Rechnungsgebühren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hast Du denn je eine Rechnung für die Beratung bekommen oder nur die Mahnung? Wenn nur die Mahnung ist dies nicht berechtigt und dann geh zur Verbraucherzentrale

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Zahlunsziel z.B. 7 Tage war, ist die Mahnung berechtigt. Die Gebühren sind jedoch sehr hoch. Ruf am besten mal da an und überweise sofort die 21 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Tip bezahl die 21€ direkt und warte ab. Wenn sie was beanstanden teile denen freundlich mit, das 10€ nach deutschen Gesetzgebungen für Gebuehren/Verwaltungskosten nicht gerechtfertigt und das auch nötigenfalls deinen Anwalt klären lassen würdest und du wirste sehen keine Post mehr für dich. DIe 10€ stecken dich sich sonst schön so in die Tasche so hohe Kosten sind absolut unrechtmäßig und auch ungerechtfertigt. Halt micht mal auf dem Laufenden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was steht denn in den AGB, in welcher Frist gezahlt werden muss.

Steht da: Sofort, so muss binnen 24 Std. bezahlt werden.

Stehen da Tagesfristen, so wirste die verstreichen haben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf das vereinbarte Zahlungsziel an. Steht in der Rechnung, der Auftragsbestätigung oder in den AGB z.B. "der Rechnungsbetrag ist sofort fällig" oder "Zahlungsziel: 7 Tage ohne Abzug", musst Du sofort bzw. innerhalb 7 Tage bezahlen.

Die Mahngebühren sind zwar hoch, aber für Unternehmen, die solche kleinen Rechnungen schreiben nicht ganz unüblich. Damit will man die Leute erziehen, die die Zahlung "wegen solcher kleiner Beträge" einfach hinauszögern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht berechtigt. Überweis einfach den Rechnungsbetrag, 21€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?