Rayne Demonseed oder Loaded Dervish Sama Longdistance?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

naja, wenn die wahl nur auf das demonseed oder das dervish sama fällt, dann definitiv das demonseed, das hat mehr bodennähe.

ansonsten kann ich dir wie auch BlackDownhill nur dazu raten dir das switchblade anzusehen.

vom komplettboard würde ich dir auch eher abraten, besser was zusammen stellen, das ist nicht wesentlich teurer, bietet dir aber die möglichkeit eben GENAU das zu nehmen was perfekt ist.

wenn du ein doubledrop wie bspw. switchblade oder demonseed nimmst ist das schon niedrig genug, ich würde daher normale Bear 852 Trucks vorschlagen (die sind zwar minimal höher als die von blackdownhill vorgeschlagenen 840, haben aber den vorteil das sie wendiger sind und sich besser cruisen lassen) ist für dich vermutlich besser geeignet

bei den rollen würde ich dir, wenn du auch cruisen willst, eher was kleineres empfehlen als Blackdownhill, aber trotzdem noch größer als die standart cruiser rollen, damit sich damit eben sowohl gut cruisen als auch mal ne größere strecke machen lässt... ich denke mit Orangatang Durians in 80-83A bist du mit deinem gewicht und für die zwecke die du erfüllt haben willst am besten ausgerüstet.

bei den kugellagern würde ich wie immer zu bones reds raten, die spaceballs die blackdownhill empfiehlt sind aber auch gut.

Okay das rayne ist mir sowieso lieber weil es eben so tief liegt ... Taugt denn das dervish sama überhaupt nicht für Longdistance? 

Ist es weil es im Gegensatz zum rayne flexiger ist und weils kein double drop hat? Oder warum würden sie vom dervish abraten?

0
@Flo199020

naja, das dervish ist anfürsich ein sehr gutes board, und wenn du jetzt gesagt hättest dass dein hauptschwerpunkt cruising ist hätte ich auch eher dieses board angeraten.

das demonseed (und auch das switchblade) sind eben wegen der sehr niedrigen standfläche besser geeignet (wenn du bei jedem mal pushen einen centimeter weniger weit runter musst sind das auf 100 mal pushen ja schon gut 1 meter weniger... so summiert sich das auf lange strecken schon sehr) bei long distance boards ist der niedrige standpunkt einfach das A und O

die flex ansich fällt dabei weniger ins gewicht, ist aber für reines long distance auch eher ein nachteil.

aber das heisst alles nicht dass das dervish sama grundsätzlich schlecht ist, und auch nicht das es für distance grundsätzlich schlecht ist... für die von dir beschriebene verwendung eignet sich das demonseed (oder switchblade) einfach nur wesentlich besser.

1
@Flo199020

immer gern, wenn du noch was brauchst kannst du dich einfach bei mir melden :)

0

Schau dir mal das Landyachtz Switchblade an..  das könnte etwas für dich sein. 

Da sollten dann aber andere Rollen dran. Entweder die Orangatang Kegel oder die Abec 11 Flywheels. 

Du könntest auch die einzelteile so kaufen.. das wären dann Bear Grizzly 840 Trucks (am Complete ist die 852 version).. und dann einfach Bear Spaceball Bearings und die genannten Rollen. 

Die Teile passen auch Perfekt ans Demonseed.. vom Dervish würde ich für long distance abraten.

Okay das rayne ist mir sowieso lieber weil es eben so tief liegt ... Taugt denn das dervish sama überhaupt nicht für Longdistance? Ist es weil es im Gegensatz zum rayne flexiger ist und weils kein double drop hat? Oder warum würden sie vom dervish abraten?

0
@Flo199020

Es hat Positive Vorspannung und hat diesen Drop nicht und liegt somit höher. Außerdem hat es mehr Flex und ich würde es im generellen als schlecheter gegenüber dem Demonseed aufzählen.

0

Ich selbst fahre Dervish Sama.
Bin absolut zufrieden und könnte mir nichts besseres wünschen..
Ich slide mit dem Board(allerdings mit härteren Rollen), fahre gelegentlich Downhill  und cruise fast jeden Tag, sofern es das Wetter zulässt...

Es hält lange wenn du es gut behandelst und pflegst!

Was möchtest Du wissen?