Realitätsverlust hilfe?!? Was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn es etwas körperliches wäre, wüsstest du es ziemlich sicher. Denn dann käme es von irgendwelchen "Zusatzstoffen" die ihr zum Alkohol gemixt hättet. Wenn das nicht der Fall war, ganz sicher nicht, dann besteht schon die Möglichkeit, dass es etwas psychisches ist. Aber das Problem hättest du dann auch schon länger - ich meine, dass dich etwas quält. Ich denke, es ist am besten, wenn du zu deinem Hausarzt gehst und ihn bittest, dich zu untersuchen. Erzähl ihm alles, er hat ja Schweigepflicht. Und wenn er auch der Meinung ist, dass etwas psychisches dahinter steckt, kann er dich an den entsprechenden Facharzt überweisen. Ich wünsche dir gute Besserung.

google mal Derealisation/Depersonalisation/dissoziative Zustände. Ich bin kein Arzt und Ferndiagnosen sind doof, aber vllt findest du dich darin wieder. Du solltest daher auf jeden Fall mal mit einem Arzt etc. sprechen, denn nur der kann dir wirklich weiterhelfen. Ich hab das übrigens seit ich sechs Jahre alt bin (bin jetzt 19) immer wieder phasenweise, mal stärker und mal schwächer. Das hat verschiedene Gründe (u.a Traumata) und fast alle kenn ich auch. Die restlichen kommen langsam ;) Bin aber trotzdem normal bei Verstand, hör auch keine Stimmen etc. und Halluzinationen hab ich auch nicht. Bei mir kommen diese Zustände entweder in Stresssituationen oder wenn zu viel (Gedanken, Emotionen, Umweltreize) auf mich einfließen. Es fühlt sich an, als würde mein Kopf einfach "dichtmachen", nichts mehr wahrnehmen können und wollen. Bei mir hängt auch viel vom Licht ab. Ich könnte dir jetzt noch ewig darüber berichten, aber es ist für dich besser, wenn du mit einem Arzt sprichst und ggf eine Therapie machst. Du kannst mir aber jederzeit gerne schreiben.

Und denk dran: du bist nicht allein!

Alles Gute!

also vor 5 tagen abends bei mir ein bisschen was getrunken& waren betrunken aber nicht extrem

ein bisschen getrunken, waren betrunken, aber nicht extrem. Ja wie jetzt? Also wenn ich ein bisschen trinke, bin ich noch lange nicht betrunken^^

Also egal wie viel oder wenig das war, es kann auch sein, dass es dir sonst nichts ausgemacht hat, aber diesmal halt doch. Alkohol ist und bleibt eine der gefährlichsten und schädlichsten Drogen, die es gibt !!! und...

ich hab in letzter zeit auch viele schicksalsschläge

Was auch immer das für welche sind, manchmal passieren einem Dinge, die sich psychisch erst nach einer Weile bemerktbar machen. Vielleicht konntest du sie eine Zeit lang beiseite schieben, unterdrücken oder hast es einfach so hingenommen, dass sie passiert sind und jetzt teilt dir dein Unterbewusstsein mit, dass du dich damit auseinandersetzen musst. Vielleicht mal mit jemandem darüber reden, dem du vertraust. Familie, Freunde.

Derealisation/Depersonalisation hat Zucker erwähnt. Ja, das sind Dissoziationen und es könnte sich darum handeln. Folgen von Traumatisierungen, aber auch durch vorrübergehende Überlastung und Drogen/-Alkoholmissbrauch !

am besten: Arzt ! und Angst oder Schamgefühle brauchst du nicht haben.

So gehts mir grad auch ohne Alk. Ich bin erkältet und das drückt halt iwie aufs hirn. keine Angst, bei mir gings bis jetzt immer weg.

Ich würde mal zum psychologen :s

Geh am Besten mal zu einem Artzt ^^ LG

Arzt

0

Was möchtest Du wissen?