Reaktion von Alkalimetallen, warum kürzt sich die 2 inder Reaktionsgleichung nicht weg?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gegeben ist die Reaktionsgleichung
2 Na + 2 H₂O --> 2 NaOH + H₂

In dieser Gleichung sind die Stoffe Na, H₂O, NaOH und H₂ gegeben. Diese Stoffe, also auch die Indices (das sind die tiefer gestellten Zahlen) dürfen nicht, z.B. durch Kürzen, verändert werden, sonst würde es nicht mehr der gegebene Stoff sein. So ist z.B. H₂ ist ein anderer Stoff als H.

Die Zahlen vor den Stoffen, die Koeffizienten, müssen so gewählt werden, dass z.B. beim Natrium die Teilchenzahl auf der Edukt- und Produktseite übereinstimmen.

Kannst du natürlich, aber dann würde dort stehen:

Na + H2O --> NaOH + ½ H2

Die großen Zahlen vor den Verbindungen (stöchiometrische Koeffizienten) und die kleinen tiefegestellten Zahlen (Indices) darfst du nicht miteinander kürzen. 

Die kleinen Zahlen geben die Anzahl von Atomen innerhalb einer Verbindung an. Wenn du diese verändern würdest, würdest du ja auch den Aufbau der Verbindung ändern. 

Ein H2-Molekül ist ja nicht das gleiche wie einfach nur ein H-Atom.

Bei der Reaktion von Natrium mit Wasser entsteht eine Lösung namens  Natriumlauge. In ihr ist Natriumhydroxid gelöst. Dieser Name weist darauf hin, dass die Verbindung aus den Atomen der Elemente Natrium, Wasserstoff (Hydrogenium) und Sauerstoff (oxygenium) zusammengesetzt ist.

 Die Verhältnisformel von Natriumhydroxid ist NaOH. Dies bedeutet, dass Natriumhydroxid die gleiche Anzahl von Natrium-, Wasserstoff- und Sauerstoffatomen enthält. Berücksichtigt man, dass Wasserstoff aus zweiatomigen Molekülen besteht, ergibt sich die Reaktion:

 2Na + 2H²O -> 2NaOH + H²

Am Anfang hast du ja die ganz `normale´Formel: 

Na + H²O -> NaOH + H²   

 Die kleine 2 dahinter dem H zeigt ja schon an, dass es zweifach vorkommt.  Nun musst du nur noch ergänzen, da musst du ja aufpassen, da du jetzt nur noch Zahlen davor schreiben darfst. Dann kommst du auf die Reaktoíon, die du oben geschrieben hast.

ThomasJNewton 10.02.2016, 18:44

Eine Lösung von NaOH in Wasser heißt Natronlauge

1
ThomasJNewton 13.02.2016, 19:40
@schlaukopf851

Manche Fehler können nicht passieren, und manche dürfen nicht passieren.

Manche passieren im Vollrausch, aber da tritt Regel 1 in Kraft. Vor solchen Fehler hab ich am Montagmorgen gegen 19 Uhr jedenfalls keine Angst.

Bei allem Eifer solltest du mal einen Tag mitlesen. Hier gibt es durchaus einige mit Abitur und Studium. Machen haben sogar beides.

0
schlaukopf851 07.03.2016, 17:33
@ThomasJNewton

Und manchmal gibt es so bestimmte Menschen, denen wohl nie ein Fehler unterläuft und die immer alles richtig machten. Tut mit herzlichst Leid, ich hab nur versucht hier zu Helfen und es war auch nett, dass du mich verbessert hast, aber die Freundlichkeit in Person scheinst du echt nicht zu sein. 

Und die Leute, die Abitur und Studium haben und sich damit auskennen, sollten wohl diesen kleinen Fehler gesehen haben und hätten das ebenfalls für sich verbessern können. I

0

Weil Wasserstoff (H) immer als Molekül (H2) vorkommt.. daher braucht man 2 H2O und 2 Na...

nein würde es nicht H kann so nicht sein, es muss immer H2 sein, selbiges gilt für fast alle Gase außer eben Edelgase

Patriciiia 10.02.2016, 15:27

Ah ok, das klingt sinnvoll. Meinst du jetzt das H auf der Eduktseite oder auf der Produktseite, weil das auf der Eduktseite ist ja eine Verbindung und muss somit nicht Biatomar vorkommen

0
DLKAd 10.02.2016, 15:29
@Patriciiia

ja wie gesagt das Edukt H, Es muss immer gebunden vorkommen, eben als H2, also das Element H nicht in einer Verbindung

0
ThomasJNewton 10.02.2016, 18:43
@Patriciiia

Ein Edukt ist Wasser, und das liegt nun mal in Form von Molekülen vor, die aus 2 Wasserstoffatomen- und 1 Sauerstoffatom bestehen.

Auch da darfst du nicht rumpfuschen.

1

Na ist 2+ und OH 1- deswegen braucht man das doppelte sonst passt es nicht

Patriciiia 10.02.2016, 15:26

Eehm neinnatrium ist 1+

0
celossh 10.02.2016, 15:26

ups ich meine das nicht sry

0
celossh 10.02.2016, 15:27

wasserstoff ist molekular und deswegen immer h2

0

Was möchtest Du wissen?