Reaktionsgleichungen beim chemischen Gleichgewicht?

3 Antworten

Die Anzahl der Mole muss nicht auf beiden Seiten einer Reaktionsgleichung konstant sein, nur die Anzahl der Atome :).

Schreib doch einfach eine Reaktionsgleichung ausgehend von 8 PCl5, die teilweise in PCl3 und Cl2 zerfallen. Auf beiden Seiten des Gleichgewichts steht dann PCl5, aber natürlich in verschiedener Menge. Du weißt auch, dass pro 8PCl5 jeweils 3 PCl3 entstehen- der Rest auf der rechten Seite der Reaktionsgleichung ist dann Cl2 und PCl5

1. Ausgehend von 8PCl5 -> 3PCl3 + ?Cl2 + ?PCl5

2. P ausgleichen: 8PCl5 -> 3PCl3 + ?Cl2 +5 PCl5

3. Cl ausgleichen: 8PCl5 -> 3PCl3 +  3Cl2 +5 PCl5

Also liegen 3 mol Cl2, 3 mol PCl3 und 5 mol PCl5 im Gleichgewichtspunkt vor.

die Lösung erscheint mir logisch, aber ich habe noch eine Frage: wir haben im Unterricht die Reaktiongleichungen: Cl2+PCl3-><- PCl5. Wie kommt deine Reaktiongleichung zu stande?:)

0
@deinemudda237u

Normalerweise beschreibt man in einer Reaktionsgleichung nur die Teile die miteinander reagieren, bzw. zerfallen.... also die auf das stöchiometrische Verhältnis gekürzten Edukte/Produkte.

Aber um sich ein tatsächliches Stoffverhältnis zu einem bestimmten Zeitpunkt einer Reaktion vorzustellen hilft es halt auch die tatsächliche Stoffverteilung anzugeben.

Deine Gleichung: Cl2+PCl3<-> PCl5 zeigt ja auch eine Hin- und Rückreaktion an.

 Das heißt im Gleichgewichtspunkt reagiert genausoviel PCl5 zurück zu PCl3 und Cl2 wie bei der Hinreaktion entsteht. Es liegen also alle 3 Komponenten nebeneinander vor....

0

Wenn 8 mol pcl5 rein gehen und im Gegensatz 3 pcl3 entstehen müssen noch 5pcl5 und 3 cl2 entstehen .. Natürlich für den Fall das insgesamt nur 3 pcl3 entstehen sonst natürlich 8pcl3 und 8 cl2

Formuliere die Reaktionsgleichung:

8 PCl5 -> x PCl5 + 3 PCl3 + y Cl2

Und jetzt nur noch ausgleichen...

Gleichgewichtskonstante bei Gleichgewichtsreaktion berechnen!?

Hallo,

ich lerne gerade Chemie und komme einfach nicht weiter. Ich sitze bestimmt schon eine halbe Stunde an der Aufgabe und komme nicht weiter:

1 mol Nitrosylchlorid [ONCl (g)] wurde bei 500 K in ein Einliter-Gefäß eingebracht. Es stellt sich ein Gleichgewicht gemäß der folgenden Reaktionsgleichung ein:

2 ONCl (g) <--> 2 NO (g) + Cl2 (g)

Hierbei sind 9% des ONCl zu 2NO + Cl2 geworden. Wie groß ist Kc (Gleichgewichtskonstante) bei 500 K?

Wir hatten bisher nur eien Formel wie wir Kc berechnen, doch ich weiß nicht, wie ich die 9% und die 500 K(elvin) einbringen soll.

Hat jemand eine Gleichung oder sonst was wie ich das berechnen kann?

MfG

...zur Frage

Chemisches Gleichgewicht Ausgangskonzentration berechnen?

Hallo, ich schau mir grade eine Klausur von letztem halb Jahr an, bei der meine Lehrerin mir einen Fehler angestrichen hat, ich glaube jedoch, dass ich sie richtig gemacht hat. Kann hier jemand die Aufgabe mal zur Korrektur rechnen, wäre super! CO+2H2 ---> CH3OH Ermitteln Sie, welche Konzentration H2 im Eduktgemisch zu Beginn vorlag. cGGW(H2)=0,3 mol/L cGGW(CO)=1 mol/L cGGW(CH3OH)=0,2 mol/L

...zur Frage

In einem geschlossenen System reagiert Chlorwasserstoff mit Sauerstoff zu Chlor und Wasser?

Hallo, dieses ist meine Chemie Aufgabe:

In einem geschlossenen System reagiert Chlorwasserstoff mit Sauerstoff zu Chlor und Wasser. Es stellt sich ein Gleichgewicht ein. Geht man von den Konzentrationen c(HCl) = 0,095 mol/l und c(O2) = 0,080 mol/l aus und erwärmt das Gasgemisch auf 500°C, so findet man im Gleichgewicht eine Konzentration c(Cl2) = 0,040 mol/l. 

Gesucht sind die Gleichgewichtskonzentrationen von HCl, O2 und H2O und die Gleichgewichtskonstante K. 

und dieses ist die Lösung dafür: 4HCl +O2 --> 2Cl2 + 2H2O 

c(Cl2)=0,04 

c(H2O)=0,04 

c(HCl)=c°(HCl)-2c(Cl2) 

c(O2)=c°(O2)-0,5c(Cl2) 

K=0,04^2 * 0,04^2 / 0,015^4 * 0,06 

K=843

  1. nun zu meiner Frage: warum wird bei dem berechnen von c(HCl) und c(H20) durch 2 bzw. 0.5 gerechnet und dann c(Cl2)? Ich kann mit das wirklich nicht erklären und würde mich daher über eine schnelle Antwort freuen. Danke schon mal in vorraus



...zur Frage

Bekommt ein Loslager eine vertikale und horizontale Kraftkomponente wenn man es um 45 Grad neigt?

Moin, die Frage steht im wesentlichen oben, ich habe eine Aufgabe mit einem wagerechten Träger, der durch ein normales Festlager gelagert ist und durch ein Loslager, welches um 45 Grad nach rechts geneigt ist und sich am linken Trägerende befindet.
Eigentlich kann das Loslager ja nur eine vertikale Kraft aufnehmen, ich muss aber die Lagerreaktionen bestimmen und brauche dafür alle Kräfte in horizontaler und vertikaler Richtung. Wie soll ich damit umgehen?
Es handelt sich um einen starren Körper in der Ebene.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Massenwirkungsgesetz Aufgabe zu Gleichgewichtsreaktion und - konzentration?

Die Aufgabe lautet:

0.074 mol PCl5 wurden als gas in ein einliter-gefäß eingefüllt.Nachdem sich bei einer bestimmten Temperatur das Gleichgewicht

PCl5 ->PCl3 + Cl2

eingestellt hat, ist c(PCl3)= 0,05 mol/L.

Welches sind die Gleichgewichtskonzentrationen von Cl2 und PCl5?

Wie groß ist K?

Kann mir jemand helfen


...zur Frage

Magnesium reagiert mit Chlor : mg + cl2? Für einen Versuch liegen 3mol cl2 vor ,die mit Magnesium reagieren soll wv g Magnesium ist nötig?

Die Frage steht oben
Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?