Rechnung Reparaturen nach Wohnungsübergabe

5 Antworten

Einfacher Leitfaden und genauere Angaben finden Sie hier: http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/renovierungen-und-reparaturen/ damit kann man sich ersteinmal informieren und dann das ganze einen Anwalt zu übergeben, denn für mich klingt das nach völlig überzogenen Forderungen des Vermieters, das ist meine Meinung und ich habe ähnliches schon vor Gericht erlebt und habe dort Recht bekommen.

Also, hier in Ö sind "übliche" Bohrlöcher zulässig, was nicht geht ist eine Wand zu Emmentaler zu machen.

Verschlechterung oder Gebrauchsspuren der Mietsache auf Grund vertragsgemäßen Gebrauches sind vom Vermieter hinzunehmen. Dazu gehören auch Bohrlöcher etc. Diese sind mit der Miete abgegolten. Malerarbeiten an der Fassade gehen den Mieter überhaupt nichts an. Weise entsprechend diese Forderungen zurück.

Wenn der Vermieter nicht binnen 6 Monaten ab Rückgabe der Wohnung auf Zahlung klagt, ist sein Anspruch verjährt (das behalte für dich). Auch wenn er binnen dieser Frist klagen sollte (was er sich überlegen wird, da die Forderung völlig überzogen ist und außerdem ohne Rechtsgrundlage), hätte er schlechte Karten vor Gericht.

Gibt es ein Übergabeprotokoll wie diese angebl. Schäden aufgeführt sind?

Kann mir der Vermieter im Nachhinein noch Renovierungsarbeiten in Rechnung stellen, obwohl das nicht vereinbart war?

Hallo zusammen!

Folgendes: Ich wohne aktuell in einer Wohnung, die ich aber zum 31.05.2018 aus beruflichen Gründen kündigen werde. Ich musste beim Einzug keine Kaution hinterlegen. Außerdem wurde mir gesagt, dass ich beim Auszug auch keine Wände zu streichen brauche (obwohl die Wohnung bei Einzug frisch renoviert war).

Nun ist es so, dass die Tapete an einigen Stellen gelitten hat (durch Krallenschärfen meiner Katze, Bohrlöcher und an ein paar Stellen sind auch Streifen und Schmutz an der Wand durch Möbel etc.). An zwei Stellen löst sich die Tapete sogar leicht, allerdings nicht durch mein Verschulden.

Die Bohrlöcher und Katzenkratzer werde ich natürlich so gut es geht verspachteln und versuchen, den Schmutz mit einem Schmutzradierer zu entfernen. Trotzdem wird man sicherlich noch einige unschöne Stellen am Ende sehen.

Kann mir der Vermieter da im Nachhinein noch Renovierungsarbeiten in Rechnung stellen? Kaution einbehalten kann er nicht, da es ja keine gab...

Vielleicht weiß ja einer von euch Bescheid... :)

Danke und liebe Grüße!

...zur Frage

1Jahr nach Wohnungsübergabe Renovierungsrechnung vom Vermieter

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Meine Eltern sind vor über einem Jahr aus einer Wohnung ausgezogen, die ich persönlich renoviert habe. Nun nach einen Jahre sendet der Vermieter (Gagfah) meinen Eltern eine Rechnung von über 4000 Euro. Seine Begründung war, dass die Wohnung noch einmal renoviert werden musste. Leider konnte ich damals wegen der Arbeit nicht bei der Übergabe dabei sein. Zumal das erste was kam, war eine Vereinbarung zu einer Ratenzahlung, obwohl meine Eltern noch nicht einmal was von den 4000 Euro wussten. Meine Mutter war wohl bei dem Vermieter und der hat die Summe nun gleich einmal auf 2000 Euro gesenkt. Ich finde das eine riesen Frechheit und selbst 2000 Euro sind zu viel. Hoffe Ihr könnt mir nen guten Rat geben.

...zur Frage

Unmögliche Heizkostenforderung, Vermieter droht mit rechtlichen Schritten. Was kann passieren?

Hallo zusammen,

meine ehemalige Mietwohnungsagentur verlangt von mir für das Jahr 2014 eine unverhältnismäßig hohe Nachzahlung. Ich mietete die Wohnung (ca. 60 qm) lediglich im Januar 2014, es geht also nur um einen Monat. Obwohl ich die Wohnung in diesem Monat nicht bewohnte und bereits am 16.01.14 die Schlüsselübergabe stattfand, wurde ein Heizverbrauch von 600 Einheiten ermittelt und mir nun in Rechnung gestellt. Zum Vergleich habe ich in den Monaten von Mai bis einschl. Dez. im Jahr zuvor insgesamt (!) 440 Einheiten verbraucht.

Bei der Wohnungsübergabe wurden die falschen Zählerstände abgelesen (und zwar die absoluten Werte zum 31.12.13). Zum 01.01. eines Jahres, so wurde mir erklärt, würden alle Zähler wieder auf 0 gestellt. Meine Zähler zeigten am 31.01.14 dann angeblich den erwähnten Verbrauch von 600 Einheiten.

Da ich dies als einen Fehler betrachte weigere ich mich die Abrechnung als korrekt anzuerkennen. Die Wohnungsagentur geht nicht auf meine Argumentation ein und verweist darauf, dass Januar der heizintensivste Monat im Jahr ist, und die Ablesung zum 31.01.14 per Funkauslesung beim Heizungsbetreiber stattfand, und deswegen nicht falsch sein könne. Dies zweifel ich an. Ich bin mir auch sicher, dass ich alle Heizkörper in der Wohnung heruntergedreht hatte. Bei der Übergabe am 16.01.14 war dies auch der Fall.

Ich bin weder im Mieterschutzbund (blöd, ich weiß), noch habe ich eine Rechtsschutzversicherung. D.h., jegliche jurisitsche Kosten würden die verlangten gut 200 Euro schnell überschreiten. Trotzdem finde ich es schmerzhaft, 200 Euro für etwas zu bezahlen, was ganz offensichtlich nicht richtig ist.

Ist es eine Option für mich, ohne Anwalt / Mieterschutz den Rechtsweg einzuschlagen? Ich kann beweisen, die Wohnung in gefragtem Monat nicht bewohnt zu haben und die Schlüssel am 16.01. übergeben zu haben. Ich kann auch meinen Verbrauch in den Vormonaten nachweisen. Ich kann nicht beweisen, dass die Ablesung für den Januar falsch ist.

Danke

...zur Frage

Autoreparatur - keine Rechnung

Mein Auto - Nissan Micra Bauj. 1999 - mußte zum TÜF. Die damit verbundenen Reparaturen wurden im Autohaus Basdorf durchgeführt. Ohne Kostenvoranschlag. Nach Beendigung der Arbeiten wurde das Auto zum TÜF zugelassen und kam durch. Die Reparaturen sollte ich bar in Höhe von 1000,00 Euro bezahlen. Hab ich auch gemacht. Ich bekam eine Quittung und wurde auf Rechnungslegung vertröstet. Das ist jetzt über einen Monat her. Meine Anfragen, wann ich denn die Rechnung bekäme, wurden mit Ausreden beantwortet und weiter vertröstet. Leider kann ich auch keinen Eigentümer dieses Autohauses ausfindig machen. Mir kommt hier alles sehr "spanisch" vor. Soll ich mich an den Fiskus wenden oder welche Maßnahmen könnte ich sonst vornehmen? Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Wieviele Bohrlöcher sind erlaubt?

Ich habe meine Wohnung zum 31.8.2013 gekündigt und die Wohnungsübergabe bereits hinter mir.Jetzt schreibt mich der letzte Vermieter an das ich bitte (ca 6) die Bohrlöcher in der Küche an denen meine Schränke aufgegangen waren und die Löcher für die Beleuchtungen an der Zimmerdecke bitte halbwegs fachgerecht beseitigen soll. Die Löcher für die Küchenschränke habe ich bereits mit Füllspachtel aufgefüllt,jedoch nicht über gestrichen.Die Gesamtzahl der Bohrlöcher müsste sich auf ca 15 Bohrlöcher im gesamten Wohnbereich belaufen.

Mein bisheriger Vermieter meint das wohl mit schliessen des Mietvertrages sämtliche Schönheitsreperaturen auf mich übergagen sind und mit Ende der Frist mir diese ansonsten in Rechnung gestellt würden.

Nur ein gewissen übliches Maß an Bohrlöchern sind doch aber erforderlich um vernünftig wohnen zu können.

Kann mir jemand vielleicht sagen obs da gewisse Gesetzesgrundlagen gibt an dehnen man sich beispielsweise orientieren kann?

...zur Frage

Korkboden bei Wohnungsübergabe stark beschädigt .

Hallo alle zusammen , ich habe mal eine Frage.Wir sind im Januar von unserer Mietwohnung in ein Eigenheim gezogen. Bei der Wohnungsübergabe wurde vom vermieter der stark beschädigte Korkboden bemängelt. Naturlich hat er recht da er nach 8 Jahren Wohnzeit und 2 Kinder schon ziehmlich mit genommen aussah. Nun haben wir uns heute getroffen zwecks kaution und reparatur kosten.Nun verlangt er 1300 Euro für den neuen boden. Er hat einen esstrich legen lassen. Darf er das eigendlich oder muß ich nur die Korkplatten und das verlegen bezahlen? Außerdem hat er mir eine rechnung von knapp 250 Euro rübergereicht da er auch was an den Fenstern hat machen lassen, das allerdings hat er im Übergabe protokoll nicht erwähnt .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?