Rechnungswesen - Kostenrechnung - Brauche die Formeln

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

a) Der Deckungsbeitrag ist 25 € (Verkaufspreis minus variable Kosten) Dieser Deckungsbeitrag steht zur Verfügung, um die fixen Kosten zu decken. 300.000/25 = 12000 Stück. . Das ist die Menge an der Gewinnschwelle (break-even-point). D. h., bei der Menge hat er keinen Gewinn, Erlös = Kosten. Ab jetzt gewinnt er an jedem Stück 25 €. Er will 200 000 gewinnen, also 200.000 : 25 = 8000 Stück. Er muss also 12000 + 8000 = 20.000 herstellen und verkaufen, um sein Ziel zu erreichen.

b) kannst du. Du solltest eine Gleichung aufstellen. Auf der einen Seite die Menge , also 25000 mal den unbekannten Preis, nenn ihn x. Auf der anderen Seite der Gleichung die Kosten, also fixe Kosten plus variable Kosten bei der Menge von 25000 plus die Gewinnerwartung. Dann bekommst du für x den reduzierten Preis. (Hinweis: Es ist eine durch 5 teilbare Zahl)

Danke, verstehe nicht ganz was du bei b meinst, aber ich habe mir irgendwie hergeleitet: 200.000 = 25.000x+1525.000+300,000 da würde dann für x = -35 rauskommen, macht zwar kein Sinn, aber hab auch kein Plan wie ich anders rechnen sollte.

0
@KjubE

Hatte gedacht: 25000 x = 300 000(Fixe Kosten) + 375.000 (variable Kosten) + 200.000 (Gewinnerwartung) x= 35.

0

Ich habe diese Frage gerade eben gelesen, aber da ging es um Fernseher. Und wenn Ihr einfache Textaufgaben nicht lösen könnt, was wollt Ihr dann in dieser Ausbildung?

Ausbildung ist doch dafür da um was zulernen oder?

0
@thomas37

Ich studiere Wirtschaftsinformatik und bin eher der Informatiktyp, Rechnungswesen, etc geht mir am Allerwertesten vorbei. Wenn du nicht helfen kannst, dann behalt deinen geistigen Durchfall bei dir. Danke.

0
@KjubE

Oh, da fühlt sich wohl jemand angegriffen! Wie willst Du denn Dein Studium durchstehen, ohne Klausuren in Rechnungswesen selbständig lösen zu können? Aber: Wenn es der Wahrheit dient, schimpf ruhig weiter!

0
@thomas37

Zum Kommentar von thomas 37: Ja, aber selbständig und nicht mit vorgekauten Antworten. Wer sich für ein Studium entscheidet, sollte sich auch für selbständiges Arbeiten entscheiden. Das ist nämlich der entscheidende Unterschied zu Schule.

0
@Helmuthk

Da du keine Ahnung hast, geh nun einfach, danke.

0

Was möchtest Du wissen?