Rausschmiss mit 18?...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wenn der Grund , der zum Rausschmiss führte nicht in Deinem Verhalten liegt... also keine groben Beleidigungen,Bedrohungen.. Gewalt gegen Personen...gehst Du zum Sozialamt mit einem Schulnachweis der Schule auf der Du gehst oder mit der Bescheinigung der Arge das Du in der Arbeitsvermittlung steht und auf Ausbildungsplatzsuche bist.

Dann erhälst Du wegen der aktuellen unverschuldeten Notlage eine Soforthilfe, alle Gemeinden haben auch Notfallgemeinschaftswohnungen, jedenfalls in meinem Landkreis...evtl. schicken die vom Amt Dich auch zum Jugendamt für Hilfen für junge Erwachsene bis 21zig. Die Ämter versuchen dann die ausgelegten Gelder von Deiner Fam. zurück zu bekommen...Solange nicht klar ist ob deine Angaben stimmen, wirst Du Geld dann erstmal Darlehnsweise kriegen, auch wenn Du eine kl. Whg. gefunden hast, um damit eine Kaution zu hinterlegen und um Dir was zum Essen zu kaufen.

Auch kannst Du eine Bescheinigung kriegen, mit der Du.. falls es die bei Euch gibt... zur Tafel darfst.

Alles Gute ;)h.

Bullylover 28.08.2013, 12:53

Danke für deine ausführliche Antwort.

1
himako333 28.08.2013, 19:53
@Bullylover

Gern :) ich wünsche Dir verständige Sachbearbeiter und viel Glück ;)h

0

Grundsätzlich bist Du ab dem 18. Geburtstag erst einmal selbst für Deinen Unterhalt (Nahrung, Kleidung, Wohnung...) verantwortlch.

Solange Du aber kein oder kein ausreichendes Einkommen hast, um diesen selbst zu finanzieren, hast Du möglicherweise einen Unterhaltsanspruch an Deine Eltern, den Du selbst (ggf. mit Hilfe eines Anwalts...) geltend machen musst. Dieser Anspruch träfe zu, wenn Du entweder noch zur Schule gehst oder die erste Ausbildung absolvierst.

Auch für eine gewisse "Karenzzeit" zwischen Abschluss der Schule und Beginn der Ausbildung (ca. vier Monate) würde Unterhaltsanspruch gegen die Eltern bestehen.

Deine Eltern sind ab Deiner Volljährigkeit allerdings nicht mehr verpflichtet, Dich bei sich wohnen zu lassen (Ausnahme: sie selbst würden staatliche Unterstützung beziehen, dann dürften sie Dich nicht vor dem 25. Geburtstag vor die Tür setzen...)

Wären die Eltern nicht "leistungsfähig" (zu geringes Einkommen) bzw. aufgrund ihres "Selbstbehaltes" nicht unterhaltspflichtig, so müsstest Du Dich an das Jobcenter wenden.

Sobald Du allerdings staatliche Unterstützung beanspruchst, bist Du auch verpflichtet, mit allen zumutbaren Mittel Deine Bedürftigkeit zu verringern (Arbeitsaufnahme, Ausbildung, Teilnahme an Projekten/ Maßnahmen etc....)

Bullylover 28.08.2013, 12:54

Danke für deine Super Antwort.

0

Ob und welche Ansprüche du deinen Eltern gegenüber hast musst du ggf. selbst prüfen. Allgemein, ist es so das deine Eltern auch wenn du 18 bist für deinen Unterhalt aufkommen müssen wenn du (dich in einer Ausbildung befindest (schulisch oder beruflich) oder du dich nachweislich um eine solche Ausbildung bemühst und noch keine hast).

Deine Eltern sind verpflichtet dir eine Erstausbildung zu ermöglichen. Solltest du nach der Ausbildung eine weitere Ausbildung anstreben oder arbeiten, erlischt die Unterhaltspflicht.

Was kannst du machen wenn du bei deinen Eltern ausgezogen bist.

Geh zur ARGE und beantrage die entsprechenden Leistungen je nachdem welche Situation genau bei dir vorliegt (Vorschuss auf Unterhalts-Leistungen (an deiner Eltern statt, das Amt wird ggf. an deine Eltern herantreten), Ausbildungsbeihilfe). Auch solltest du dich erkundigen ob dir das Kindergeld ggf. direkt überwiesen werden kann.

Bullylover 28.08.2013, 12:54

Danke für die super Antwort.

0

deine eltern können dich mit 18 rausschmeißen esseiden du bist in schulischer ausbildung oder in einer berufs ausbildung dann gilt ein ausbilderschutz der dich bis zum beenden deiner ausbildung vor einem rausschmiss schützt

DFgen 28.08.2013, 08:18

Die Eltern dürfen ein "volljähriges Kind " rausschmeißen (außer wenn sie selbst Leistungen vom Jobcenter beziehen....) - unabhängig von Ausbildung etc...

Den Unterhalt müssten sie - falls ein Anspruch besteht - allerdings leisten (von dem das "Kind" dann u.a. seinen Wohnraum finanzieren müsste).

0
jurafragen 28.08.2013, 12:03
@DFgen

außer wenn sie selbst Leistungen vom Jobcenter beziehen

Auch dann dürfen sie das.

0

Deine Eltern müssen für dich aufkommen bis du eine Ausbildung abgeschlossen hast. Oder 25 bist.

Bullylover 28.08.2013, 05:11

Soweit ich gelesen habe, sind sie bloß unterhaltspflichtig solang ich eine schulische oder berufliche Ausbildung mache ?

0
muffi123 28.08.2013, 05:24
@Bullylover

Ich hab jetzt rumgelesen, aber finde nichts dazu was ist wenn man "gar nichts" macht. Ist immer nur von Schule, Ausbildung, Studium die Rede. Aber dann wird auf jedenfall das Amt einspringen. In Deutschland muss keiner auf der Straße leben.

1
Scaver 28.08.2013, 06:52
@Bullylover

Ja, oder wenn Du daran verhindert bist, z.B. Zwecks Mangel an Ausbildungsplätzen oder Wartezeit auf einen Schulplatz!

Da reicht es einfach zum Arbeitsamt zu gehen und sich Ausbildungsstellen suchend zu melden!

Dann gibt es übrigens auch noch Kindergeld, welches die Eltern dir auszahlen müssen (es gibt auch die Möglichkeit, dass dieses direkt an dich gezahlt wird, aber nur mit Einverständnis deiner Eltern oder per Gerichtsbeschluss!).

Du kannst auch ALG 2 beantragen, aber die prüfen dann auch, ob deine Eltern für dich Unterhalt zahlen müssen und können und dann rechnen sie dir das eh an, auch wenn deine Eltern sich weigern zu zahlen und Du faktisch keinen Unterhalt bekommst. In dem Fall musst Du deine Eltern auf Unterhalt verklagen oder ohne Geld klar kommen!

1

Was möchtest Du wissen?