Realitätsverlust durch Cannabiskonsum

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aber ich habe mal gelesen, dass wenn man Cannabis konsumiert, es möglich ist, dass man Psychose und Realitätsverlust bekommt.

Ja und deswegen bilden sich alle ein das es tatsächlich so sei.

Wurde zwar noch nie bewiesen (im Gegenteil können Cannabinoide sogar gegen Psychosen helfen, sei es Schizophrenie oder Depressionen...) , aber wenn die Leute es glauben...

Tatsächlich habe ich viel Stress zur Zeit wegen der Schule.

Ja, deswegen frage ich mich was mit der Gesellschaft los ist, die einerseits so viel von einem abverlangt, aber gleichzeitig auch von jeglichen Drogen ab rät (egal, um welche es sich handelt), um es NOCH weniger zu schaffen...

Ich will einfach wieder normal leben. Ich hab mit dem Drogen abgeschlossen und mache das gerade mit den Zigaretten.

Gute Entscheidung, jedenfalls letzteres!

ich bin dankbar für jede noch so sinnlose Antwort !

Schief-geratener Drogenkonsum ist nahezu immer ein Symptom von "nicht alleine lösbaren Stress!"

Am besten solltest du das dem Arzt erklären, dass momentan viel los ist und du es im Moment nicht alleine schaffen kannst. Vielleicht hat er irgendeine Lösung (Medikament z.B. , lol... aber dann aufpassen was es genau ist - so wie bei jeder Droge! Benzodiazepine können einen z.B. ziemlich lahm machen, egal ob es auch stress-senkend wirkt...)

Von dem Cannabiskonsum würde ich gar nichts sagen, ist nämlich völlig irrelevant in deinem Fall.

Dieser "Realitätsverlust" habe ich übrigens auch erlebt durch viel Stress in der Schule, teilweise sogar heute noch. (Und das vollkommen OHNE Drogen - nicht einmal Zucker oder Koffein!) - Das kann Vorboten einer schweren psychischen Erkrankung sein (Z.B. Burn-Out oder Depressionen).

Gute Besserung!

By the way war ich beim Artzt und hab ihn meine Geschichte mit den Drogen und Zigaretten und dem Koffein erzählt. Dieser meinte, dass ich keine Psychose bzw. Schizofrenie habe. Er sagte dieser Zustand wäre vergänglich und er sagte auch, dass ich Gastritis( Magenschleimhautentzündung) habe. Ich hoffe ihr habt beide recht. Ich habe grad eine Woche Ferien und ich ruhe mich aus mal schauen was das bringt.

0

Also ich sehe irgendwie ein ziemlich durcheinander geratenes Konsumverhalten allgemein.

Ich war einkaufen und so und hab kaffe und 1 redbull getrunken. Dannach wurde ich irgenwie high. Seitdem hab ich die Realität verloren.

Dann sollte die Frage nicht "Realitätsverlust durch Cannabiskonsum" lauten, sondern eher "Realitätsverlust durch Koffein und Nikotinentzug", wenn du vorher 1 Monat gar kein Cannabis konsumiert hast....

Ich war noch bei keinem Artzt oder Psychater.

Solltest du aber gleich am besten machen und wie du den "Realitätsverlust" wahrnimmst, kann man schwer nachvollziehen.

Für mich sieht es auch aus, dass du viel Stress hast, auch das verändert die Wahrnehmung.

Danke für die Antwort. Tatsächlich habe ich viel Stress zur Zeit wegen der Schule. Ich werde morgen zum Arzt gehen und meine Probleme erklären. Aber ich habe mal gelesen, dass wenn man Cannabis konsumiert, es möglich ist, dass man Psychose und Realitätsverlust bekommt. Ich will einfach wieder normal leben. Ich hab mit dem Drogen abgeschlossen und mache das gerade mit den Zigaretten. Danke nochmal für die schnelle Antwort. Wenn einer noch etwas darüber weis ich bin dankbar für jede noch so sinnlose Antwort !

0

Was möchtest Du wissen?