Rechnungswesen - Durcheinander

1 Antwort

Aktivkonten haben wie die Passivkonten einen Anfangs und Endbestand.

Erfolgskonten haben keinen Anfangsund Endbestand, da sie quasi besondere Konten des Eigenkapitals sind Aufwendungen mindern das Eigenkaptal werden also auf der Sollseite gesammelt. der Saldo steht im Haben und im Guv Konto , den Sammelkonto im Soll. Bei Ertragskonten ist es umgekehrt, da Ertrage das Eigenkapital mehren. Da das Konto Eigenkapital ein passives Bestandskonto ist , welches seine Mehrungen im Haben hat stehen auch die Ertrage im Haben und die Aufwendungen im Soll.

Im Guv Konto stehen die Aufwendungen daher im soll und die Ertrage im Haben.

So , und jetzt mache Deien Aufgaben selber.Viel Erfolg

ich hab die selber gemacht lol ich will nur jegliche Unsicherheiten aus dem Weg räumen, da ich morgen selbstsicher an die Klausur ran will.

vielen dank für deine Hilfe! abknutsch

0
@jktoshiya

Super , dann bist Du ja morgen fit !!! Ich halte Dir die Daumen:-))))))

0
@Gabel1953

bei rewe bin ich eigentlich immer fit...beim buchen läuft alles super, bei den buchungssätzen etc. aber wenn mir die ganzen konten wie in der aufgabe um die ohren geklatscht werden..aufeinmal verdreht sich alles...

ich geb dann morgen mal Rückmeldung wies war lol

0
@Gabel1953

hey cool, danke sehr!! die werd ich nutzen, lerne jeden abend diesen kram und kann alles gebrauchen lol

0
@jktoshiya

Oh ja mach das. Pass auf : Damit nicht durcheinder kommst

Frag Dich immer 1. Um welche Kontenart handelt es sich?

  1. Wo die Mehrungen, wo die Minderungen

3.Zuerst soll dann haben buchen.

Lass Dich nicht verwirren.!

0

Wie kann ich die Aufwands- und Ertragskonten von den Bestandskonten unterscheiden?

Hallo :)

ich bin im ersten Semester und die Buchführung liegt mich noch nicht besonders. Ich weiß, dass ich T-Konten eröffnen muss und das der SB in die Schlussbilanz übernommen wird, aber auch dass Aufwands- und Ertragskonten in die GuV übernommen werden und dieser Wert in die Schlussbilanz (glaube in das Eigenkapital) übertragen wird. Jetzt weiß ich aber nicht, was in die Schlussbilanz direkt kommt und welche Konten erstmal in die GuV berechnet werden. Also meine Frage lautet wie ich die Bestandskoten von den Aufwands-/Ertragskonten unterscheiden kann.

Leider konnte mir das noch keiner beantworten. Daher hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt :) Es wäre schön, wenn es mit einfachen Wörtern erklärt wird oder vllt mit einem Beispiel :)

DANKE DANKE DANKE !!! :))

Liebe Grüße, Lea

...zur Frage

Warenbestandsänderung?

Ich habe die Aufgabe, folgende Geschäftsfälle in die Konten Warenaufwand, -ertrag und -bestand zu verbuchen.

Allerdings scheine ich einen Fehler zu machen:

Im Warenbestand buche ich korrekt im Soll Nummer 4 und 5, auf Habenseite 6 und 8. Im Warenbestand buche ich ebenfalls richtig auf sollseite nummer 1 und auf der Habenseite den Schlussbestand sprich Nummer 11. Allerdings entsteht da eine Differenz von 15, welche ich dann als Abnahme auf der Sollseite des Warenaufwands buche. Allerdings wird auf der Habenseite vom Warenaufwand die Nummer 11 gebucht. WARUM? :o

...zur Frage

Wie lerne ich Rechnungswesen am schnellsten?

hat jemand ne Seite wo es auch für absolute amateure hilfreich erklärt ist ich schreibe donnerstag ne arbeit wo ich mindestens 50% schaffen muss aber ich kann das thema einfach nicht es geht um: Buchungssätze (was ist das genau), endbestände in konten buchen und den gewinn ermitteln, buchungsätze von geschäftsfällen inkl. der Konten bezeichnung , und wo (soll oder haben) werden auf Konten der Kontenklasse 2 Zugänge gebucht? wo (soll oder haben) werden auf erfolgskonten beträge gebucht, die das EIgenkapital vermindern? Welche Auswirkung hat ein Verlust auf die Bilanzsumme?

...zur Frage

Rechnungswesen, Aufwands - und Ertragskonten?

Hey Leute, ich schreibe morgen eine Bwl Klausur und ich brauche bei einer Sache noch dringend Hilfe. Es gibt ja die Unterkonten von dem Eigenkapitel die Aufwands - und Ertragskonten aber mir ist immer noch nicht ganz klar welche Konten beispielsweise Umsatzerlöse für eigene Erzeugnisse jetzt zu Aufwand und welche zu Ertragskonto zählen? Kann mir mal bitte einer erklären oder sagen was wozu gehört oder wie ich das sehe wozu Gehälter, Miete oder Postgebühren gehört?

...zur Frage

Wiese bucht man bei einem Aktivkonto einen Zugang ins Soll und einen Abgang ins Haben?

Liebe Community, Liebe Buchhalter, Liebe Rechnungswesenspezis,

Was ich einfach nicht verstehen will:

Als Beispiel: Ein Kunde überweist seine Schulden mittels Banküberweisung. Beide Konten (Bank und Forderungen) stehen auf der linken Seite der Bilanz, sind also Aktivkonten / Mittelverwendung.

Verstanden!

Wieso aber schreibt man jetzt den eingegangenen Betrag im Konto Bank auf die Sollseite, es wird doch mehr auf der Bank und warum schreibt man die ,nun reduzierten, Forderungen auf die Habenseite, sie werden doch weniger??? Wie auf meinem Kontoauszug, dort steht S (Soll) für Abbuchungen und H (Haben für Zubuchungen). Es müsste doch genau umgekehrt sein!!

Vielleicht erlöst mich jemand mit einer schlüssigen Erklärung.

...zur Frage

Buchungsreihenfolge?

Hallo erstmal :)

Und zwar habe ich ein Problem, ich schreibe in ein paar Tagen eine Arbeit übers Buchen. Jedoch verwirren mich die verschiedenen Konten und Zusammenhänge und mir ist keine richtige Reihenfolge bekannt.

Bisher hatten wir Bestandskonten, Erfolgskonten (bestehen aus Ertrags- und Aufwandskonten?), Gewinn- und Verlustkonto, SBK und EBK.

Soweit ich es jetzt meiner Meinung nach verstanden habe besteht das Erfolgskonto aus Aufwands- und Ertragskonto, deren Salden werden in das GuV Konto gebucht und der daraus entstehende Gewinn bzw. Verlust wird ins Eigenkapitalkonto verbucht? Passiert danach noch etwas? Bzw bin ich hiermit überhaupt auf dem richtigen Weg?

Ich bin grad etwas am verzweifeln, deswegen hoffe ich dass Ihr mir helfen könnt und nicht allzu hart zu mir seid, wenn ich etwas nicht verstehe ;) Zudem verstehe ich auch nicht was für Zusammenhänge die Konten haben bzw. ob die Reihenfolge immer gleich ist oder abhängig von der Fragestellung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?