Rechner soll beim starten nur eine Website öffnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Installiere irgendeine Linux-Distribution.
  • Konfiguriere den Displaymanager auf "automatisch Anmelden"
  • Wähle für diesen Benutzer keinen Windowmanager, sondern reines xinit.
  • Erstelle eine .xinitrc mit nur einem Befehl: chrome --start-fullscreen https://de.wikipedia.org

Ohne Windowmanager gibt es keine Titelleiste und keinen Fensterrand. Falls man das Fenster in Chrome durch F11 verkleinern kann, setze z.B. --window-size=1920,1024

Das Umschalten auf andere virtuelle Terminals mit Strg-Alt-Fn würde ich erstmal lassen (zumindest, bis alles andere eingerichtet ist). Man kann aber auch das deaktivieren (systemweit oder bei jedem Start in der .xinitrc).

Beim normalen Beenden von Chrome (Datei/Schließen) endet auch die X-Session. Um danach den Rechner sofort auszuschalten, müsste man der .xinitrc noch ein "systemctl poweroff" anhängen.

Eigentlich ist dieser Weg ja schon Overkill; ein nacktes Linux mit X reicht völlig. Aber eine fertige Distribution hat den Vorteil, dass man automatische Updates, eine echte Desktop-Umgebung zum Konfigurieren und Warten sowie andere nette Kleinigkeiten geschenkt bekommt.

Vielen Dank für deine Antwort im Nachhinein.

Ich hätte mich gerade an besagten Rechner gesetzt und Linux Mint installiert.

Jedoch habe ich mit Linux schon ewig nicht mehr gearbeitet und auch damals war das mehr schlecht als recht. Könntest du mir bitte eine genauere Anleitung bezüglich folgender Punkte geben?

*Benutzer mit xinit aufsetzten

*Erstellen der .xinitrc

Mehr bräuchte ich nicht einmal.

Wäre dir sehr dankbar für deine Hilfe.

Besten Dank,

Felix

0
@felix136

Je nach Displaymanager (graphischer Anmeldebildschirm) solltest Du irgendwo einen Desktopmanager auswählen können, zum Beispiel über

  • ein Zahnrädchen neben dem Passwortfeld
  • die rechte Maustaste auf dem Benutzerbildchen
  • ...

Neben Gnome, KDE, Unity (oder was auch immer bei Dir installiert ist) sollte auch "keiner", "benutzerdefiniert" oder ähnlich zur Auswahl stehen.

Ohne Desktopmanager wird das Script ~/.xinitrc ausgeführt (oder evtl. .xsession). Dort stehen üblicherweise Programme, die (mit &) im Hintergrund gestartet werden und als letztes ein "Hauptprogramm" im Vordergrund. Wenn dieses beendet wird, ist die ganze Sitzung vorbei. Üblicherweise ist das ein Window- oder Desktopmanager, aber jedes andere Programm funktioniert genauso. Beispiel:

xterm -g 40x10+0+0 &
xterm -g 90x40-0-0

Vielleicht hilft es, das Ganze erst mal zu Fuß zu machen:

  1. Suche mit Strg-Alt-F1 bis -F12 eine freie Konsole (wahrscheinlich ist F1 der Anmeldebildschirm und F2 die laufende Sitzung. Dann erscheint bei Strg-Alt-F3 ein schwarzer Bildschirm mit dem login-Prompt.
  2. Melde dich dort mit Benutzernamen und Passwort an (die Maus kannst du dabei vergessen).
  3. Erstelle eine Datei namens ".xinitrc" mit den obigen zwei Zeilen. Als Texteditor hast Du vermutlich nano und vi installiert, und editor wird den Standard-Editor aufrufen.
  4. Gib den Befehl startx ein. Jetzt sollten zwei nackte Terminalfenster erscheinen. Das erste Terminal kannst du jederzeit mit Strg-D schließen. Die Sitzung endet, sobald du das Terminal rechts unten schließt.

Klingt zwar einfach, aber da kann noch alles Mögliche schiefgehen. Erst wenn es reibungslos klappt, solltest du dich daran wagen, den Displaymanager zu konfigurieren. Viel Spaß!

0

Browser in den Autostart legen und im Browser Wikipedia als Startseite einrichten. Fertig.

Für die restlichen Details kann man einfach die Taskleiste ausblenden.

Vielen Dank für deine Antwort!
Weißt du ob es möglich alle Tastenkombinationen und die Windowstaste zu deaktivieren?
Lg Felix

0
@felix136

Die Windows-Taste zu deaktivieren ist ja nicht sinnvoll, schließlich muss man den Rechner ja auch herunterfahren können.

0
@CATFonts

Das hätte ich über die "russische" Variante mit dem Startknopf gelöst :D

1
@felix136

Mit irgendwelcher Software lässt sich unter Windows so ziemlich alles einschränken. Aber Leuten die Wikipedia bedienen können sollen, müsste man ja auch klar machen können, dass sie keine random Tastenkürzel drücken sollen oder das Ding einfach neu starten, wenn irgendwas nicht mehr passt.

0
@felix136

Wenn du damit einfach lange Einschaltknopf meinst, dann werden deine Großeltern wohl bald das Betriebssystem zerschießen.

0
@CATFonts

Eigentlich nicht. Und selbst wenn, wäre das ja egal.

0
@Rehtard

Dann würde ich Firefox im Kiosk-Modus starten, dann kommt man nur mit Alt+F4 da heraus. Schau hier: https://praxistipps.chip.de/firefox-kiosk-mode-aktivieren-und-einrichten-so-gehts_49793

Und dann kann man auch noch die Windows-Shell auf einen Kiosk-Modus umbiegen: https://www.escript-blog.de/2018/03/28/windows-10-kioskmodus-mit-dsm-boardmitteln/

So funtionieren im Grunde z.B. Fahrarten-Automaten oder Info-Terminals. Auch hier wird die Benutzer-Schnittstelle als Website eingerichtet

1

Link erstellen und im Autostart-Ordner ablegen?

Vielen Dank für deine Antwort! Da habe ich wohl zu kompliziert gedacht :D

0

Was möchtest Du wissen?