Rausschmiss aus Krankenhaus?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In einem rauchfreien Krankenhaus gibt es da keine Kompromisse - vermutlich auch nicht in denen, in denen es noch Raucherzimmer gibt, der Patient aber lieber weiter im Zimmer dampft.

Die Klinikleitung wird - sofern dies medizinisch zu verantworten ist (und das sollte wohl so sein, wenn der Patient pafft), von seinem Hausrecht gebrauch machen und den Störer schlicht und ergreifend vor die Tür setzen. Zur Not auch unter zur Hilfenahme der Polizei.

Zumindest in NRW sind Raucherzimmer in Krankenhäusern nicht mehr zulässig, weder für Patienten, Besucher noch für das Personal.

0

Wer gegen die Regeln verstößt kann natürlich rausgeschmissen werden.

Wir dachten nur es wäre vielleicht etwas unmoralisch einen Patienten der eigentlich auf ihrer Hilfe angewiesen ist dann einfach rauszuwerfen und sich selbst zu überlassen.

0

-hallo. wenn beispielsweise vor dem krankenhaus -eingangsbereich ein schild steht, auf dem es heisst "RAUCHEN VERBOTEN" und dies von patienten, wie z.b. eurer verwandten ignoriert, bzw. übertreten wird, dann handelt es sich hierbei um eine ordnungsWIDRIGKEIT!D und ornungswidrigkeiten sind mit einer GELSSTRAFE zu ahnden.denke, dass wenn z. b. einmal aus rauchverbot+übertretungsgründen in geschlossenen räumen ein rauchmelder alarm schlägt, und die feuerwehr kommt, dann auch auf den/die verursacher/in die entspr. kosten abagewälzt werden könnten.dann "gute nacht!"gell...?

ich habe 90mg ritalin genommen was soll ich tun?

ich habe vor ca. 2jahren mediakmente (ritalin) bekommen die ich nehmen sollte ich nahm sie dann für eine zeit und brach es dann ab da die nebenwirkungen zu stark waren übrig geblieben sind jedoch 2 packungen ritalin mit 30hartkapseln je 10mg die hat meine mutter einfach aufbewahrt und da ich jetzt wieder kurz vorm rausschmiss aus der schule stehe habe ich die genommen jeden tag 30mg bis ich wieder einen termin bei artzt habe am 3.12 als ich keine lust mehr hatte 3 kapseln zu schlucken habe ich 3 10mg tabletten zu 1 30mg tablette gemacht so das ich nur noch eine schlucken muss

nun habe ich vergessen das es 30mg sind und ausversehen 3 stück also 90mg genommen kann mich aber an niemanden wenden da ich erst am 3.12 einen termin habe und wenn ich zum krankenhaus gehe das als drogenmissbrauch abgestempelt wird und es ärger geben wird

was soll ich tun ? sollte ich zuhause bleiben und mich ausruhen oder ins krankenhaus gehen?

...zur Frage

Drogentest im Krankenhaus ohne Wissen des Patienten legal?

Folgende Situation:

Eine 16 Jährige Schülerin besucht das Krankenhaus aufgrund starker Beschwerden, auf dem Röntgen ist ein Riss zu sehen und es besteht die Gefahr auf einen Wirbelbruch. Sie wird stationär aufgenommen und wartet auf einen MRT-Termin. Nach der ersten Nacht will der Arzt das die Patientin Urin abgibt, auf die Frage wofür denn der Urin benötigt wird antwortete er „für Untersuchungen“. Am Nachmittag hat sie den Termin und es stellt sich heraus es ist nichts, sie wird entlassen. Kurz bevor sie geht, kommt entsprechender Arzt zur Patientin bzw ihrer Mutter um der Mutter mitzuteilen das in dem Urin ihrer Tochter THC-Abbaustoffe nachgewiesen werden konnten.

Meine Frage nun: Durfte er das überhaupt oder müsste er nicht der Schweigepflicht nachgeben und absolut keine Informationen ohne die ausdrückliche Erlaubnis der Patientin weitergeben? Und wenn er es nicht durfte was kann man dagegen tun? Vielen Dank!

Lg chalk

...zur Frage

Non Hodgkin-Lymphom

Mein Vater ist an Non Hodgkin gestorben. Diese Krankheit ist sehr selten ( 5 von 100000).Nun wurde bei meiner Mutter irgend ein Fremdkörper im Körper entfernt,der erste Befund im Krankenhaus hatte nichts ergeben, dieser wurde eingeschickt und wurde als Entzündung klassifiziert die schon am Abheilen war . In einem anderen Labor wurde als es als Non Hodgkins identifiziert. Nun soll sie am Besten gestern einen Port bekommen und danach eine Chemo .

Jetzt frage ich mich wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit , daß gleich beide Eltern an einer seltenen Krankheit leiden? Wenn die ersten Befunde nichts besonderes ergeben , wieso wird der letzte besonders ernst genommen? Bei einen vierten Test, wäre vielleicht herausgekommen , daß sie Mumps hätte. Für mich klingt daß alles mehr nach Abzocke auf Kosten der Patienten. Was sollen wir tun? Außerdem frage ich mich jetzt ,ob mein Vater wirklich Non Hodgkins hatte

...zur Frage

Kann man wegen langer Wartezeit in Notambulanz Schadensersatz bekommen, wenn dadurch spätfolgen auftreten?

Vor zwei Tagen ging es meiner Mutter ganz schlecht, sie hatte druck im Brustbereich und eine starke Übelkeit. Gegen 15:30 Uhr fuhren wir zum Hausarzt, dieser war nicht mehr vor Ort, weshalb die Arzthelferin angab wir sollten doch bitte zur Notambulanz ins Krankenhaus fahren um ein EKG schreiben zu lassen. Um kurz vor 16 Uhr kamen wir in der Notambulanz im Krankenhaus an, meine Mutter schilderte die Symptome das es ihr sehr schlecht ginge, sie druck auf der Brust habe und starke Übelkeit. Sie wurde daraufhin, weil die Notfallpraxis noch nicht mit einem Arzt besetzt war auf die Warteliste der Notambulanz für das Krankenhaus aufgenommen. Im Laufe der Wartezeit kamen weitere Patienten die über ähnliche Symptome klagten und wurden sofort ins EKG Zimmer gebracht und ein EKG geschrieben. Selbst auf Nachfrage von mir und meiner Mutter wurde kein vorzeitiges EKG gemacht. Zwei Stunden später um 18 Uhr kam dann die Notärztin für die Notfallpraxis und fing an die Patienten zu behandeln, alle Patienten die nach uns kamen kamen zuerst dran, selbst mehrmaliges Nachfragen führte zu keinem Erfolg. Erst gegen 20 Uhr wurde uns durch die Arzthelferin mitgeteilt das wir, weil wir vor 18 Uhr gekommen sind gar nicht bei der Notärztin in der Notfallpraxis eingeteilt wären und wir immer noch auf der Warteliste bei der Notambulanz des Krankenhauses aufgeführt sind. Eine nachfrage ob es sinnvoll wäre jetzt noch sich in die Liste eintragen zu lassen wurde bejaht, weshalb dann der Eintrag auch in diese Warteliste erfolgte mit dem Hinweis das könnte noch was dauern. Meine Mutter war verzweifelt und weinte immer wieder, weil es ihr so schlecht ging und keiner reagierte, sie hatte so die Schnauze voll das sie sagte, wenn wir nicht bis 20:30 Uhr egal bei wem dran kommen würde sie nach Hause gehen. Um 20:15 Uhr also 4 Stunden und 15 Minuten nach der Erstanmeldung wurden wir dann doch von der Notambulanz ins Krankenzimmer des Krankenhauses gebracht. Dort untersuchte meine Mutter ein Arzt, der dann doch sehr gründlich war, auf die Beschwerden hin schloss er erstmal einen akuten Herzinfarkt aus, weil meine Mutter nicht danach aussehen würde. Doch dann wurde ein EKG von ihm geschrieben. Als er es sah fing er an nervös zu werden und verließ rasch den Raum und rief weitere Ärzte hinzu und Telefonierte nervös mit anderen Abteilungen. Er sagte mir und meiner Mutter das sich nach dem EKG ein akuter Herzinfarkt vorliege und sie schnellstmöglich in ein Katheterlabor zur Behebung des Herzinfarktes begeben müsse. Text geht unten weiter:

...zur Frage

Warum waren bzw. sind Süßigkeiten für die kleinen Patienten im Krankenhaus verboten?

Die Frage hat mich schon als Kind all die Jahre beschäftigt. Ich war selbst im Krankenhaus und hatte es beobachtet. Es war einer Zimmernachbarin von mir passiert. Ihre Mutter brachte ihr viel zu Naschen mit. Dann eines Tages, hatte eine Krankenschwester in deren Nachtschrank nach etwas gesucht und leider die Tüte entdeckt. Sie hatte ihr gesagt, dass sie ihr die Süßigkeiten wegnehmen will. Was muss ich euch sagen? Diese miese Schlange hatte den armen Mädchen alle Süßigkeiten weggenommen, was deren Mutter von eigenen Geld bezaht hatte. Sowas ist doch Diebstahl oder nicht? Bei meinen Kind hätte die es sich nicht gewagt. Sowas fand ich schon als Kind eine riesen Schweinerei. Ich war mir sicher, das diese Hexe es den anderen Kindern gegeben hatte. Ich bekam von meinen Eltern auch Kaubobons, aber hatte aus angst, das die es mir auch wegnehmen würden, alles aufgegessen. Mir wurde es zwar gedroht, aber die hätten es getan. Keine ahnung wie es heute ist, aber früher waren die Kinderkrankenschwester ziemlich extrem mies gewesen. Ich hatte immer angst vor denen gehabt. Warum taten die sowas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?