Reagiert Wasserstoff mit einem Metall zu einem Salz?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin,

ja und nein; es kommt auf die Metalle an.

Mit den Alkali- und Erdalkalimetallen (außer Beryllium) bilden sich salzartige Hydride, zum Beispiel Kaliumhydrid (KH) oder Calciumhydrid (CaH2). Darin kommt der Wasserstoff als Anion (H^–) vor. Das liegt daran, dass die Metalle solcher Verbindung außerordentlich "daran interessiert" sind, ihre Valenzelektronen "loszuwerden" (man sagt dazu: sie sind sehr elektropositiv).

Dann gibt es noch die sogenannten komplexen Hydride. Sie sind zwar auch salzartig aufgebaut, aber sie enthalten keine freien Hydrid-Ionen (H^–); ein Beispiel ist Lithiumaluminiumhydrid (LiAlH4). Tatsächlich ist der Wasserstoff hier eher kovalent gebunden, kann aber als Hydrid-Ion übertragen werden. Deshalb sind solche Hydridkomplexe sehr starke Reduktionsmittel.

Und schließlich gibt es da noch die Metallhydride im weiteren Sinne. In diesen ist der Wasserstoff (formal) gar nicht mit Atomen von Übergangsmetallen verbunden, sondern bildet eine Art Legierung. Dabei sind die Wasserstoffteilchen in das Metallatomrumpf-Gitter eingebaut. Wenn ich mich richtig erinnere, ist die Aufnahmefähigkeit von Wasserstoff bei den Übergangsmetallen unterschiedlich. Außerdem - glaube ich - hing diese Aufnahmefähigkeit irgendwie mit den freien Elektronen im Metallgitter zusammen (so dass der Wasserstoff nur formal nicht gebunden ist, wohl aber mit den Elektronen assoziiert, weshalb er in solchen Legierungen ebenfalls formal die Oxidationszahl –I hat und nicht 0 oder wie üblich +I). Aber hier müsstest du selbst noch einmal genauer recherchieren, wenn du das mit größerer Sicherheit wissen möchtest...

Fazit (und Antwort auf deine Frage):
Mit den meisten Metallen der 1. und 2. Hauptgruppe bildet Wasserstoff ein Salz;
mit anderen Metallen können Komplexsalze entstehen (mit eher kovalent gebundenem Wasserstoff)
und mit wieder anderen - den Übergangsmetallen - kommen auch Legierungen vor (in denen der Wasserstoff nur eingelagert ist).

LG von der Waterkant.

Nein, die Halogene (Salzbildner) reagieren mit Metallen zu einem Salz.

Bariumsulfat ist ein Salz. Welches Halogen kommt darin vor?

0

Wasserstoff und Metalle reagieren nicht zu einem Salz. 

Was möchtest Du wissen?