realistische zeit bei 10km lauf?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für deine Körpergröße bist du sehr leicht, was ein Vorteil sein kann, weil du nicht soviel Gewicht mit dir rumträgst. Allerdings kommt es eben darauf an, wieviel du trainiert hast, sprich: Hast du auch Tempoläufe und Intervalle trainiert, um schneller zu laufen und hast du genügend Kilometer gelaufen für eine entsprechende Grundlagenausdauer? Es gibt ja Trainingspläne, die auf Zielzeiten ausgerichtet sind. Vielleicht solltest du einen dieser Pläne verwenden, du kannst sie unter www.runnersworld.de finden. Ich schätze aber schon, dass eine Zeit von unter 60 Minuten von dir gelaufen werden kann.

Wenn du schon länger trainiert hast, dann eine Stunde oder sogar weniger, denn du bist sehr leicht. Ich glaube jedenfalls nicht dass du länger als eine Stunde brauchst.

Ich würd mal um eine Stunde sagen, 3 KM läuft man in 15 Minuten :)

Oberschenkel Muskeln?

Hallo.

Ich laufe seit einer Woche jeden Tag 5-7km. Seitdem habe ich auch Oberschenkel-Schmerzen. Werden bei mir Muskeln "produziert", bzw trainiert? Heute Lauf ich 10km.

Danke

...zur Frage

Dreimal pro woche 10k.

Ich will jetzt wieder intensiver Laufen und habe mir da gedacht, dass ich einfach dreimal pro Woche 10km laufe und versuche mich jedes Mal zu steigern. Ich wollte mal eure Meinung hören, ob ich so meine laufleistung auf kürzeren Distanzen auch verbessern kann? Wenn ich 10k in 45 min laufe, dann sollte ich doch einen Kilometer in ca. 3,5 Minuten schaffen, wenn ich ihn solo laufe oder sehe ich da was falsch?

...zur Frage

Wie oft sollte man in der Woche Bauchtraining machen?

Hallo ich habe vor kurzem mit dem Training angefangen und gehe dreimal die Woche ins Gym (Ganzkörpertraining) und mache Bauch extra daheim. Sollte ich auch bloß dreimal die Woche Bauchtraining machen oder jeden Tag ? Also was ist effektiver weil von Erholung wachsen ja die Muskeln.

...zur Frage

Extrem starken Muskelkater beim 3000 m Lauf: Abhilfetipps?

Hey!

Ich gehe seit Jahren 2x die Woche laufen, wobei ich dabei mit meinem dicken Rucksack ins Sportstudio laufe.

Für einen Eignungstest sieht mein Training nun wie folgt aus:

Ein Tag Training und ein Tag Pause, dann wieder Training usw...

Bodybuilding mache ich auch noch, lasse aber das Beintraining komplett weg.

Das Lauftraining gestaltet sich wie folgt:

  • 3000 m Lauf auf Zeit
  • sofort danach übe ich für den Standweitsprung, indem ich bei einer Zuschauertribüne die Treppen hochspringe. Das machte ich mehrmals, einmal bei den niedrigen und einmal bei den recht hohen Treppen.
  • sofort danach zwei 100 m Läufe
  • hiernach übe ich den Standweitsprung, 5 bis 10 Mal

Dann fahre ich ins Studio und simuliere hier auf dem Fittnesrad das Belastungs EKG.

Ich trete zwischen 60 und 65 U/min und erhöhe alle 60s um 25 Watt.

Ich starte bei 100 Watt und beende das Ganze bei 300 Watt.

Danach dehne ich mich, ich gehe im Sitzen in den Spagat und gehe mit dem Gesicht zum linken und rechten Knie runter, je 1 Minute und das Ganze 2 Mal.

Und das große PROBLEM:

Seit Mittwoch letzter Woche habe ich einen abartigen Muskelkater in beiden Arschbacken.

Wenn ich mich dehne, dann fühlt sich das an, als wenn es mir gleich die Pomuskeln zerfetzt.

Den 100 m Lauf musste ich vor lauter Schmerzen in den Arschbacken abbrechen.

Der 3000 m Lauf war auch eine Katastrophe, weil ich vor lauter Schmerzen nicht schneller rennen konnte, das Resultat 18:30 min.

Was soll ich jetzt machen, dass sich die Muskeln in den Arschbacken wieder beruhigen?

Training und Dehnen komplett weglassen bis Donnerstag o. Freitag und vielleicht leichtes Beintraining mit Gewichten?

...zur Frage

Sind 10km in 50min gut?

Ich gehe seit einigen Monaten mehr oder weniger regelmäßig joggen und wollte fragen ob eine Strecke von 10km (durch den Wald mit Hügeln) eine gute Zeit sind, da ich mich momentan nicht darüberhinaus steigern kann. Gehe so 2-3 mal die Woche joggen seit 3 Wochen. Davor vielleicht so einmal im Monat. Mache außerdem Kraftsport 3 mal pro Woche, bin 1,92m groß, männlich, 20 Jahre und wiege um die 83 kg. Wir sind eure Laufzeiten mit Strecke und habt ihr irgendwelche Tipps sich zu verbessern? Danke schonmal :)

...zur Frage

Kondition und Ausdauer trotz rauchen?

Guten Abend,

diese Frage wurde zwar schon ein paar mal gestellt jedoch würde ich mich auf eine Antwort auf mein Vorhaben eine Antwort.

Kurz zu mir, um ein Hintergrundwissen aufzubauen.
Ich habe letztes Jahr über 15 Kilo abgenommen und auch meine Ausdauer gestärkt ( hab Size Zero gemacht) in der Zeit war ich körperlich sehr fit weil ich neben dem Fitness Studio noch andere Sportarten betrieben habe und eig so 5 mal die Woche trainiert habe.
Leider war es mir die letzten Monate nicht möglich mein volles Pensum auszuschöpfen da ich starke knöchelschmerzen hatte.

Für nächstes Jahr hab ich mir einen Lauf mit Hindernissen vorgenommen, der Lauf beträgt 30 km und ich hab über ein halbes Jahr Zeit um zu trainieren.

Ich rauche ( keine halbe Schachtel) und hab eig auch nicht vor das aufzuhören.

Wäre es mir trotzdem möglich durch vieles Training den Marathon zu überstehen, bzw. was wären eure Tipps dazu!

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?