sonnst müsste der stimmen

die anderen sind mir zu kompliziert ich habe .. Ust hatte ich mal vor 3 jahren aber ist schon wieder in Vergessenheit geraten ...

Als du ihm die Waschmaschine verkauft hast, hieß die Buchung Forderungen an Umsatzerlös und an Mehrwertsteuer. Wenn er die defekte Maschine zurückgibt, heißt es Rücksendung von Kunden (Unterkonto von Umsatzerlös) oder gleich Umsatzerlös und Mehrwertsteuer an Forderungen.. Wie du oben auf die Beträge kommst, wissen die Götter. Welchen Umsatzsteuersatz hast du da?

Bei deinem Kaffeemaschinenverkauf musst du erst den Rabatt abziehen. Buchung: Forderungen an Umsatzerlös und Umsatzsteuer.

Zuletzt: Auch hier erst Rabatt abziehen, gebucht wird der nicht. Wareneinkauf und Bezugskosten und Vorsteuer an Verbindlichkeiten.

sind die Bezugskosten dann die 500,-€ für die Lieferung? Ich kann doch kein Konto Bezugskosten eröffnen oder? wie würde das abgeschlossen, wahrscheinlich über die Wareneinkaufskonten und dann über die GUV

0
@goldene7

ja, ich weiß es aus dem Großhandel. Da sind die Bezugskosten ein Unterkonto vom Wareneinkaufskonto. Mit den Einkäufen zusammen ergeben sie den Bezugspreis. Das kennst du sicher aus der Kalkulation, wenn ihr das schon hattet. Und wie du sagst, Das Wareneinkaufskonto wird als Aufwandskonto über GuV abgeschlossen.

0

Ich habe nicht weiter gelesen da die Frage zu lang und verschachtelt ist. Allerdings ist es dicht das Konto Ver a LL sondern Ford a LL was ein Verkäufer bucht...bitte nochmal lesen und einzel fragen

ja das hab ich auch grad gemerkt

0

Was möchtest Du wissen?