Reaktion des Partners wenn Frau Wechseljahre ist

7 Antworten

Mit 32 Jahren ist Deine Frau wirklich noch sehr, sehr jung, was den Beginn der Wechseljahre angeht. Ist das denn wirklich gynäkologisch bestätigt worden und was sagt der Arzt dazu? Wird man hormonell dagegen vorgehen oder akzeptiert Deine Frau diese Tatsache? Die Frage ist dann ja auch, ob ihr noch einen Kinderwunsch habt oder nicht.

Ihr solltet beide zusammen einen Beratungstermin beim Gynäkologen Deiner Frau vereinbaren, in dem dieser Euch genauestens erklärt, woran er diese Diagnose jetzt festigt und ob für Euch Möglichkeiten in Frage kommen, gegen die beginnenden Wechseljahre vorzugehen, was hormonell gesehen ja durchaus möglich ist, wenngleich auch nur zur Unterstützung, nicht zur Aufhebung der Wechseljahre. Es ist möglich, die Wechseljahre.für eine kurze Weile nach hinten zu verschieben, allerdings sind dafür hohe Dosen an Hormongaben notwendig, welche dann auch nicht ohne Risiko sind. Da sollte man sich also wirklich gut beraten lassen, ob es das wirklich wert ist.

Zeige Deiner Frau jetzt, dass Du sie liebst wie sie ist. Sie kann nichts dafür, dass ihr Körper sich schon so früh hinsichtlich der Wechseljahre verändert. Deswegen ist sie aber immer noch ein- und derselbe Mensch, in den Du Dich verliebt hast. Zeige Deiner Frau, dass man auch mit beginnenden Wechseljahren noch attraktiv und anziehend sein kann und sie deshalb noch lange nicht zum "alten Eisen" gehört.

Eine Frau in den Wechseljahren ist leider häufig auch psychisch gesehen nicht immer gut drauf. Viele Frauen werden schnell zickig und da liegt es an den Männern, mit dieser Zickigkeit richtig umzugehen und sie auch richtig zu werten. Lege bitte nicht jedes Wort auf die Goldwaage und sei nicht zu schnell verletzt, wenn Deine Frau mal nicht den richtigen Ton gewählt hat. Letztendlich meint sie es nämlich gar nicht so.

Ich weiß jetzt nicht, wie groß das Thema Kinderwunsch bei Euch ist, aber sollte da noch der Wunsch nach einem eigenen Kind bestehen, dann unterstütze auch hier Deine Frau voll und ganz auf dem Weg, diesen Wunsch vielleicht doch noch wahr werden zu lassen. Das würde dann kein einfacher Weg werden, aber zusammen kann man ihn schaffen.

Sei einfach für Deine Frau da und zeige ihr, dass sich für Dich durch die Diagnose nicht wirklich etwas verändert hat, dass Du sie trotzdem noch genauso liebst wie zuvor und vor allem auch, dass sie mit Dir uneingeschränkt über dieses Thema reden darf!!! Viele Frauen haben häufig das Gefühl, dann nicht mehr von ihrem Mann verstanden zu werden und hier liegt es an Dir, sie da vom Gegenteil zu überzeugen.

Frage Deine Frau, wie es ihr jetzt mit dieser Diagnose geht, frage sie aber auch, ob sie selber weiß, wie Du ihr diese Situation erträglicher machen kannst. Arbeitet einfach zusammen. Ich glaube, das ist schon alles, was Du tun kannst und tun solltest. Gehe aber auch nicht zu sehr auf dieses Thema ein, denn dann bekommt sie schnell das Gefühl, dass es für Dich doch ein zu großes Thema ist und Du die Liebe zu ihr daran festigst. Dieses Gefühl darf bei Deiner Frau aber niemals aufkommen. Natürlich ist es jetzt erst einmal ein Thema, über das gesprochen werden sollte, aber auch nicht so viel, als dass es zu sehr in den Mittelpunkt geraten würde.

Es gibt Frauen, die können besser damit umgehen, wenn auch der Partner sich selber nicht für voll nimmt. Ich kann jetzt schlecht beschreiben, was ich damit meine, aber letztendlich kommt ja nicht nur die Frau in die Wechseljahre, sondern auch der Mann, wenn auch in einer anderen Art und Weise.

Wie gesagt ... am wichtigsten finde ich, glaube ich, den Faktor, dass Du Deine Frau selber fragst, wie Du ihr jetzt in dieser Zeit am besten helfen kannst. Oftmals beschäftigen wir uns viel zu sehr mit einem Thema, aber scheuen uns davor, es einfach mal direkt anzusprechen, obwohl der Weg letztendlich der wesentlich einfachere Weg ist.

Ich wünsche Euch alles Gute! Wenn Du Deine Frau von ganzem Herzen liebst, werdet Ihr diese schwierige Phase auch problemlos meistern. Ich wünsche es Euch!!!

Die Wechseljahre, auch wenn sie schon jung kommen, muß man einfach so hinnehmen. Man kann gar nichts dagegen machen. Das einzig Schlimme sind die Hitzewallungen. Doch auch daran muß man sich gewöhnen. Als einzigster könnte der Arzt ihr helfen, indem er vielleicht Östrogenpflaster gibt. Eigentlich sind die Wechsejahre das Natürlichste mit auf der Welt, denn jede Frau bekommt sie. Daß sie bei Deiner Frau so früh eintreten, ist sehr ungewöhnlich. Doch sie wird schon damit fertigwerden. Du kannst ihr nur sagen, daß Dir das gar nichts ausmacht. Sie, als Frau, verändert sich dadurch nicht, sondern bleibt, bis auf eine Kleinigkeit, so wie sie ist und wie Du sie gern hast.

Ach ... du Ärmster ...

Jetzt musst du dich mit einem schwierigen Thema auseinandersetzen ... und selbst mit deiner Frau mitleiden.

Wechselerscheinungen mit 32 ... ja ... so etwas gibt es ... zwar selten, aber es kommt vor.

Da deine Frau noch so jung ist, gehe ich davon aus, dass der konsultierte Arzt bei seiner Diagnose besondere Vorsicht hat walten lassen und dass er sich vermutlich auch mit Kollegen kurzgeschlossen hat, ehe er deine Frau informiert hat.

Was du tun kannst? Wenig ... und doch wiederum auch sehr viel.

Du musst wissen, dass deine Frau jetzt in einer besonders schwierigen Situation ist, nicht nur wegen dem Wissen, dass bei ihr der sogenannte Wechsel schon so früh beginnt, sondern vor allem wegen der damit verbundenen Hormonschwankungen. Sie geht vermutlich zumindest zeitweise "durch ihre ganz private Hölle" ... ihre Emtionen, ihre Seelenstimmungen können verrückt spielen, und deiner Frau das Gefühl geben, dass sie gefühlsmäßig "Hochschaubahn" fährt.

Von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrügt kann alles innerhalb kürzester Zeit und ohne Vorwarnung eintreffen.

In solch einer Situation braucht deine Frau deine Liebe, dein Verständnis und vor allem deine Geduld.

Und ferner wäre es gut und hilfreich, wenn sie sich durch ihren behandelnden Arzt oder (wenn dieser kein Ohr für alternative Methoden hat) einem Alternativmediziner über Planzliche Hormone beraten lassen würde.

Mit Hormongaben kann vieles ausgeglichen werden ... es kommt dabei allerdings sehr auf das richtige Präparat und auf die richtige Dosierung an.

Und Gelee Royal ... oder Präparate mit pflanzlichen Hormonen können sehr viel helfen, ohne dass wesentliche Nebenwirkungen zu befürchten sind.

Erkundige dich mal in dieser Richtung.

Und ... falls ihr über ein Baby nachdenkt, dann solltet ihr gemeinsam darüber sprechen und euch - gemeinsam ! - von einem Gynäkologen ... einem Hormonlogen ... beraten lassen.

Ich wünsche dir und deiner Frau alles Gute ... und dir viel Geduld (für Nichtbeteiligte ist es meistens schwer, sich all die Vorgänge welche durch "Hormonturbulenzen" ausgelöst werden können, zu erklären).

Hallo,

ich und meine Freundinnen haben die Wechseljahre bereits hinter uns. Unter Stimmungsschwankungen haben wir bewußt nicht gelitten. Die Wechseljahre sind doch keine Krankheit. Man darf sich in sowas auch nicht hineinsteigern. Das einzig schlimme waren die Hitzewallungen.

0
@uluca

Man muss sich nicht "hineinsteigern" ... wenn man 32 und bereits im Wechsel ist, hat das eine ganz andere Dimension.

0

Eifersüchtig und verletzt wegen einer Frau, mit der er VOR MIR etwas hatte?

Hallo zusammen,

zunächst möchte ich darum bitten, blöde Kommentare sein zu lassen, mich macht das Thema wirklich fertig..

Also: mein Freund ist zur Zeit in Urlaub ohne mich und jetzt hab ich Montag Abend durch Zufall von ihm erfahren, dass er kurz vor unserem Kennenlernen noch etwas mit einer anderen Frau hatte, die ich auch kenne. Es war für ihn nichts Ernstes, nur ein paar Mal Sex, und er hat es auch vor unserem Treffen beendet. Wir sind jetzt aber schon über ein halbes Jahr zusammen und irgendwie hat mich das sehr getroffen das zu erfahren, das war wie ein Schlag ins Gesicht.

Mir wurde richtig schlecht und ich kann seitdem auch nicht mehr richtig essen (ich bin ein Mensch, dem immer gleich alles auf den Magen schlägt). Eigentlich ist ihm ja nichts vorzuwerfen, da es ja nichts mit uns zu tun hatte, aber ich stelle mir einfach permanent vor wie sie und er miteinander schlafen und Spaß haben und so weiter..

Er kommt am Sonntag zurück und eigentlich habe ich mich die ganze Zeit unglaublich auf seine Rückkehr gefreut und habe auch eine Überraschung für ihn vorbereitet, aber seit ich das weiß, kann ich mich nicht mehr so richtig darauf freuen mit ihm zu schlafen. Irgendwie fühlt es sich so an, als hätte er mich betrogen, was ja totaler Schwachsinn ist, nur leider bekomme ich dieses verdammte Bild nicht aus meinem Kopf..

Ich bin einfach unglaublich eifersüchtig und habe kein großes Selbstbewusstsein, und das nagt einfach so unglaublich an mir. Ich habe auch mit ihm darüber gesprochen, es tut ihm Leid dass ich es jetzt erst erfahre und er meinte, dass es ihm nichts bedeutet hat und er mich liebt. Aber abschalten kann ich einfach nicht..

Kennt jemand eine ähnliche Situation oder hat irgendwelche Tipps? Ich wollte eigentlich dass unser Wiedersehen wunderschön wird, aber momentan habe ich einfach total Angst davor, dass ich beim Sex mit ihm nur an ihn und die Andere denke.. Ich bin wirklich total am Verzweifeln, was ich tun soll..

Danke im Voraus.

...zur Frage

Sind dies anzeichen einer schwangerschaft ider kann es wirklich nur die entzugserscheinungen der hormone sein?

Hallo, vor 2 Monaten habe ich meine pille abgesetzt und den ersten zyklus nach 28 tagen bekommen. Seitdem öfters mal Anzeichen, dass ich meinen 2. Zyklus bekomme (eigentlich am 22.03), habe also als die grummeln im bauch .. Bin diese woche seeehr müde, egal wie lange ich schlafe und mir ist öfters mal übel morgens. Ich hatte aber keinen ungeschützten GV oder so.. jetzt ist meine Frage, ob es wirklich vom absetzen kommt oder so.. ich leide seit gewisser zeit an derealisation, weshalb es mir öfters schlecht geht.. bin total durcheinander und nervös.. fühlt eine frau, ob sie vielleicht schwanger ist? Habe nämlich eigentlich nicht so das gefühl, als ob ich es wäre.

...zur Frage

Frau in Wechseljahren - helfen?

Hallo,

ich glaube, dass meine Frau so langsam in die Wechseljahre kommt, denn die Symptome sprechen wirklich dafür.
Und die werden Woche für Woche auch stärker, und das zerrt wirklich an ihren Nerven, und auch an meinen, da ihr Verhalten in der Zeit auch immer mehr unsere Beziehung belastet.

Habt ihr Tipps für mich, wie ich ihr helfen kann?

...zur Frage

Er 28 Jahre , ich 16 Jahre

Ich habe mich in einen 28 jährigen verliebt. Er fühlt dasselbe für mich, es steht außer Frage Wielange solche Beziehungen halten usw., das größte Problem sind leider meine Eltern, ich habe riesige Angst dass sie uns nicht akzeptieren und vielleicht sogar nichts mehr von mir wissen wollen. Wie kann ich ihnen sagen dass es mir ernst ist?

...zur Frage

Ich kann die neue Freundin meines Vaters nicht akzeptieren?

Hey

Meine Eltern sind seid ca.3 Jahren getrennt, können sich aber immer noch nicht ausstehen. Meine Mutter hat einen neuen Freund, der ist einfach unfassbar lieb und wir (mein Bruder und ich) verstehen uns mit ihm super. Jetzt hat mein Vater was mit der Mutter meiner besten Freundin angefangen. Zu erst fand ich sie total nett, alles schön und gut. (Damals kannte ich noch nicht ihre situation zuhause bei sich und wie sie tickt) Meine Freundin war von Beginn an komplett dagegegwn dass dort was lief, ihre Mutter ist eben schon einmal fremdgegangen. Die Situation zuhause war/ist einfach super stressig und schlimm für Sie aber niemand hilft ihr. Dazu kommen wir später noch. Sie kamen sich dann immer näher, und irgendwann haben meine Freundin und ich uns dann gedacht ob da was läuft. Ich hab Papa gefragt und er hat immer alles abgestritten. Irgendwann kam ich mal nachhause und habe sie beim Sex erwischt. Für mich war klar die schlafen miteinander und sind jetzt zusammen. Für papa war das nie so, er sagte immer da ist nichts und selbst wenn dann müsste er ja schauen. Wie gesagt, meiner Freundin geht es dabei super schlecht, die Eltern trennen sich jetzt aber nichts kommt in die Gänge. Die Frau läuft ständig weg, vor allen Problemen oder was Probleme machen könnte. Ich hab schon versucht Gespräche zu führen, das will sie nicht. Sie will einfach nur mir Papa alleine sein, ohne mich oder irgendjemanden und seine komplette Aufmerksamkeit haben. Sie heult sich immer bei ihm aus und lässt sich immer von ihm betüddeln, sie fängt schon an sich bei uns einzuleben und breitet sich aus. Es heißt immer Wie zieht nie bei uns ein, aber die haben schon vieles gesagt. Wie gesagt, sie wollten aber nie mit uns allen mal reden oder mal sagen so ja da könnte sich was entwickeln. Wir leben nunmal zu dritt zu Hause und da muss man gucken dass sich irgendwie jeder wohl fühlt. Ich will im nicht verbieten eine Frau zu haben, ich wünsche es ihm sogar sehr, Aber eine powerfrau die auch mal etwas für ihn macht und eine starke Person ist. Ich kenne meinen Vater und weiß dass ihn diese Art von der jetzigen irgendwann nerven wird, da nur er am rennen ist und sie nichts gebacken kriegt. Mittlerweile kann ich mir ihr einfach nicht mehr, meine Freundin braucht Unterstützung, die Frau denkt aber nur an sich, heult bei jedem scheiß rum, und lässt ihre Kinder mit der Situation alleine. Ich wünsche mir einfach, dass wir alle mal zusammen uns an einen Tisch setzten und mal über das alles reden. Aber das will sie nicht und Papa ist das auch zu blöd. Er will dass ich mich bessere aber er will auch nichts dafür tun dass ich mich wohler fühle. Ich weiß einfach nicht wie die beiden sich das so vorstellen. Es ist alles so kompliziert, ich kann das hier schlecht erklären. Ich weiß einfach langsam nicht mehr wie ich mich verhalten soll und die Ungewissheit und Ignoranz macht nicht so sauer und so traurig. Vielleicht habt ihr ja ein guten Rat/Tipp für mich/uns.

...zur Frage

"Menstruationsbeschwerden" nach Treppensturz trotz Wechseljahren?

Hey, bräuchte dringend Hilfe! Meine Freundin, die schon seit längerem ihre Menstruation nicht mehr hat (Wechseljahre, vollkommen normal), ist diese Woche auf der Treppe gestürzt und hat sich den Rücken geprellt. Jetzt, drei Tage später, hat sie zusätzlich zu den Rückenschmerzen auch sehr sehr starke Unterleibsschmerzen, die sie absolut als Menstruationsbeschwerden beschreibt, und jede Frau weiss, dass man diese Beschwerdenen erkennt, wenn sie da sind weil sie ganz anders sind als bei sonstigen verletzungen, verspannungen etc. Noch dazu hat sie Schüttelfrost und Gliederschmerzen und macht sich große Sorgen. Ich mir auch! Aber ich kann sie natürlich nicht zwingen zum Arzt zu gehen, sie tut es nicht. Ich brauche echt keine Kommentare wie "selbst schuld, wenn sie nicht zum Arzt geht" oder ähnliches, das weiß ich nämlich selbst. Ich frage das hier auch ohne ihr Wissen, weil ich einfach wissen möchte, was mit ihr los sein könnte und daraufhin vielleicht bessere Überzeugungsarbeit leisten könnte, damit sie zum Arzt geht. Weiss jemand, was da passiert sein könnte? Danke schonmal im Voraus,

Paula

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?