Reaktionsverhalten von Alkenen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Halogeniertes Alkan bedeutet, dass du am Ende Halogene am entsprechenden Alkan hast. Ob dies durch eine Substitution oder eine Addition geschieht spielt für das Endprodukt keine Rolle.

Alkene reagieren nunmal mit vorliebe nukleophil, da die Mehrfachbindung eine Stelle mit hoher Elektronendichte ist und da Elektronen neg. geladen sind auch eine Stelle hoher negativer Ladungsdichte. Dementsprechend werden Alkene umgekehrt häufig elektrophil angegriffen, weshalb eine elektrophile Additionsreaktion wesentlich Wahrscheinlicher ist als eine nucleophile Substitution.

Erstens heißen die Teile "Alkane" (hier: 1,2- Dibromcyclohexan) und nicht "Alane" und zweitens sagt "halogeniert" nichts über den Reaktionsverlauf aus.

Mit anderen Worten, du kannst nicht sagen, ob es sich um eine Addtionsrkt. oder um eine Substitutionsrkt. gehandelt hat. Die Bezeichnung "halogeniert" bedeutet lediglich, "es hängen Halogenatome an einem (hier: organischen) Rest".

mactas 12.01.2015, 11:18

Ich meine natürlich auch Alkane nicht Alane, da hat sich wiedermal die Autokorrektur reingeschlichen.

Aber sonst danke. Ich bin davon ausgegangen, dass die Halogenierung immer mit einer Substitution von statten geht - ist natürlich vollkommener Quatsch.

0
Kaeselocher 12.01.2015, 12:05
Mit anderen Worten, du kannst nicht sagen, ob es sich um eine Addtionsrkt. oder um eine Substitutionsrkt. gehandelt hat.

Bei dieser Reaktionsgleichung?

C6H10 + Br2 –> C6H10Br2

Also freiwillig wird da nix substituiert, da müsste man schon mit Licht einstrahlen um zumindest etwas Produkt einer radikalischen Substitution zu erhalten. Aber unter Normalbediungungen ist das auf jeden Fall eine Addition.

0
charis0110 12.01.2015, 13:03
@Kaeselocher

Die Tatsache, daß etwas als "halogeniert" bezeichnet wird, sagt rein gar nichts über den Rkt. verlauf aus - so war das gemeint.

0

Was möchtest Du wissen?