Reaktion auf Erklärung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Immer aufmerksam zuhören und auch wenn es dich nicht interessiert kannst du zumindest nur so tun als würde es ich dich interessieren. Dann kannst du auch mit anderem Antworten wie mit einer Frage die du hintendran hängst und und und....

Ich habe meine Ausbildung vor einem halben Jahr abgeschlossen und das auch gut, am besten immer Respektvoll mit deinem Chef und allen anderen umgehen.

18

Oder du kannst auch das was er/sie gesagt nochmal nachfragen z.B sagt du dann "Also sollte ich "dies" so machen" etc.

1

Welches Gehalt als Mitarbeiter in Unternehmensberatung?

Hallo,

ich habe vor einem Jahr meine Ausbildung beendet und bin seitdem als Industriekaufmann in der Finanzabteilung angestellt. Nebenbei absolviere ich ein Bachelor-Studium.

Aus gewissen Gründen möchte ich eine berufliche Veränderung und habe eine interessante Stelle in einer Unternehmensberatung gefunden, ebenfalls in der Finanzabteilung.

In der Bewerbung muss ich meine Gehaltvorstellung angeben? Was ist da realistisch? Im Internet ist meist die Rede von ca. 3.000 € brutto im Monat.. wäre gut 10 % mehr als ich jetzt verdiene. Kann man den Betrag angeben?

...zur Frage

Suche eine Reaktion, wenn jemand das Gespräch für beendet erklärt

Wie kann man reagieren, wenn jemand eine Diskussion vorzeitig mit den Worten „...basta!“ oder „PUNKT“ am Satzende beenden möchte? Was könnte man da noch sagen?

Danke im voraus. LG

...zur Frage

Willst du eigentlich mal Kinder?

Ich weiblich 35 Jahre alt Single bin ganz schön genervt von der Frage "Willst du eigentlich mal Kinder" beim ersten oder zweiten Date.

Antworte ich mit JA, was ja auch stimmt, höre ich förmlich die Alarmglocken in den Köpfen der Männer. Man könnte meinen ich hätte im gleichen Atemzug noch hinzugefügt "und zwar mit dir und das ganze am besten gleich!"

Antworte ich mit NEIN (was dann der Unwahrheit entsprechen würde) um nicht diesen Panik erfüllten Männern ausgesetzt zu sein, wird mir nicht geglaubt (Argument: Jede Frau wünscht sich Kinder!) oder aber sie sind enttäuscht, weil sie sich eine Partnerin wünschend die Kinder will.

Ich hab´s auch schon versucht mit "ja, irgend wann", "ja, irgend wann mit dem richtigen Partner" - darauf folgt dann übrigens die Frage "und den hast du noch nicht gefunden?" (- "doch, sitzt doch gerade vor mir" - will man am liebsten Antworten), oder "ich weiß noch nicht so genau", "ich bin noch unentschlossen" ... jede Reaktion war unbefriedigend und es blieb übler Beigeschmack und dabei hab ich noch nicht einmal das Thema angesprochen.

Es ist zum Haare raufen. Einer hat mir mal erklärt, dass ich ja nicht mehr so viel Zeit hätte, ob es denn für mich nicht schwierig wäre, wenn meine Kinder "so eine alte" Mutter hätten und welche Risiken eine Schwangerschaft ab 40 birgt. Ganz ehrlich mich kotzt diese Fragerei an, ich frag doch auch nicht ob sie zeugungsfähig sind und wenn ja wie lange noch.

Nun, was ich mir hier von euch wünsche. Ähnliche Erfahrungen und wie ihr damit umgegangen seit. Kennt jemand eine Saloppe Antwort, die der Wahrheit entspricht und dennoch die Situation entschärft.

Bin für jede Hilfe dankbar. Vielen Dank.

...zur Frage

Schwester hat neuen Arbeitskollegen kennengelernt, die Kommunikation ist umso schwerr?

Liebe Community,

es geht um meine Schwester, die mit einem Jungen in ihrer eigenen Abteilung arbeitet, da er vor kurzem eingestellt worden ist. Da der Junge seit gut 7 Monate hier in DE ist, spricht er halt nur schwach und die Verständigung ist auch nicht gerade der Hit. Aber was will man denn auch erwarten. Jedenfalls arbeiten beide im Moment in derselben Abteilung (kommissionieren,verpacken, ausbuchen usw.) und immer wenn meine Schwester ihm was erklärt, worum es genau geht und ob er alles verstanden hat, dann sagt er ständig ja mit einem lächeln. Und kurze Zeit später ist dann vieles falsch und der Chef gibt dann meiner Schwester die Schuld, wofür sie nichts kann. Der junge ist das große Problem. Meine Schwester war paar mal bei ihrem Chef gewesen, aber er sucht sich ständig ausreden und sagt, das er Zeit benötigt, man sollte ihm die Chance geben. Meine Schwester, geht es umso schlechter dabei. Es gibt noch 3 andere Abteilungen, wo er mit den anderen zusammenarbeiten könnte, da bei meiner Schwester schon alles etwas schneller gehen muss und sie dann auch nicht die Zeit hat, alles genau zu erklären. Meine Schwester hat ein gutes Verhältnis zu ihrem Chef alles stimmt nur wenn es um den Jungen geht dann ist er merkwürdig drauf.

Gut erklärt von ihr, der eine macht alles falsch und dann gibt es eins auf dem Deckel.

Jetzt ist die Frage wie man mit so einer Sitaution umgeht. Was könnte meine Schwester tun, damit wieder alles gut läuft um wieder Spaß an der Arbeit zu haben ?

Wäre euch sehr dankbar für eure hilfreichen Antworten und wünsche euch ein schönen Freitag.

...zur Frage

Nach Baby. Wie geht berufliche Laufbahn weiter?

Hallo,

ich befinde mich in den letzten Monaten meiner Ausbildung und werde spätestens im Januar meine mündliche Prüfung ablegen, somit ist dann meine Ausbildung beendet. Unser Baby kommt voraussichtlich dann im Februar zur Welt. Da mich mein Ausbildungsbetrieb nicht übernimmt, muss ich mich normalerweise ja wieder für eine neue Arbeitsstelle bewerben. Kann ich nun schon Bewerbungen schreiben, für die Zeit nach der Geburt? Ich möchte recht zügig nach der Geburt wieder Arbeiten gehen, um nicht allzu lange aus dem "Geschäft" zu sein und der Papa wird dann für das Kleine da sein (er ist selbstständig und kann sich die Termine so einteilen wie er möchte). Wie verhalte ich mich nun am besten? Danke euch.

...zur Frage

Mitarbeiter lehnt sich gegen Vorgesetzten auf.

Hallo Zusammen

Mein Freund hat vor ein paar Monaten eine neue Stelle angenommen. Er soll unter anderem ein Team von Aussendienst-Mitarbeiter führen. Schon von Anfang an hat sich einer aus dem Team gegen ihn aufgelehnt und versucht auch immer wieder die anderen dazu zu bringen sich gegen den neuen Chef aufzulehnen.

Er hat schon viele Telefonate mit ihm geführt, ihm erklärt warum welche Entscheidungen getroffen werden. Direkt nach dem Gespräche zeigt sich der Mitarbeiter immer einsichtig, einen Tag später ist alles wieder beim alten. z.B. mussten die Gebiete neu aufgeteilt werden weil die Direktion beschlossen hatte eine Stelle zu streichen. So hat nun jeder Aussendienst ein leicht angepasstes Gebiet bekommen. Er hat nur noch reklamiert so lange bis der Chef das Gebiet einigermassen nach seinen Wünschen angepasst hat.

Nun sollte der Chef einmal im Monat seine Mitarbeiter zu den Kunden begleiten. Der erwähnte Mitarbeite hat nun an der Sitzung gesagt er will das nicht, da er sich gehemmt fühle. Da hat dann einer aus der Dirketion gesagt, dass der Chef mitkommt da gebe es nichts zu diskutieren. Der Mitarbeiter hat nun auch noch eine Mail geschrieben an die Direktion dass er nicht will das der neue Chef mit ihm auf Feldbegleitung kommt. Jeder dürfe mitkommen nur der nicht.

Jetzt soll ein Gespräch mit dem Vorgesetzen vom Chef, der Personalverantwortlichen und auch dem Verwaltungsrat stattfinden.

Ich persönlich denke dass der Mitarbeiter Angst vor Veränderungen hat und sich deshalb so kindlich aufführt. Dem Mitarbeiter zu kündigen steht im Moment noch nicht zur Diskussion da er eigentlich gute Arbeit leistet.

Wie würdet ihr bei einem solchen Gespräch vorgehnen? Einen anderen Vorgesetzten mitgehen lassen oder gar nicht gehen, geht ja auch nicht sonst wollen das alle anderen auch. Was also würdet ihr tun?

Vielen Dank

Grüessli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?