Rauswurf aus gesetzlicher KV wenn Krankengeldschein nicht am Letzten Krankheitstag verlängert wird?

3 Antworten

Da ich letztens gerade noch rechtzeitig meinen Krankengeldschein vom Hausarzt unterzeichnen lassen konnte, weil der Fa schon zu hatte, erfuhr ich von meiner Krankenkasse, dass man aus der Krankenkasse fliegt, wenn man der Krankenschein nicht am letzten Tag der Arbeitsunfähigkeit verlängern lässt und dass man somit auch kein krankengeld mehr bekommt.

Das ist - in dieser Form - schlichtweg eine Falschaussage.

Richtig ist, dass man - wenn etwa nach Beendigung eines SV-pflichtigen Arbeitsverhältnisses man über das Beschäftigungsende hinaus krankgeschrieben war - nicht mehr länger über den Bezug von KG eine Weiterversicherung fortbesteht, die noch aus dem alten Beschäftigungsverhältnis resultierte, wenn der Anspruch auf KG-Bezug erlischt.
Falsch ist, dass man dadurch aus der KV herausfallen würde. Infolge der KV-Pflicht wird die KV auch ohne KG-Bezug fortgesetzt, nur dass der Versicherte selbst dann seine Beiträge dazu bezahlen muss (als freiwillig gesetzlich Versicherter). Und: Er erhält dann kein KG mehr bis zur erneuten Feststellung der AU.

erfuhr ich von meiner Krankenkasse, dass man aus der Krankenkasse fliegt

Das ist eine Falschinformation, da wir in Deutschland schon seit dem 01.01.2007 eine allgemeine Versicherungspflicht in der GKV haben (seit 01.01.2009 auch für die PKV). Bedeutet es gibt nichts was dazu führen kann, dass du aus der Krankenkasse fliegst.

Es kann sich nur u.U. der Status ändern.

und dass man somit auch kein krankengeld mehr bekommt.

Wer nicht krank geschrieben ist, ist gesund, hat also auch keinen Anspruch auf Krankengeld. Details siehe Post von RHWWW

Hallo,

bei Lücken/Unterbrechungen in den Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen wird ggf. das Krankengeld eingestellt. Man ist aber weiter krankenversichert (ggf. aber gegen Beitragszahlung, mindestens 156 Euro monatlich, wenn keine kostenlose Familienversicherung möglich ist).

Wenn man einen Bericht aus dem Krankenhaus hat (zumindest Kurzbericht), ist es einfacher eine weitere Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu erhalten.

Oft gibt es hier gute Tipps:

.unabhaengige-patientenberatung.de/startseite.html

Gruß

RHW

Chef verlangt Krankenhausbescheinigung, was tun?

Hi, ich bin seitdem 29.9.2017 krank geschrieben. Meinen Chef habe ich darüber direkt am gleichen Tag in Kenntnis gesetzt & ihm mitgeteilt, dass ich im Krankenhaus liege.

Nun wurde ich 2.10.17 aus dem Krankenhaus entlassen mit einen Zettel für meinen Hausarzt, auf dem festgehalten wurde, wieso ich im Krankenhaus war.

Mein Hausarzt hat mich dann am 2.10.17 krankgeschrieben für den Zeitraum 29.9-11.10.17.

Meinen Chef habe ich darüber ebenfalls in Kenntnis gesetzt, nun verlangt er aber von mir eine Bescheinigung, dass ich im Krankenhaus war.

So eine Bescheinigung habe ich aber nicht, da ich dachte, der Krankenschein vom Hausarzt würde ausreichen. Schließlich ist dort vermerkt von wann bis wann ich krank bin.

Kann mein Chef mich nun kündigen, wenn ich diese Krankenhausbescheinigung nicht nachreiche? Schließlich habe ich fristgerecht meinen Krankenschein eingereicht auf den das Datum festgehalten ist.

...zur Frage

Krankschreibung bis 23.8.ok wenn krank aus Krankenhaus entlassen und Montag zum Hausarzt?

Ich bin in einer Tagesklinik ( Psychatrie ) und werde bis Freitag den 23.8 von denen Krankgeschrieben.Danach als krank entlassen bis eine medizinische und berufliche Reha beginnt.Erst am Montag den 26.8 kann ich ja zum Hausarzt der mich weiter krank schreiben wird. Da ist ja dann der Samstag und der Sonntag dazwischen.Ist dies nicht eine Unterbrechung der Krankschreibung?Ich habe Angst das das weitere Krankengeld verloren geht! Hat da jemand Ahnung oder schon mal sowas erlebt?

...zur Frage

„arbeitsunfähig entlassen“ – Was heißt genau?

Aus einem stationären Krankenhaus wurde ich mit dem Bericht an den Hausarzt mit dem Vermerk „arbeitsunfähig entlassen“. Mich würde interessieren, was dies heißt bezüglich der Dauer der Arbeitsunfähigkeit und ob dies als (vorübergehende) Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gilt.. oder welche Intention/ Zweck diese Bemerkung für die weitere Behandlung hat.. Vielen Dank für die Antworten……..

...zur Frage

Kann ich vom Krankenhaus die AU-Bescheinigung nachfordern?

Hallo

War am 25.02. im Krankenhaus wurde aber Nachmittags wieder entlassen. Ich hatte Urlaub zu dem Zeitpunkt. Nun will mein AG unbedingt eine Bescheinigung das ich im KH gewesen bin. Normalerweise Reicht doch der Krankenschein von meinem Hausarzt den ich am 26.02. bekommen habe oder wie ist das genau.

...zur Frage

Folgebescheinigung bei Krankengeldbezug

Hallo,

ich beziehe zur Zeit Krankengeld.

Mein Auszahlungsschein endete an 04.04.2013 und am 05.04.13 war ich wieder beim Arzt.

Jetzt schreibt meine Krankenkasse: "Aufgrund der erneut nachgewiesenen Arbeitsunfähigkeit ab dem 05. April 2013 besteht ein Anspruch auf Krankengeld erst mit dem Feststellungstag der Arbeitsunfähigkeit folgenden Tag. Somit kann Ihnen für die Zeit ab dem 06. April 2013 erst wieder Krankengeld gewährt werden. Für die Zeit vom 05. April 2013 bis 05. April 2013 besteht kein Anspruch auf Krankengeld".

Aber zwischen den beiden bescheinigten Tagen fehlt doch kein Tag. Irgendwie verstehe ich das nicht. Vielleicht kann mir das hier ja jemand erklären und lohnt es sich einen Widerspruch einzulegen?

Vielen Dank für Eure Antworten.

...zur Frage

Krankengeld, wie funktioniert das konkret?

Hallo,

ich bin seitdem 06.10.2016 (erstmal) bis zum 29.11.2016 aufgrund meiner Psychischen situation von meinem Hausarzt krankgeschrieben worden.

Mein Arzt hat mich nun informiert das ich unter Krankengeld falle,

wie genau funktioniert das? Gehe ich einfach mit dem Krankenschein zu meiner krankenkasse?

vielen dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?