Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

nicht falsch verstehen, aber aufgrund des nicht ganz optimalen Deutsch ist die Lage teilweise zweideutig zu verstehen.

1. Hast Du schriftlich oder z.B. auf der Homepage des Verbandes bestätigt stehen, dass ein erstes persönliches Gespräch kostenfrei ist? Falls ja, bist Du im Recht was das Gespräch anbetrifft. Eine weitere Leistung wie ein Protokoll kann kostenpflichtig sein, wenn Du es anforderst.

2. Falls bei Punkt 1 ein "NEIN" gilt, hat der Bausachverständige (SV) neben An- und Abfahrt auch noch 2 Stunden Unterlagen gesichtet und eine fachliche Bewertung abgegeben. Wenn dann noch ein Protokoll dazu kommt, sind da gerne mal 4-5 Stunden Aufwand. Bei z.B. 100,- € / Std. zzgl. Fahrt- und Nebenkosten kann der Betrag in etwa zusammen kommen. Vergleiche einfach mal die Preise von z.B. TÜV oder DEKRA.

3. Wie Du schreibst, hast Du die Tipps / Empfehlungen des Sachverständigen auch noch im Zuge des Vertrags mit dem Unternehmer verwendet. Damit wurde die Leistung des SV anerkannt und Du hattest ja auch einen Mehrwert davon.

4. Ich vermute, dass diese erste Rechnung für die Beratung ist und nicht anteilig für die Verbandsmitgliedsschaft von 8 Monaten. Es sind (siehe Punkt 1) dann auch keine Folgekosten sondern ein einmaliges Honorar. Nebenbei: Ich gehe davon aus, dass Du das Protokoll bei dem Verband und nicht beim SV direkt angefordert/angemahnt hast. Wofür braucht man da eine Stunde Telefonat oder wurde da auch schon telefonisch beraten?

5. Wenn der SV Dir das Protokoll und ein Angebot zusenden wollte, dann ist das vermutlich für die planungs- und baubegleitende Betreuung NACH der Beratung gewesen. Das schließe ich aus den verschiedenen Dauern, die Du angibst. Du schreibst zum Inhalt des Angebotes leider nichts Konkretes dazu.

6. Du schreibst, dass der BSV die Unterlagen geprüft hat "obwohl nicht perfekt"? Auf welcher Basis erfolgt Deine Bewertung der Prüfung?

7. Ob sich bei dem Thema ein Anwalt lohnt, wage ich zu bezweifeln, ich bin aber kein Jurist.

8. Abschließend denke darüber nach, dass der SV Dir offensichtlich geholfen hat und ja auch von etwas leben muss. Kostenlose Tipps wie hier auf gutefrage.net von Fachleuten und Laien gibt es - zumal mit Hausbesuch - eher selten kostenlos. Und damit landen wir wieder bei Punkt 1. Hast Du etwas Schriftliches bzgl. der kostenfreien ersten Beratung?

Ich würde mir einen (Fach)Anwalt nehmen.

Was möchtest Du wissen?