Rechnung begleichen, wann?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn keine Vorkasse vereinbart war ist die Rechnung fällig mit vollständiger Vertragserfüllung der Gegegenseite, z.B. Lieferung der Ware.

Wann du in Verzug kommst hängt von den genauen Gegebenheiten ab, zumeist ist dafür eine Mahnung erforderlich, jedoch gibt es auch Fälle in denen es keine braucht.

kurz gesagt: Du hast 30 Tage Zeit

Eine Rechnung ist nach § 271 BGB sofort fällig. Allerdings räumt der Gesetzgeber dem Schuldner in § 286 (3) BGB ein, dass er 30 Tage zum Begleichen der Rechnung hat. Erst dann befindet er sich im Verzug

Voraussetzung ist aber, dass überhaupt eine Rechnung vorliegt. So lange es diese noch nicht gibt, ist auch keine Zahlung fällig.

Hinweise auf Rechnungen bringen keinen Vorteil, sondern eher einen Nachteil, weil sie dem Schuldner einen Aufschub bringen.

Messkreisfehler 08.08.2017, 22:46

Die 30 Tage gelten aber nur wenn keine andere Zahlungsfrist auf der Rechnung vermerkt ist und somit die gesetzliche Zahlungsfrist zum tragen kommt...

0
Esskah 08.08.2017, 23:16
@Messkreisfehler

Nein! Wenn auf der Rechnung angegeben ist, dass ich innerhalb 14 Tagen zahlen muss, dann gerate ich erst nach 43 Tagen in Verzug.

Das ist der Punkt den ich meinte mit "weil sie dem Schuldner einen Aufschub bringen"

0
Messkreisfehler 08.08.2017, 23:49
@Esskah

Nein! Wenn auf der Rechnung angegeben ist, dass ich innerhalb 14 Tagen
zahlen muss, dann gerate ich erst nach 43 Tagen in Verzug.

Das ist Unsinn.

0
Esskah 09.08.2017, 00:19
@Messkreisfehler

Bitte etwas konstruktiver und nicht pauschal "haudrauf"

der § 283 BGB sagt folgendes:

"Der Schuldner einer Entgeltforderung kommt spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufstellung leistet..."

Wenn mir der Rechnungssteller also 14 Tage Zahlungsziel einräumt, dann kommt ich erst 30 Tage nach diesem Zahlungsziel in Verzug.

Das sieht sogar die aktuelle Rechtsprechung so (BGH) vom 25. Oktober 2007 (Az: III ZR 91/07)

Quelle Anwalt.de: Um einen zahlungsunwilligen oder zahlungsunfähigen Verbraucher in Verzug zu setzen, genügt eine einfache Rechnung mit Zahlungsziel nicht. Die anwalt.de Redaktion stellt ein aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vor, das bestätigt: Für die In-Verzug-Setzung des Schuldners ist weiterhin regelmäßig eine Mahnung unerlässlich (Az.: III ZR 91/07).

Folge: wenn ich durch die Fristsetzung in der Rechnung nicht in Verzug komme, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten
1.) der Gläubiger mahnt (vgl. § 283 Abs. 1) oder aber
2.) es gilt die gesetzliche Frist und die liegt gem. § 283 (3) eben bei 30 Tagen nach Fälligkeit, mit Hinweis in der Rechnung

Des Weiteren ist in der Fragestellung auch überhaupt nichts von einem Zahlungsziel zu lesen!

0
kevin1905 09.08.2017, 01:30
@Esskah

Du bist im falschen § unterwegs.

§ 283 regelt den Schadenersatz statt der Leistung bei Ausschluss der Leistungspflicht.

0
Esskah 09.08.2017, 16:33
@kevin1905

Richtig, sollte wie ganz oben schon geschrieben naturlich der 286 sein. Danke für den Hinweis

0

Du erhälst eine Rechnung!

Dort steht das drauf!

Steht nichts drauf, gilt in der Regel eine sofortige Bezahlung nach Rechnungserhalt als vereinbart!

Grundsätzlich wird allerdings eine Rechnung frühestens nach Erhalt der Ware bezahlt!

Es gibt Ausnahmen, wie zum Beispiel wenn Vorkasse vereinbart wurde!

Es geht grundsätzlich um das Rechnungsdatum.
Jedoch hat jeder Verkäufer andere Zahlungsbedingungen. Sprich, es gilt  die auf der Rechnung angegebene Zahlungsfrist

Rechnungen weisen meist im Kleingedruckten für sich selbst aus, wie lange dir Zahlungsfrist gewährt wird. Wenn nichts drauf oder dabei steht, ist die Rechnung "umgehend" zu begleichen, d.h. in den nächsten Tagen.

Wenn nichts anderes vereinbart ist, sofort bei Erhalt der Rechnung.

Innerhalb der auf der Rechnung angegeben Zahlungsfrist.

Sofort nach Erhalt der Ware bzw. der Rechnung

Steht normalerweise auf der Rechnung, wann sie zur Zahlung fällig ist.

wenn man eine ware kauft, bezahlt man seine "schulden" sofort. dann erübrigt sich so eine frage .

wenn man kein geld für neue sachen hat, dann kauft man nicht.so läuft mein leben ab.

Zwergbiber50 08.08.2017, 22:32

Schau dir mal die anderen Antworten an. 

Vielleicht merkst du dann, dass deine Antwort völlig daneben liegt.

0
catweasel66 08.08.2017, 22:41
@Zwergbiber50

war auch nur als rat gedacht fürs leben...übrigens ist Kleinnees eine fragestellerin

0
Zwergbiber50 08.08.2017, 22:45
@catweasel66

Wir sollten unseren Disput beenden.

Dass Kleinnees eine Fragestellerin ist und kein Fragesteller, kann ich nicht erkennt, weiß es aber jetzt.

Dein Rat ist vielleicht durchaus nützlich, geht aber trotzdem an der Fragestellung vorbei.

0

Was möchtest Du wissen?