Realisierbarkeit Hobbes und Rousseaus Gesellschaftsvertrag?

1 Antwort

Beides sind interessante historische Dokumente, die zeigen, wie sich die epikureische Idee (Epikur, 341-270 v. Chr.) des Gesellschaftsvertrags in der Aufklärung zur Grundlage unserer Demokratie entwickelt hat. Hobbes (1588-1679) lebte einige Generationen vor Rousseau (1712-1778) zu Zeiten des engl. Bürgerkriegs, einer grausamen Zeit, in der auch er selbst nach Frankreich fliehen musste. Rousseau lebte zur Hochzeit des franz. Absolutismus, starb vor der franz. Revolution. Das war die gesellschaftliche Grundlage, dass beide die Idee des Gesellschaftsvertrags verschieden interpretierten, doch beide sahen das Volk als den Souverän der Regierungsgewalt. Von Hobbes über Locke und Hume bis Mill hat sich die engl. Demokratie entwickelt, ist in den USA von Freunden Humes umgesetzt worden. In Frankreich ist die moralisch-idealistische (rousseau-affine) französische Revolution im eigenen Blut erstickt und hat den Kaiser Napoleon ausgespuckt, was ihnen heute noch mit ihrem Zentralismus nachhängt). Die Ideen beider sind in die Weiterführung der Idee des Gesellschaftsvertrags (z.B. Gewaltenteilung) eingeflossen, die heute unserer modernen Demokratie zugrunde liegt.

Was möchtest Du wissen?