Reboot eines ganzen Lebens?.. Kündigen? Untergehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du Veränderungen angehen willst, so muss Du bei der Arbeitsstelle beginnen. Erst wenn Du eine neue Arbeit hast und das heißt, den Vertrag unterschieden, dann kannst Du kündigen. Aus der Arbeitslosigkeit ist es immer schwerer einen geeigneten Job zu finden.

Hallo !

Es gibt eine alte Redewendung --> "Woanders ist das Gras auch nicht grüner !"

Damit ist gemeint das man zufrieden sein sollte mit dem was man hat, weil es immer noch schlechter werden kann.

Ich bin zu 50% Schwerbehindert und habe somit auch einen erweiterten Kündigungsschutz.

Einen sicheren Arbeitsplatz gibt man nicht auf weil man der Meinung ist woanders wird es besser werden. Dafür gibt es keine Garantie ! Es kann woanders auch noch schlechter werden als du es jetzt hast anstatt besser !

ich bin momentan alleine und depressiv

Das kannst du ändern ! Du solltest eine neue Lebensgefährtin finden können mit der du glücklich bist. Am besten du suchst dir eine Lebensgefährtin die ebenfalls arbeitet, damit ihr zusammen mehr Optionen habt, auch in der Freizeitgestaltung.

habe ein kleines Kind mit 2 Jahren und die dazu gehörige Ex Freundin der ich ja somit zu Unterhalt verpflichtet bin

Das ist ein weiterer Grund warum du dir einen Verlust des Arbeitsplatzes nicht leisten kannst, dem Kind zu liebe.

Ich an deiner Stelle würde im Berufsleben alles so lassen wie es ist, aber mein Privatleben und meine Freizeitgestaltung gründlich umkrempeln. Das Privatleben ist der einzige Ausgleich den man zu einem stressigen Berufsalltag hat !

Also suche dir eine neue Freundin und mache in deiner Freizeit lauter Dinge die dir Spaß machen, wenn du keine Dinge hast die dir Spaß machen dann suche dir welche, dazu kann eventuell auch ein Freundeskreis gehören.

LG Spielkamerad

Wenn du erst mal eine Auszeit vom Arbeiten brauchst ist das möglich. Du müsstest halt eventuell eine billigere Wohnung suchen und den Lebensstandard senken. Wenn du selbst kündigst bekommst du 3 Monate Sperre für ALG1 und dafür dann ALG2 (Hartz4). Müsstest du durchrechnen, ob das mit dem Geld klappt. Du kannst den Unterhalt für dein Kind auch vom Amt über Hartz4 aufstocken, die zahlen das glaube ich. Du kannst auch versuchen, dich vom Arzt dauerhaft krank schreiben zu lassen wegen der Arbeit. Dann kannst du eventuell kündigen, ohne dass du Sperren vom Amt bekommst. Und dich beruflich neu orientieren.

Was möchtest Du wissen?