Reagieren Spinnen auf akustische Signale?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Spinnen hören mit den Beinen. Die Sinnesorgane die dafür verantwortlich sind, sind an den Beinen in Form von Haaren angebracht. Man nennt sie Trichobothrien oder Becherhaare. Damit sind Spinnen in der Lage sogar bessr zu "hören" als ein Mensch. Sie sind in einer etwa 5 Mü dicken Gelengmembran eingehängt, die zu ihrem Schutz in das Aussenskelett eingebettet ist und von einem becherförmigen Wall umgeben ist. Dahinter sitzen Nervenenden, die sowohl Frequenz als auch Richtung des Schalls aufnehmen können. Kreuzspinnen zum Beispiel können schon aus recht grosser Entfernung Fluggeräusche der Fliegen (Beute) und Wespen (Fressfeind) voneinander unterscheiden und dementsprechend handeln.

Die bemerken Schwingungen in der Luft bzw. von der Luft an das Glas übertragene.

Jäp, streng genommen "hören" sie mit den Beinen, obwohl sie Tastborsten am ganzen Körper haben, welche ebenso die Luftbewegungen wahrnehmen. ;o)

Spinnen und Ameisen haben keine Ohren und kein Gehör wie wir Menschen. Dennoch nehmen sie Töne wahr. Sie spüren die Schallwellen mit feinen Sinneshärchen am Körper.

Was möchtest Du wissen?