Reaktion zwischen Backpulver, Cola, Zitronensaft, Menthos, Vitamin C Tabletten, Wasser?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Fontaine, die entsteht, wenn man Mentos in Cola schmeißt, beruht nicht auf einer chemischen Reaktion, sondern auf Oberflächeneffekten. Cola ist eine mit Kohlendioxid übersättigte Lösung, d.h. sie enthält mehr Kohlendioxid als sich normalerweise in ihr unter Normaldruck lösen lassen würde. Deswegen wird sie auch schal, wenn man sie längere Zeit stehen lässt. Das in ihr enthaltene Kohlendioxid entweicht dann langsam aus ihr. Schmeißt man nun ein Mentos hinein, beschleunigt das diesen Prozess enorm. An der rauen Oberfläche des Bonbons entstehen dann schlagartig so viele kleine Kohlendioxidbläschen, dass diese die Cola aus der Flasche treiben. 

Zwischen Backpulver bzw. dem darin enthaltenen Natriumhydrogencarbonat (NaHCO₃) und Zitronensaft bzw. der darin enthaltenen Citronensäure (C₆H₈O₇) läuft hingegen eine Reaktion ab, bei der Kohlendioxid erst entsteht. 

 C₆H₈O₇ + 3 NaHCO₃ → Na₃C₆H₅O₇ + 3 H₂O + 3 CO₂

Die gleiche Reaktion läuft auch ab, wenn Du eine Brausetablette in Wasser auflöst, nur hat die Brausetablette Natriumhydrogencarbonat und Citronensäure als Feststoffe schon mit an Bord und das Wasser stellt nur das Lösemittel, in dem die Reaktion dann ablaufen kann. 

Eine Colafontaine wird sich durch die Zugabe von Backpulver oder einer Braustablette vermutlich eher nicht verstärken lassen. Bei der zeitgleichen Zugabe von Mentos und Tablette bzw. Backpulver gibt es keine großartige Zeit für letztere, noch großartig zu reagieren. Bei vorheriger Zugabe wird man wohl eher noch das Gegenteil erreichen, nämlich dass ein Teil des Kohlendioxids schon vorher relativ unspektakulär ausschäumt und man dann, wenn man die Mentos hinzugibt, weniger Kohlendioxid in der Flasche hat, als zu Beginn drin war. 

Aber probiert es halt aus. Versuch macht kluch! ;)

Was möchtest Du wissen?