Rausgeschmissen, was tun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

du solltest mit deinen eltern sprechen.. melde dich beim arbeitsamt als ausbildungssuchend, dann gibt es wieder kindergeld. vom amt wirst du nicht unterstützt, es sei denn du und deine eltern gehen zusammen zum jugendamt, erklärt warum ihr nicht zusammen leben könnt (da müssen aber schon ernsthaftere probleme vorliegen) und diese teilen dem arbeitsamt dann mit, dass du dort nicht mehr leben kannst. aber ich glaube das klappt nicht. und wenn wird das amt dich auf jeden fall extrem trietzen.. oder du machst die schule nach, am besten in einer anderen stadt, dann kannste von bafög leben und hast später bessere chancen.

Kindergeld müssten Sie aber noch bekommen da du kein hohes Einkommen hast und keine Ausbildung hast, das Sie miete verlangen, ja so ist das leider im Leben, Ich würde aufs Arbeitsamt gehen und mich da beraten lassen, vielelicht können die dir weiterhelfen** Viel Glück))

Du kannst Wohngeld beantragen, allerdings ist das ein langer Akt. Auch wenn es sich doof anhört, eventuell einen anderen Job mit einem besserem Verdienst suchen. In jedem Fall, viel Erfolg und alles Gute. LG

Ich würde es mal mit richtiger Ausbilduing und Arbeit versuchen , wenn deine Eltern deinen guten ( aber auch sicher ) Willen sehen werden sie dich auch nicht einfach auf die Straße setzen !!!

Du brauchst dich an kein Amt wenden. Wende dich an einen Anwalt und forder dir von deinen Eltern Unterhalt ein. Sie sind noch verpflichtet für dich zu sorgen - was sie täten, wenn sie dich bei ihnen wohnen lassen - wenn nicht, müssen sie halt für dich zahlen. Ach so: Und kümmer dich mal um ne Ausbildung, ist jetzt gerade die Zeit wieder!

wenn du vielleicht weisst das du geschmissen wirst dann warte nicht zu lange un geh jetzt schon zu amt

oder zahl und fertig, deine eltern müssne die miete ect auch bezahlen

Geh zur "Agentur für Arbeit". Da bekommst du Jobangebote bzw. Hartz IV und auch eine Wohnung.

Du hast zwar keinen Schulabschluss und keine Ausbildung, aber du kannst in einem fehlerfreien Text dein Anliegen klar auf den Punkt bringen, das ist schon mal mehr als viele Andere. Also nur Mut und ab zum Amt, da hilft man dir weiter.

Du könntest allmählich mal anfangen zu arbeiten statt jetzt anderen auf der Tasche liegen zu wollen.

kommt drauf an wo du wohnst, wenn du am Land wohnst schauts da mit den Ämtern blöd aus. Ich würd an deiner Stelle einfach die 200€ zahlen und mir dann einen richtigen Job suchen. Viel Glück

Was möchtest Du wissen?