Rechnungslegung nach Feuerstättenschau nach Bezirksübernahme?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

da kann man nichts machen wen der Bezirksfeger da war für Feuerstätenschau 67,10€ verlangt das ist auch ein sehr wichtiges Dokument sollte mal eine Feuerstätte ausgetauscht werden wird dieses Dokument herangezogen lassen sie den Zutritt gewähren dem Bezirksfeger bringkt nur Ärger mit der Kreis Behörde er hat immer Sonder Rechte zur not auch mit der Polizei und dan wirts noch teurer

Hier http://www.gesetze-im-internet.de/k_o/anlage_3.html steht drin was wieviel kosten darf bei einer Feuerstättenschau.

Bei 67,10 € sollten wenigstens 2 Feuerstätten im Haus vorhanden sein. Lassen Sie sich bitte eine detailgenaue Rechnung vorlegen und erklären. Wenn Sie mit der Erklärung nicht einverstanden sind, dann schicken Sie diese an das örtliche Bauamt an den Zuständigen für Schornsteinfegerfragen, der möge diese Rechnung dann bitte prüfen.

Von hier aus kann keiner (leider) die Rechnung prüfen.

die Feuerstättenschau ist vom Bezirks-Schornsteinfeger / Bezirks-Kaminkehrer alle 3 Jahre durchzuführen. (somit NICHT vom Hauseigentümer ausgesuchten Kaminkehrer, sondern vom für den Bezirk zuständigen Bezirkskaminkehrer)

Feuerstättenschau ist auch gesetzlich geregelt.

Der Meister soll Euch die Gesetzesgrundlage schriftlich zur Verfügung stellen.

Warum fragst du nicht den Schornsteinfeger selbst? Er muß dir die Rechtsgrundlage nennen. Kann oder will er das nicht, brauchst seine Rechnung nicht zu bezahlen, weil du ihn nicht beauftragt hast.

Was möchtest Du wissen?