Reaktionsgleichung aufstellen (ausfühlich für totale Anfänger)!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lektion 1. Periodensystem PSE Mache das PSE klein, so dass nur noch die 8 Hauptgruppen zu sehen sind. Die sind in der Schule wichtig. Die Atome haben einen Kern und eine Schale. In der Schale sind die Elektronen in unterschiedlichen Energiestufen angeordnet.

  1. Schale 2 Elektronen
  2. Schale 8 Elektronen
  3. Schale 8 Elektronen das Reicht erst einmal.

Nimm Ein Element (z.B. Phosphor P). Es hat 15 Elektronen. Diese Elektronen werden nun auf die Schalen verteilt. 2 + 8 + 5. Die äußerste Schale hat dabei nur 5 Elektronen. Schau nun einmal nach, in welcher Hauptgruppen(spalte) das Phosphor steht. In der 5. Aha. Die Nummer der Hauptgruppe gibt an, wie viele Elektronen in der äußersten Schale (Valenzschale) vorhanden sind. Probiere es bei einem anderen Element (1-20).

Man kann nun diesen Elementen eine "Wertigkeit" zuordnen. 1. Hauptgruppe: 1-wertig 2. Hauptgruppe: 2-wertig 3. Hauptgruppe 3-wertig. Das geht aber nicht ganz so weiter:

1, 2 , 3, 4, 3, 2, 1, 0.

Edelgase haben also die Wertigkeit 0.

Die Wertigkeiten müssen zueinander passen. Es darf bei der Verbindung zweier oder mehrerer Atome nichts übrig bleiben oder fehlen.

Beispiel: H 1-wertig. N 3-wertig. Man braucht also 3 H-Atome, um die Wertigkeit des Ns auszugleichen. NH3 C ist 4-wertig. Man braucht also 4 H-Atome .... CH4 O ist 2-wertig. Man braucht also 2 H-Atome. H2O Al ist 3-wertig, O ist 2-wertig. Das geht nicht so einfach auf. 6 ist aber das kgV. Daher kann man 2 mal Al nehmen und mit 3 O verbinden: Al2O3

Formeln gehen jetzt. Diese braucht man, damit man die Reaktionsgleichungen aufstellen kann.

Bei chemischen Reaktionen werden Stoffe umgesetzt. Man hatt Ausgagnsstoffe und Endstoffe. Diese sollte man kennen. Nun geht es darum, dass keine Atome verschwinden und keine Aus dem Nichts dazu kommen - kurz: Die Teilchenzahlen müssen links und rechts vom Reaktionspfeil gleich sein.

Beispiel: Methan wird verbrannt. Das benötigt Sauerstoff, wobei CO2 und Wasserdampf entstehen.

Ansatz: CH4 + O2 ---> CO2 + H2O

links: 1 C, 4 H, 2 O
rechts: 1 C, 2 H, 3 O das ist also noch nicht fertig.

Idee: Da rechts 4 H sind, können auch 2 H2O entstehen

Ansatz: CH4 + O2 ---> CO2 + 2 H2O

links: 1 C, 4 H, 2 O
rechts: 1 C, 4 H, 4 O

Aha. schon ganz gut, aber die O-Bilanz ist noch nicht ok. Man braucht doppelt so viel O!

Reaktionsgleichung: CH4 + 2 O2 ---> CO2 + 2 H2O

so und nun passt es! Das muss man aber üben. Dazu ist hier allerdings kein Platz...

fertig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoey017
14.10.2011, 17:39

Vielen Dank :)

Ich denke, wenn ich mich da einmal in Ruhe vorsetze wird mir das schon sehr helfen :)

0
Kommentar von LSFreak
31.05.2013, 18:35

JUCHUU!!! Unser Lehrer kann also doch nicht gut erklären! Bei dir versteht mans auf Anhieb!!!!!

Ich glaub das wird mir helfen!

Danke

0
Kommentar von Mav255
30.11.2013, 14:46

ich find das super wie du das hier erklärt hast aber ich hab da noch ne frage kommen nicht H, O, N, F, CL, BR und I immer biartomig vor?? oder hab ich da einen denkfehler drin

0
Kommentar von karofaro
23.11.2014, 22:28

Hallo Leute :) Ist ja schon lange her aber gute Antwort und ich hab ne Frage zu diesem Satz :

,,Idee: Da rechts 4 H sind, können auch 2 H2O entstehen.´´

Aber rechts sind doch nur 2H … War das vielleicht ein Tippfehlerr und du meintest LINKS sind 4H ? Ich hab bis dahin alles super verstanden nur das hat mich jetzt verwirrt :(

1

Eine Reaktionsgleichung ist wie eine Gleichung in Mathe:

Alles, was auf der einen Seite steht, muss auf der anderen Seite auch sein. Nimm das Beispiel bei wikipedia CH4 +2* 02 -> CO2 + 2* H2O Links steht Methangas. Das hat ein Kohlenstoff-Atom C und 4 Wasserstoffatome H, dazu kommen beim Verbrennen O2 Moleküle. Rechts müssen also wieder 4 H sein. In H2O sind nur 2 H, also nimmt man zwei von den Wassermolekülen, daher 2* davor. C ist rechts in dem CO2 auch vorhanden. Für das Wassermolekül brauchen wir aber auch noch Sauerstoff, also müssen wir in die Gleichung auch 2* vor das O2 schreiben. Ist ja auch kein Problem, in der Luft ist ja genug Sauerstoff da.

Jetzt passt die Formel. Im Grunde ist es weniger Mathematik, vielmehr ein wenig Puzzlearbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gegensatz zu Zahlen lassen sich Atome nicht beliebig kombinieren. Man muss immer wissen, wie Atome bzw. Atomgruppen (=Moleküle) miteinander reagieren, um Reaktionsgleichungen aufzustellen. Am besten lernt man zunächst einmal einige Reaktionsgleichungen auswendig und tastet sich auch ohne Verständnis in die Chemie hinein. Es ist nicht möglich, alles mit einfachen Worten zu erklären...aber doch letztlich leicht zu verstehen. Man tappt eine gewisse Zeit im Dunkeln, aber dann wird schnell vieles klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoey017
14.10.2011, 17:40

Bei mir wird es wohl kaum hell :D

0

Was möchtest Du wissen?