Reagiert man wirklich unmittelbar, wenn man während einer glutenfreien Ernährung ausversehen etwas glutenhaltiges isst?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi ceyb97,

der Tipp von deinem Arzt ist Gold wert. Ein Ernährungstagebuch ist immer ein erster Schritt, um einzugrenzen wo das Problem liegt. Ich nehme an, dass sich alles um Getreide herum konzentriert hat?

Wenn du auf Gluten reagierst, dann kann es durchaus möglich sein, dass du schon nach so kurzer Zeit etwas merkst. Lässt sich natürlich schwer sagen, weil jeder Mensch da ganz unterschiedlich ist. 

Hast du schon einmal ausprobiert, ob du möglicherweise "nur" auf Weizen reagierst? Manche Menschen glauben, dass sie ein Problem mit Gluten haben, reagieren aber in Wirklichkeit allergisch auf Proteine im Weizen. In dem Fall könntest du mal ausprobieren, ob du mit reinen Dinkelprodukten klarkommst. 

Wenn es tatsächlich am Gluten hängt, dann kannst du nur auf glutenfreie Produkte umsteigen, das hast du ja mit dem Maismehl zum Beispiel schon gemacht :) Aufpassen musst du da bei verarbeiteten Lebensmitteln leider sehr extrem (gerade am Anfang), da Gluten gern als "Klebstoff" verwendet wird. 

Gluten kann im Prinzip überall enthalten sein, auch da, wo man es gar nicht vermutet. In Wurst, Aufstriche, in Chips, in Süßigkeiten, Soßen, Fertiggerichten. Das einzige, was am Anfang hilft, ist Zutatenlisten lesen. Nervt und dauert auch echt länger beim Einkaufen, aber nach einer Weile hat man den Dreh raus. Ich brauche inzwischen nicht mehr länger für den Einkauf als zu meiner glutenhaltigen Zeit :)

Es ist super, wenn du selbst ein bisschen darauf achtest, was du verträgst, aber unterm Strich sollte vielleicht eine abschließende Diagnose eines Arztes her. Ein Allergologe kann sicher weiterhelfen in Bezug auf Unverträglichkeit/Allergie, aber ob du möglicherweise Zöliakie hast, kann nur ein Gastroenterologe abklären.

Dort würde eine Magen-Darm-Spiegelung gemacht, inklusive Biopsie des Dünndarms. Dann hast du Gewissheit. Allerdings ist sehr wichtig, dass du dich vor dieser Untersuchung nicht glutenfrei ernährst (mehrere Monate, am besten den Zeitraum mit dem Arzt absprechen), weil das das Ergebnis verfälscht.  

LG, Laura

du musst dir im klaren sein das du an Darm Krebs erkranken kannst wenn du dich nicht an die vorgeschriebene Diät hältst falls du wirklich eine Gluten Unverträglichkeit hast 

Natürlich reagierst du da unmittelbar, was hast du denn gedacht?

ceyb97 17.01.2017, 02:11

Das war nur so krass. Es ist bei mir ja nur eine Theorie, die ich teste. Bevor ich dann halt mich untersuchen lasse. Deshalb hab ich wie gesagt gar keine Ahnung. Vor allem hab ich echt mein leben lang normal jeden Tag Brot gegessen und das ich jetzt so schnell reagiere, war nur so....unerwartet und ich war mir nicht sicher ob es normal ist. Vor allem weil ich wie erwähnt zum ersten mal so ein selbstgemachtes Brot esse, was mir übrigens nicht gut gelungen ist. Weshalb ich mir eben noch unsicherer war, ob es vielleicht an dem ungewohngen Brot liegt. Aber danke :) 

0

glutenfrei oder glutenhaltig ... das ist nur eine kopfsache.

meine freunding lebt vegan ... zumindest isst sie nie etwas tierisches.

auf der letzten party hatte sie sogar vegane würstchen bei. alsi hc gegrillt habe, habe ich ihren würstech einafch mal eine "echte" wurst beugelegt und sie hat sie gegessen. der einzige kommenatr dazu war "man, kannst du gut grillen. das schmeckt ja richtig gut".

und genau das selbe ist es mit gluten. die leute regen sich nur darüber auf, weil sie wissen ,dass es da ist. aber was es bewirkt oder wie es schmeckt weiss keiner selbst

ceyb97 17.01.2017, 02:07

Nene, bei mir ist es offensichtlich eine Zöliakie. Also mein Magen stresst. Keiner weiß wieso und man sagte es sei ein Reizmagen. Dieser neue Arzt hat mir das eben geraten, weil der meinte, dass man dass nicht einfach so hinnehmen darf. Ich mach das nixht weil ich glutenfrei besser finde, sondern echt Schmerzen habe und kaum mehr was gegessen habe, aus Appetitlosigkeit ubd teils Angst vor den Folgeschmerzen. Und ich hab jeden Tag normales Brot gegessen oder irgendwas glutenhaltiges halt. Ganz normal eben. Und ich wusste erst nicht, dass in meinem Essen Gluten ist, erst als ich nach einem ruhigen Tag ohne Gluten auf einmal diese Schnerzen wieder bekam nach dem ich gegessen habe, habe ich recherchiert und herausgefunden, dass in dieser Gewürzpaste Gluten ist. Und ich frag mich, ob man wirklich so schnell reagieren kann. Jetzt nach der Magenkapsel beruhigg sich alles zwar wieder....war halt nur neugierig

0
ponyfliege 17.01.2017, 02:34
@ceyb97

das ist sache des immunsystems mit dem gluten.

leute mit zöliakie bringt es um. es ist eine ECHTE allergie.

die meisten reagieren auf ATI, nicht auf gluten. da aber das meiste glutenfreie auch ATI frei ist, bleiben die symptome bei verzicht auf glutenhaltiges aus.

es kann aber auch das maisbrot gewesen sein - maismehl enthält ATI.

leuten, die auf ATI reagieren, bleibt eigentlich nur, sich komplett getreidefrei zu ernähren. brot, nudeln, pizza, ade...

0
Gestiefelte 17.01.2017, 19:03

Wiedermalich, hast du eigentlich eine Ahnung, wovon du da geschrieben hast und was eigentlich Gluten ist und mit dir macht, wenn du wirklich Zöliakie hast?

Ich denke nicht!

Bei Patienten mit Zöliakie sind die Darmzotten kaputt. Kleine Dingerchen, die deine Nährstoffe vom Darm ins Blut transportieren.

Sind alle Darmzotten mal hinüber, hat der Patient echte Probleme.

Gluten ist Klebereiweiß im Getreide, welches die Zotten schädigt. NATÜRLICH muss man nun auf Getreide verzichten.

Das ist etwas GANZ anderes, als vegan zu leben!!!!!!!!!!!!

0

Entschuldift die ganzennervigen Grammatikfehler, habs am Smartphone getippt :P Schieben wir es auf meinen Magen hehe.

Was möchtest Du wissen?