Real inkasso stellt nun eine forderung aus 1985 mit einem titel vom amtsgericht aus diesem jahr vorher habe ich nichts bekommen,muß ich den bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Titel sind maximal 30 Jahre gültig, wenn es keine Vollstreckungsversuche gab.

Ich würde dem Inkasso folgendes schicken:

"Wertes Inkasso. Mir ist dieser Titel nicht bekannt. Ansonsten verjähren Titel aber sowieso nach 30 Jahren. Sie möchten mir daher den entwerteten Titel im Original aushändigen. Bei Weigerung, den Titel auszuhändigen behalte ich mir eine Klage durch einen Anwalt vor. Sollten Sie Einwände gegen die Verjährung haben, teilen Sie mir dies bitte inkl. Nachweisen mit, so dass ich das Ganze prüfen kann."

Und dann mal abwarten, was da noch so kommt. Wenn die Einwände haben, werden sie was dazu schreiben.

Du kannst mit den Schulden etwas anfangen? Du weißt also, dass du diese Schulden gemacht hast und es 1985 einen Titel gab gegen dich? Du hast das auch zwischendrin nicht bezahlt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sowohl gegen einen Mahnbescheid, als auch gegen einen Vollstreckungsbescheid einen Widerspruch schreiben bzw. geltend machen.
Nur steht das beim Vollstreckungsbescheid nicht dabei.

Wenn 1985 also ein Vollstreckungsbescheid eintraf (Titel), und 30 Jahre lang keine Forderungen mehr gestellt, keine Gerichtsvollzieher zu besuch kam oder sonst irgend etwas aus dieser Sache passiert ist... dann ist die Forderung verjährt, und der Titel damit nicht mehr gültig.

Faktisch gesprochen kann REAL Inkasso so oft ankommen wie sie wollen, die Forderung ist nicht mehr haltbar und muss auch nicht mehr bezahlt werden. Sollte REAL Inkasso auf die Idee kommen hier jetzt Gerichtlich gegen an zu gehen, so ist dein 1. Schritt zum Anwalt zu gehen und REAL Inkasso in die Schranken zu weisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von wann ist der Mahnbescheid? Von 1985?

Dann dürfte auch dieser Titel verjährt sein, wenn es zwischen durch keine Vollstreckungsversuche gab.

Aber ohne Fragetext schwer einzuschätzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du zwischenzeitlich Mahnbescheide bekommen? Hat Dich wegen dieser Sache der Gerichtsvollzieher besucht? Gibt es einen Titel (sprich: ein Urteil). Das alles hätte den Verjärhungstermin nach hinten verschoben. Kurz vor der Verjährung (30 Jahre) fängt der Gläubiger das Spielchen von vorne an ... mit etwas Glück werden auch Deine Kinder noch "gut" davon haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NSchuder
05.08.2016, 11:00

Gibt es einen Titel (sprich: ein Urteil).

Steht doch schon in der Frage....

eine forderung aus 1985 mit einem titel vom amtsgericht aus diesem jahr 



1
Kommentar von abicht
05.08.2016, 11:02

Ich habe weder Mahnbescheid noch den Gerichtsvollzieher gesehen und eine vergleichssumme an den Rechtsanwalt gezahlt leider sind die Belege nicht mehr auffindbar

0
Kommentar von Wurzelstock
05.08.2016, 11:15

Ein Titel ist kein sprich-Urteil. Wenn er dir vom Amtsgericht zugestellt wird, kannst Du umgehend beim Amtsgericht widersprechen. Zum Beispiel mit dem Hinweis auf eine Verjährung. Die dürfte erheblich kürzer sein, als 30 Jahre. Inkassofirmen bluffen ganz gerne mal. Ansonsten müssten bei deinem Rechtsanwalt noch Unterlagen sein, sofern ein Vergleich mit dem ursprünglichen Gläubiger geschlossen wurde.

0
Kommentar von EXInkassoMA
05.08.2016, 11:57

Forderung ist tituliert

1

Wenn der Titel besteht brauchst du doch auch keine Nachricht bekommen.

Denke mal dass keiner dir Schulden erlässt, du hättest ja in den ganzen Jahren Zeit dazu gehabt.

Normalerweise wird man aufgeklärt, wie lange ein Titel gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hattest Du denn bei Real Schulden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?