Rausgeschmissen mit 18 und keine ahnung wohin...

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich würde auf jeden Fall zum Jugendamt gehen, denn die können dir auf ganz sicher weiter helfen! Du brauchst dich nicht davon abschrecken lassen, dass du schon 18 bist. Die werden dich auf jeden Fall NICHT auf der Straße sitzen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du gar keine Unterkunft hast, bliebe Dir nur noch der Gang zum Sozialamt, das Dir eine Beratungsstelle für Obdachlose vermitteln kann. Diese Unterkünfte sind allerdings in einem scheusslichen Zustand. Einen Schulbesuch wirst Du von da nicht schaffen.

Auch das Jugendamt kann sich Deiner noch annehmen (bis 21 Jahre zählst Du als Heranwachsender und bist damit noch im Zuständigkeitsbereich).

Wenn Du weiblich bist, hast Du es einfacher. An manchen Orten gibt es dann noch ein Frauenhaus.

Grundsätzlich musst Du dann selbst eine Wohnung suchen und über die Dir zustehende Sozialleistung (Bafög oder ALG II) finanzieren, auf die eventueller Dir zustehender Unterhalt von Deinen Eltern angerechnet wird.

Das alles können Dir aber Sozialarbeiter in den og. Einrichtungen besser erklären, da die die örtlichen Verhältnisse kennen.

Die Privatschulgebühren wird aber möglicherweise keine Stelle übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hast du keine verwandte in deiner nähe? wenn ja,dann geh dort hin. wenn nicht,frag deine freundin ob du noch bleiben kannst,bis alles geklärt ist.

viel glück !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalanii
29.10.2012, 16:29

Leider nicht.. :/

0

Hin zum Wohnungsamt. Die müssen für eine Unterkunft sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derdorfbengel
29.10.2012, 18:08

Das ist eine naive Vorstellung weitab von der Realität.

0

Was möchtest Du wissen?