Rechnung ins Ausland - mit oder ohne MwSt.

6 Antworten

Da Polen zur EU gehört gilt die Ust. für innergemeinschaftlichen Erwerbs des Umsatzsteuergesetzes, die Möglichkeiten ob, oder ob nicht sind vielfältig und hängen mit dem Lieferer und Empfänger und seinen Optionen ab. Die Regelungen findet man ab § 3 UStG.Am besten mal beim Steuerberater Deines Vertrauens nachfragen, aber wenn Du sonst Ust. Einnimmst und Abführst fällt auch hier (meist) im innergem.Verkehr Ust. an.

hmmm, wie ich mir schon dachte :) auch hier bekomme ich beide antworten.

die firma fuer die ich voort gearbeitet habe ist das polnische staatsfernsehen, und meine taetigkeit wuerde ich als sonstige leistung beschreiben (software-training). die agentur an die ich die rechnung stelle hat eine VAT nummer, somit auch als unternehmen taetig. ich gehe davon aus, dass im prinzip beides hoechstwahrscheinlich funktioniert, ich kenne zB freunde, die fuer firmen in der schweiz voort arbeiten, und keine MwSt. erheben.

Polen und die Slowakei sind im Unterschied zur Schweiz EU-Mitglieder. Das sind umsatzsteuerlich zwei paar Schuhe. Aber gut, wenn Dein Auftraggeber eine UStId-Nummer hat und die auch gültig ist (Internet-Check) und Deine Leistung tatsächlich eine sonstige Leistung ist, die der Werbung dient, ist der Ort der sonstigen Leistung der Ort, wo der Empfänger sein Unternehmen betreibt - hier die Slowakei, weil Slowakische UStId-Nummer. Deine Leistung ist dann keine steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung sondern eine nicht steuerbare sonstige Leistung. Ergo ohne Umsatzsteuer. Aber Vorsicht: für Künstler gibt es umsatzsteuerlich ein paar Sonderregelungen. Frag Deinen Steuerberater nach der Verfügung der OFD Koblenz! Ich hafte für meine Antwort nicht.

0

Also ich bin NEU hier muss aber dennoch sofort widersprechen.

Führe ich in einem anderen Land eine Tätigkeit aus, muss ich auch dort an den zuständigen Fiskus meine Steuer bezahlen. Also Rg.betrag netto zzgl. USt. des jeweiligen Landes. Bei innerhalb der EG dann durchgeführten Aufträgen kann ich dann aber in Deutschland dann wieder die USt. gegen meine Vorsteuer gegenrechnen.

Liefer ich in ein anderes Land, (vorausgesetz der Empfänger ist abzugsberechtigt und hat eine gültige Steuernummer) habe ich die USt. Nr. des Empfänger brauche ich keine USt. berechnen. Der Warenempfänger muss dann die Stuer im Empfängerland mit dem Fiskus verechnen.

Noch Fragen: dann mal los.

Gürße

roger61000

Was möchtest Du wissen?