Rechnen mit Mol. Könnt ihr mir das anhand von einigen Beispielen erklären?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich GLAUBE (bin keine leuchte in chemie:)) dass moderne Einheit ist so wie Meter oder sowas. Also das jeder Stoff ein oder mehr Mol haben kann. Hab aber keine Ahnung ob das richtig ist ich hab das so verstanden😂 auf dem Bild siehst du was ich aufgeschrieben habe. Da sind Beispiele wie man anhand der Anzahl von Mol die Masse berechnet. Hoffe es hilft😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von playstationfans
05.01.2016, 19:23

wo ist das bild ? und danke

0

Mol gibt einfach an wie viele Teilchen von einem Stoff vorhanden ist. Zb.: Du hast 1 Mol Magnesium also hast du sozusagen 1 Stück Magnesium und wenn du es mit Sauerstoff reagieren lassen willst musst du zuerst die Reaktionsgleichung anschauen wie viele Teilchen O du brauchst:

1 Mg + 1/2 O2 (da Sauerstoff nie alleine vorkommt) wird zu MgO

also braucht man 1/2 Mol O

Ein anderes Beispiel:

Wie viel Mol braucht man bei Kohlenstoff und Sauerstoff je?

Zuerst Reaktionsgleichung anschauen:

1 C + 1 O2 wird zu CO2

Also braucht man 1 Mol Kohlenstoff und 2 Mol Sauerstoff

Bei deinem Beispiel hat man statt einhalb O2 ein ganzes O2 genommen und daher doppelt so viel von jedem:

1 Mg + 1/2 O2 wird zu MgO

und bei dir das doppelte

2Mg + 1 O2 wird zu 2 MgO

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von playstationfans
05.01.2016, 19:24

könntest du noch mehrere beispiele machen wäre nett :D

0

Zunächst einmal zum Molbegriff selbst:
Die Stoffmenge n = 1 mol liegt dann vor, wenn die Anzahl Teilchen (das können z.B. Atome oder Moleküle, oder irgend etwas anderes sein) die Zahl N = 6,022•10²³ beträgt. Diese Zahl ist für uns unvorstellbar groß.

Nun zum Beispiel einer Anwendung des Molbegriffs:
Gegeben sei die Reaktionsgleichung
2 H₂ + O₂ --> 2 H₂O
Diese Gleichung besagt, dass wenn n(H₂ ) = 2 mol mit n(O₂) = 1 mol reagieren, n(H₂O) = 2 mol entstehen. Du siehst, die riesengroße Zahl von oben steckt im Molbegriff und muss nicht extra betrachtet werden.

Nun kommt aber noch ein wichtiger Aspekt:

Diese Gleichung besagt aber auch, dass wenn z.B.
n(H₂ ) = 1 mol mit n(O₂) = 0,5 mol reagieren dann n(H₂O) = 1 mol entsteht.
So darfst Du die Stoffmengen bei dieser Reaktion immer entsprechend verändern. Dies hat demnächst für Dich große Bedeutung, wenn ihr z.B. berechnet welche Masse m(H₂O) entsteht, wenn m(H₂) = 7 g mit Sauerstoff reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von playstationfans
06.01.2016, 01:36

okey danke aber du meintest ja  aber bei 

(O₂) das es oben in den beispiel 1 mol hat und im anderen beispiel 0.5 mol kannst du mir sagen wie das zustande kommt ?  Und danke

0

1 Mol ist eine bestimmte Anzahl an Teilchen, diese beträgt immer 6*10^23 (Avogadro-Konstante). Allerdings unterscheidet sich die Masse von 1 Mol bei jedem Stoff. Wie schwer 1 Mol des Stoffes ist, gibt die Molare Masse an.

Man verwendet das Mol, da man damit deutlich leichter rechnen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal nen spannenderes Beispiel:

Ein mol Krokodil (Desomorphin) wiegt x Gramm.

Die Chemische Formel von Krokodil ist C17 H21 NO2.

1 mol Kohlenstoff wiegt 12,01 Gramm.

Ein mol Wasserstoffatome wiegt 1 Gramm.

Ein mol NO2 wiegt 46,0055 Gramm.

Rechnet man das richtig Gewichtet zusammen, ergibt sich ein Gewicht von etwa 271g pro mol Krokodil.

Wichtig zu wissen ist, das 1 mol immer eine festgelegte Anzahl an Atomen ist, somit für jeder Substanz unteschiedliche wiegt (außer die Summenformeln wären gleich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?