Rechnung erhalten aber keine Leistung bekommen - wie soll ich mich verhalten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast die Hervorhebung gewählt und somit einen rechtsgültigen Vertrag darüber abgeschlossen.

Das Auktionshaus halt selbst rechtliche Bindungen, darf z. B. nicht als Hehler fungieren, also dazu dienen, Diebesgut zu verkaufen. Sie würden sich strafbar machen. Wenn sie also von dir den Nachweis verlangen, dass du Eigentümer der Ware bist und sie rechtmäßig erworben hast, so spricht das nur dafür, dass es sich um einen seriösen Anbieter handeln.

Dass du den rechtmäßigen Erwerb nicht darlegen kannst, liegt nicht in der Verantwortung des Auktionshauses. Das hast du selbst zu verantworten.

Also: Ja, du musst zahlen.

lies dir die geschäftsbedingungen durch. du hast den auftrag zum hevorheben gegeben, punkt aus. also zahlst du. ist ja nicht deren problem wenn du kein eigentumsnachweis erbringen kannst und deswegen gesperrt bleibst. die leistung hast du immerhin 20 minuten bekommen. sorry aber das sind die gesetze

Ja sicher. Die Leistung wurde erbracht, dass es nur für kurze Zeit war, kann man nicht dem Auktionshaus zur Last legen, jedenfalls meiner Meinung nach.

Du kannst versuchen mit dem Auktionshaus zu reden. Wenn du das geschickt anstellst hilft das vielleicht was. 

Ansonsten musst zu zahlen. Wegen 9 Euro lohnt sich kein Aufstand, zumal du rechtlich wahrscheinlich auch nichts gegen diese Rechnung unternehmen kannst. Die Leistung wurde vor der Sperrung des Accounts ja erbracht.

Meine Meinung:

1) Du hast einen eindeutigen Auftrag erteilt - dafür musst du zahlen.

2) Die Anzeige wurde erstellt und erst herausgenommen, nachdem du dich nicht an die Spielregeln gehalten hast.

3) Du musst also zahlen!

Was möchtest Du wissen?