Reagiert die Ethansäure (Essigsäure) -eine organische Säure- wie anorganische Säuren (bitte mit Begründung:)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie alchemist ja schon gesagt hat, reagiert Essigsäure wie jede andere Brönsted-Säure, indem sie ein Proton an Wasser abgibt. Somit reagiert sie wie anorganische Säuren.

Das ist allerdings immernoch ungenau - alle Säuren unterscheiden sich etwas voneinander. Bei den sehr starken fällt es in Wasser nicht auf, aber beim Vergleich Essigsäure mit Schwefelsäure ist es z.B. so, dass Schwefelsäure viel leichter H⁺ abgibt als Essigsäure. Daher ist Schwefelsäure zu fast 100% deprotoniert in Wasser; Essigsäure ist eine schwache Säure, so dass in Wasser nebeneinander Essigsäure, Acetatanionen und H3O⁺-Teilchen vor. Das macht z.B. einen Unterschied bei der Neutralisation, da sich ein Puffersystem bildet und man bei pH 7 z.B. nicht alle Essigsäuremoleküle erfasst hat.

> Essigsäure ist eine schwache Säure

Hat aber nichts mit der Frage organische vs. anorganische Säuren zu tun. Vergleiche Borsäure und Trichloressigsäure.

0

Nicht in jeder Hinsicht. Nichteinmal jede anorg. Säure reagiert zwingend immer gleich. Das ist von der Reaktion an sich, also dem Reaktionspartner abhängig.

Such's Dir aus:

JA, denn sie gibt gerne ein Proton ab, und dies ist die gemeinsame Eigenschaft aller Säuren.

NEIN, denn wenn man sie verbrennt, entsteht CO2, und das entsteht bei anorganischen Säuren nicht.

Was genau willst du wissen? Eine klassische Säurereaktion ist die Abgabe von H+ (also Protonen) in Wasser. Das macht jede Säure, egal ob organisch oder anorganisch, sonst wäre es keine Säure. Manche Säuren können auch mehr als ein Proton abgeben.

Jede Brönsted-Säure. Aber meist redet man ja von denen, wenn man Säure sagt.

Ansonsten natürlich vollkommen richtig in Bezug auf Säure-Base-Reaktionen.

0

Was möchtest Du wissen?