"Rausschmiss" aus 2er WG - Nachmietersuche, welche Rechte habe ich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Kündigungsfrage ist ja wohl hinreichend erörtert und scheint geklärt zu sein. Dennoch: Stimmt die zweite Hauptmieterin deiner Kündigung nicht schriftlich und damit beweisbar zu, ist deine Kündigung unwirksam, und du haftest nach wie vor gesamtschuldnerisch gegenüber dem Vermieter für den vollen monatlichen Mietpreis. Das bedeutet, der Vermieter kann sich bei dir die gesamte Miete holen, wenn die andere Hauptmieterin nichts bezahlen sollte. Hingegen ist es dein guter Wille, wenn du an deine Mitbewohnerin anteilig Zahlungen für Strom- und Gasverbrauch, Telefon und Internet leistest, ohne dass es darüber einen schriftlichen Vertrag zwischen ihr und dir gibt, und du diese Zahlungen ohne Angabe eines Zahlungsgrundes bisher geleistet haben solltest. Wenn du nicht Vertragspartner der Stadtwerke bei Strom und Gas bist, kannst du keine Zwischenabrechnung verlangen. Eigentlich bist du sowieso aus Zahlungverpflichtungen gegenüber Dritten außer dem Mietvertrag raus.

Wir haben einen gemeinsamen Mietvertrag.

Dann kannst Du die Wohnung "für Dich" gar nicht kündigen bzw. ist diese Kündigung unwirksam.

Deine Mitbewohnerin kann so viele Nachmieter suchen wie sie will oder nicht, der Vermieter entscheidet wer in seine Wohnung einzieht, nicht der Mieter.

sunflower291285 28.01.2013, 13:51

Die Vermieter waren mit der Kündigung einverstanden und auch mit der Tatsache, dass sie einen Nachmieter sucht.

0

Erkundige dich dringend, ob deine Kündigung überhaupt gütig ist. Wenn ihr beide den Mietvertrag unterschrieben habt, müsst ihr im Grunde beide kündigen und deine Mitbewohnerin kann, wenn der Vermieter sich darauf einlässt, einen weiteren Mietvertrag abschließen. Wende dich an den Mieterverein oder snst jemanden, der dir sicherer eine Auskunft geben kann als ich.

sunflower291285 28.01.2013, 13:51

Ich habe mit den Vermietern gesprochen und ich darf kündigen, sie haben die Kündigung akzeptiert. Meine Mitbewohnerin müsste nur die gesamte Miete tragen, wenn sie keinen Nachmieter für mich findet.

0
MosqitoKiller 28.01.2013, 14:17
@sunflower291285

Ohne dass Deine Mitmieterin die Kündigung akzeptiert, ist sie nicht wirksam, selbst wenn der Vermieter zustimmt...

1
sunflower291285 28.01.2013, 14:29
@MosqitoKiller

Sie muss nur noch unterschreiben. Der andere Kommentar mit dem § des BGB war ganz gut, da ich jetzt weiß, dass sie entweder zustimmen kann oder ich werde eine gemeinsame Kündigung verlangen.

0

Kann ich nun verlangen, dass ich zumindest informiert werde und wenn sie keinen sucht, kann ich jemanden suchen?

Da ihr einen gemeinsamen Mietvertrag habt seid ihr in euren Rechten und Pflichten gleichberechtigt, könnt aber auch den Mietvertrag nur gemeinsam kündigen und haftet gegenüber dem Vermieter gesamtschuldnerisch bis zum Ende des Mietverhältnisses, und zwar auch dann falls Du bereits schon am 10.02.2013 ausziehst.

Kündigungsfrist 3 Monate (die Wohnung ist also zum 30.04.2013 für mich gekündigt).

sicher? eine alleinige Teilkündigung ist unwirksam. Außer der Vermieter und auch die 2. Hauptmieterin stimmt Deiner Kündigung ausdrücklich schriftlich zu.

sunflower291285 28.01.2013, 13:58

Mündliche zugestimmt haben sie, dann werde ich noch eine schriftliche verlangen.

0
Nemisis2010 28.01.2013, 14:57
@sunflower291285

damit Deine Mitbewohnerin Dich später nicht in Regreß nehmen kann, solltest Du sie auch bitten eine schriftliche Zustimmung zu geben.

0

Du hast kein Recht einen Nachmieter zu suchen. Und wenn sie das auch nicht tut, kannst du dagegen nicht machen.

Wenn ihr einen gemeinsamen Mietvertrag habt, kannst aber nicht nur du kündigen. Ihr müsst beide kündigen und sie muss dann einen neuen Vertrag machen mit dem Vermieter.

sunflower291285 28.01.2013, 13:48

Das mit dem neuen Vertrag ist schon klar, aber dazu braucht sie einen neuen Mitbewohner, den sie ganz offenbar nicht sucht

Allerdings haben die Vermieter gesagt, sie kann wohnen bleiben, muss nur dann die gesamte Miete zahlen.

0
Schuhu 28.01.2013, 13:52
@sunflower291285

Dann wirst du in den sauren Apfel beißen müssen, bis zum Ende der Laufzeit deines Vertragteils zahlen zu müssen. Verbuch es als Lehrgeld, WG-Mitbewohner wirklich auf Herz und Nieren zu prüfen, bevor man sich in das gemeinsame Abenteuer "Wohnen" stürzt.

0

Alle Mitglieder der Wohngemeinschaft sind Hauptmieter. Im Mietvertrag ist zudem festgehalten, dass an eine Wohngemeinschaft vermietet wird. Die Kündigung kann dann nur durch alle Mitglieder zusammen erfolgen. Können diese sich nicht einigen, kann ein Mitglied nach § 723 BGB das Mietverhältnis beenden und die Zustimmung der übrigen Mitmieter verlangen.

Quelle: http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsanwalt/mietrecht/kuendigung_wohngemeinschaft

Soviel zur Kündigung.

Wie das aber in diesem speziellen Einzelfall gehandhabt wird kann ich die leider nicht sagen - suche doch einfach den Mieterschutzbund auf, dort findest du bestimmt einen verbindlichen Rat.

sunflower291285 28.01.2013, 14:28

Danke!!! Das hilft mir schonmal insofern, als dass ich darauf bestehen kann, dass sie entweder zustimmt oder auch kündigen muss.

0

Danke an alle. Es ist jetzt bald ein Nachmieter in der Wohnung, dann bin ich auch endgültig raus. Unterschrieben hat sie zwar nicht, aber das hat sie versprochen noch zu machen.

Kündigungsfrist 3 Monate (die Wohnung ist also zum 30.04.2013 für mich gekündigt).

Nein, ist sie nicht...

sunflower291285 28.01.2013, 14:19

Doch, das Einverständnis, mittlerweile schriftlich, meiner Vermieter liegt mir vor

0
sunflower291285 28.01.2013, 14:26
@kevin1905

Sie muss noch unterschreiben, wenn sie das nicht tut, werde ich verlangen, dass auch sie kündigt und dann muss auch sie raus, ganz einfach. Ich kann nicht gezwungen werden, mit einer Person zusammen zu leben, die einem das Leben zur Hölle macht.

0
sunflower291285 28.01.2013, 14:30
@MosqitoKiller

Das werde ich von ihr verlangen, da ich sonst auf eine gemeinsame Kündigung bestehe. Danke für die Hinweise

0
MosqitoKiller 28.01.2013, 14:32
@sunflower291285

Die Frage ist doch eher, wie Du das durchsetzen willst. Bestehen kannst Du auf vieles, wenn der Tag lang ist, nur muss das niemanden interessieren...

0
sunflower291285 28.01.2013, 14:36
@MosqitoKiller

Aber man kann ja wohl nicht von jemandem verlangen, dass er sich so etwas antut in einer WG zu wohnen, in der man ständiger Schikanen ausgesetzt ist.

0
MosqitoKiller 28.01.2013, 14:39
@sunflower291285

Rein mietrechtlich kann man das...

Wenn sie nicht zustimmt, musst Du sie gem. § 723 BGB auf Zustimmung zu einer gemeinsamen Kündigung verklagen...

0
sunflower291285 28.01.2013, 14:49
@MosqitoKiller

Da fällt mir ein: Sollte sie nicht zustimmen, kann ich dann nicht einfach einen Untermieter (natürlich mit Einverständnis der Vermieter) in die Wohnung lassen? Wir haben auf jeden Fall im Mietvertrag extra drin, dass wir das Recht haben einen Untermieter in die Wohnung zu lassen.

0
MosqitoKiller 28.01.2013, 15:00
@sunflower291285

Nein, auch da muss sie zustimmen. Ihr seid eine Mietpartei und könnt einzeln nichts entscheiden, nur gemeinsam...

0
sunflower291285 28.01.2013, 15:10
@MosqitoKiller

Ok, danke!

Sollte sie nicht unterschreiben, werde ich gleich morgen zum Anwalt gehen, sicher ist sicher. Danke jedenfalls

0

Was möchtest Du wissen?