Rechnungswesen, Abschreibung etc.?

2 Antworten

hallo,

kosten sind 200 T€ - also 20 T€ AfA

Gesamtkosten bleiben 200 T€

verstehe die frage nicht wirklich

So eine "Vertauschung" ist eigentlich nur in der Lehrertheorie möglich.

Denn Buchführung läuft heute ausschließlich über die EDV. Da diese aufpasst, könnte man so einen falschen Vorgang gar nicht eintippen. Und wenn doch, dann würde der Fehler bei der Abschlusserstellung sichtbar.

Aber angenommen, man könnte es trotzdem hintricksen.

Dann würde in der Bilanz die Anlage zu stark abgeschrieben. Dadurch würde die Bilanzsumme zu niedrig dargestellt. Der Gewinn wäre wegen höherer AfA auch zu niedrig.

In der Kostenrechnung würden die Kosten zu niedrig dargestellt. D.h. der Unternehmer würde evtl. zu niedrige Produktpreise verlangen.

Was bringt Abschreibung?

Hallo,

kann mir einer erklären, was Abschreibung in einem Unternehmen bringt? Nehmen wir z.B. eine jährliche lineare Abschreibung auf t = 10 Jahre einer Maschine mit einem Sachwert von 100.000,-€.

Was bringt mir die Abschreibung?

...zur Frage

Abschreibungen in der Bilanz und GuV?

Hallo! Ich hab hier grad ein paar Stichpunkte für eine Zwischenprüfung in der Buchführung und weiß momentan nicht mehr weiter...
Erstellen Sie eine vereinfachte GuV und das Schlussbilanzkonto.
Abschreibung Geschäftsbau. 2.000€
Abschreibung Lieferwagen 2.000€
Abschreibung Ladeneinrichtung ...
Da waren nun natürlich mehr Angaben bei, aber bei diesen hänge ich fest.
Ich weiß nun schonmal, dass die Abschreibungen bei der GuV auf die linke (?) Seite kommen ,Soll.
Aber wie ist es dann auf dem Schlussbilanzkonto???

...zur Frage

Rechnungswesen Auflösung der Bilanz in Bestandskonten

Hallo, ich verzweifel gerade an meinen Hausaufgaben in BW-R.

Also die Aufgabenstellung ist, wir sollen eine Eröffnungsbilanz erstellen, Bestandskonten führen und zum Schluss dann die Schlussbilanz...

Doch am Ende passt bei mir die Schlussbilanz nicht. Ich habe zwei ungleiche Seiten. Kann ich das bei der Schlussbilanz auch machen, wie bei anderen Bilanzen mit Eigenkapital, in diesem Fall vielleicht GuV, damit die Seiten wieder gleich sind oder muss ich den Fehler woanders suchen?

Außerdem habe ich noch eine Frage. Ich habe links eine Bilanz stehen, wo schon die Zahlen eingetragen sind. Unten habe ich Geschäftsfälle. Dann soll ich eine Eröffnungsbilanz erstellen, was ich auch gemacht habe, aber vielleicht liegt da ja schon der erste Fehler. Ich habe die gleichen Daten dort eingetragen, wie die linke Bilanz. Muss ich vorher aber erst die Geschäftsfälle also die Beträge abziehen oder muss ich das einfach übertragen?

Wie führe ich die Bestandskonten? Bei AB habe ich jetzt einfach den Bestand, wie in der Eröffnungsbilanz eingetragen und wenn ich Abzüge hatte bei den Geschäftsfällen, habe ich diese auf die Haben-Seite geschrieben. Wenn ich aber Beträge hatten, die dazu kommen, hatte ich die auf die Soll-Seite geschrieben. Ist das so richtig oder musste ich das anders machen?

Und vor allem, wie erstelle ich eine Schlussbilanz? Da bin ich vollkommen am Verzweifeln.

Danke schon einmal im Voraus!

Vivey

...zur Frage

Bilanz Erstellung / Hilfe / Aktiva und Passiva sind verschieden / GUV klappt auch nicht

Hallo, leider habe ich ein Problem bei diesem BSP:

Das Unternehmen verfügt über ein Anlagevermögen in Höhe von 44 Mio. € (14 Mio. € Grundstücke und 20 Mio. € Maschinelle Anlagen sowie 10 Mio. € Betriebs- und Geschäftsausstattung; das Betriebsgebäude wird geleast). Die abschreibungsfähigen Positionen im Anlagevermögen sind alle zum 1.1.2009 angeschafft und werden über sechs Jahre abgeschrieben. Es wird prognostiziert, dass zum 31.12.2009 folgende Vermögenswerte vorhanden sein werden: Rohmaterial in Höhe von 12 Mio. €, Halbfertigfabrikate im Wert von 9 Mio. € sowie 1,2 Mio. € Fertigprodukte, Forderungen gegenüber Kunden 8,5 Mio. €, Kasse und Bankguthaben 5,3 Mio. € sowie kurzfristige festverzinsliche Wertpapiere mit einer Kündigungsfrist von einem Tag mit 5 Mio. € ausgewiesen. Die Gewinnrücklagen werden mit 4,7 Mio. € ausgewiesen. Die fremdfinanzierten Rückstellungen betragen 9 Mio. € Die weiteren Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten betragen 50 Mio. €, wovon 30 Mio. € kurzfristig sind (prognostizierte Werte zum 31.12.2009).

Die Aktiva + Passiva Seite sind nicht gleich. Dazu muss ich auch eine GUV machen, und sehe mich gar nicht mehr raus. Kann mir hier vielleicht jemand helfen? Muss ich bei der Bilanz noch Steuern dazu rechen?

Die Umsatzerlöse sowie Aufwandsarten sind der nachstehenden Tabelle zu entnehmen. Die Summe der Einzelkosten entspricht den Herstellkosten. Das gezeichnete Kapital (= Grundkapital aus dem Börsengang) ist durch die Erstellung einer Bilanz ableitbar. Die Höhe des Rohmaterials, der unfertigen und fertigen Erzeugnisse ist aufgrund von unternehmensindividuellen Fertigungsprozessen zum Ende eines jeden Jahres identisch. In der Aufwandsart „sonstiger Aufwand“ sind alle nicht aus der Aufgabenstellung direkt ableitbaren Aufwandsarten enthalten.

Prognostizierte Umsatzerlöse zum 31.12.2009 in Mio. € Umsätze 40 Prognostizierte Höhe der Aufwendungen zum 31.12.2009 in Mio. € Personaleinzelkosten 5,0 Materialeinzelkosten 10,0 Forschung und Entwicklung 2,0 Verwaltungskosten 1,0 Vertriebskosten 1,0 Sonstiger Aufwand (z. B. inkl. Aufwand für Leasingraten) 3,0

...zur Frage

Kalkulatorische und bilanzielle Abschreibung, sind beide gleichzeitig Kosten?

Guten Abend, ich hätte eine Frage zur kalkulatorischen und bilanziellen Abschreibung. Was der Unterschied ist, weiß ich. Mir ist jedoch nicht ganz klar, ob wirklich beide als Kostenpunkt in die GuV bzw. KLR einfließen, bzw eher eigentlich die kalkulatorische. Ich plane diese ja selber, dementsprechend könnte ich fiktiv meine kalkulatorische Abschreibung hoch setzen in die GuV eintragen und dann ein Gewinn von 0€ haben und keine Steuern zahlen müssen.

Ich habe hier eine Aufgabe bei der ich Kosten für ein Gebäude berechnen muss, unteranderem stehen dort neben Energie, Reparatur etc. die jährlichen Beträge von der bilanziellen Abschreibung und der kalkulatorischen. Kann ich beide einfach so mit in die Kosten für das Gebäude einfließen lassen?

...zur Frage

BWR: Abschreibungen.. was genau bringt einem betrib die abschreibung?

also, dass man abschreibt, weil z.B. eine Maschine an wert verliert mit der Zeit ist mir bewusst. Allerdings habe ich nicht ganz verstanden was es damit auf sich hat, mehr oder weniger abzuschreiben. (also wie linear, degressiv oder nach LE funktioniert, weis ich) aber wenn ich jetzt einen Betrag abgeschrieben habe, was bringt es dem Betrieb, außer das im GuV ein auswand mehr auftritt? wieso kann man damit geld sparen/ steuern am gewinn sparen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?