Rausgehen trotz Corona?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

10 Antworten

Du willst Dich nicht allen Ernstes noch vlt. für Jahre einsperren?

Setze eine Maske auf, zieh Gummihandschuhe an und geh raus. Halte Abstand zu anderen Menschen. Fass Dir nicht ins Gesicht. Wenn Du heimkommst, wäschst Du Dir die Hände mit Seife und gut ist es.

Ich vermute, dass das gar nicht so das Problem ist, ich hab jetzt nochmal darüber nachgedacht und herausgefunden, dass ich doch keine oder kaum Angst habe, sondern die ganzen Unannehmlichkeiten mich einfach nur nerven und ich deswegen bei den meisten Freizeitaktivitäten keinen Spaß habe. Zusammen mit anderen Faktoren, z.B. dass ich Geld sparen muss, bleibt einfach kein Grund, rauszugehen.

Das bisschen Angst, die ich vielleicht habe, kann ich auch so überwinden, wenn ich einen Grund dafür sehe. Der kann auch so banal sein wie z.B., dass es beim REWE Lieferdienst keine Hefeklöße gibt. Aber aktuell hab ich keinen Hunger auf Hefeklöße... Mist 😂

0
@Christoph987

Na ja - es ist Dein Leben, was Du sozusagen in völliger Einsamkeit verbringst.

"... nur wenig soziale Kontakte, kann das ernsthafte körperliche Symptome hervorrufen."

Willst Du das?

0

Du gehst seit 9 Jahren nicht mehr raus und verpasst dein Leben? Lässt es an dir vorbei ziehen?

Vielleicht solltest du dir Hilfe holen, du scheinst Angstzustände zu haben. Es gibt viele Menschen, die eine unterbewusste Angst haben, vor die Tür zu gehen.

Das ist eine längere Geschichte. Ich weiß nun, woran es liegt und würde das alles gerne ändern, aber es ist ein ungünstiger Zeitpunkt dafür.

Ich war in den 9 Jahren schon draußen, aber habe auf vieles verzichtet aus unterschiedlichen Gründen (kein Geld wegen Studium, fehlendes Selbstbewusstsein, ...) und nun ist der Grund eben die Sorge um COVID-19.

0
@Christoph987

Und nach Corona findest du den nächsten Grund, warum du es nicht machst. Und so geht es immer weiter.

Aber es hilft auch nichts sich dazu zu zwingen, wenn man es nicht absolut will.

0
@Mikromenzer

Ich denke nicht, ich hatte nur die ganze Zeit unterbewusst Angst vor Schlägen von meinem Vater wegen eines Traumas aus der Kindheit (siehe meine andere Frage). Das hat mich davon abgehalten, normale Dinge zu tun, da ich unterbewusst dachte, dass ich dafür Ärger mit meinen Eltern bekommen würde. Das habe ich jetzt endlich erkannt und dann sollte ich auch keine Probleme mehr haben.

Ich möchte mir nur nicht den Rest meines Lebens verderben, um jetzt ein wenig Spaß zu haben, wenn ich später viel mehr Spaß haben kann, wenn alles wieder möglich ist.

0

Geh raus an die frische Luft und halte die Sicherheitsregeln ein, wie alle anderen auch machen. Sonst wirst du psychisch krank und hast am Ende auch nichts gewonnen.

Sonst wirst du psychisch krank

Zu spät, das ist er schon.

1
@Artus01

Das denke ich nicht, ich versuche nur, möglichst viel Spaß in meinem Leben zu haben, dann nutze ich die Zeit jetzt eben zum Arbeiten, dann kann ich mehr Spaß haben, wenn ich später endlich mal Geld verdiene. Das kann eh noch ein paar Monate dauern.

0
@Artus01

Meine Fresse, was stimmt mit euch allen nicht, habt ihr jetzt plötzlich alle einen Doktor in Psychologie, dass ihr mir irgendwelche Krankheiten diagnostizieren wollt?

Da kann ich genauso gut sagen, dass du psychisch krank bist, weil du deine Gesundheit gefährdest, nur um Spaß zu haben, wenn es doch genug ungefährliche Aktivitäten gibt, die Spaß machen.

0
@Christoph987
Meine Fresse, was stimmt mit euch allen nicht,

Na das bestätigt doch alles immer mehr.

Ein Autofahrer ist auf der Autobahn unterwegs, plötzlich hört er eine Radiodurchsage das in dem Abschnitt auf dem er sich gerade befindet ein Falschfahrer unterwegs ist. Er denkt sich:

" Einer? Hunderte ! "

0
@Artus01

Ich halte nur mehr aus als andere, weil ich es gewohnt bin, vor allem wegen Mobbing in der Schule damals. Mir macht das wenig aus, noch ein paar Monate zu warten, bevor ich wieder rausgehe. Nur leider geht es mir nicht gut genug, um effizient arbeiten zu können.

Ich werde mich jedenfalls nicht in Gefahr begeben, um Dinge zu kaufen, die ich auch online kaufen kann, das macht einfach null Sinn. Und die meisten Dinge sind eh schöner, wenn man sie seltener macht, sonst gewöhnt man sich dran und es wird langweilig.

Und abgesehen davon hab ich eh nicht genug Geld, um viel zu machen.

0

Du gehst schon seid 9 Jahren wegen Corona nicht mehr raus? Damit es dir später besser geht?

Ist dir klar, dass du eine Angststörung hast? Dir wird es nie besser gehen, wenn du dich nicht radikal änderst. Begebe dich in psychologische Behandlung.

Angst ist vielleicht das falsche Wort, ich versuche, logisch zu handeln. Erst habe ich wegen des Studiums auf vieles verzichtet, da kein Geld, dann wegen der Spieleentwicklung, da keine Zeit - ich will ja schnell fertig werden. Und zusätzlich noch - was mir erst jetzt bewusst geworden ist - wegen eines Traumas aus der Kindheit, da mich mein Vater geschlagen hat. Ich komme damit aber klar, sobald Corona vorbei ist (oder ich unerwartet viel Geld einnehmen sollte), kann ich wieder rausgehen und Spaß haben.

0
@Christoph987

Nein, du versuchst nicht logisch zu handeln. Du konstruiert dir eine eigene Logik um vor die zu verbergen, dass du eine Störung hast.

Du weißt, daß du trotzdem raus gehen kannst. Alle anderen Menschen gehen auch raus und keiner steckt sich an. Diese Angst ist Teil deiner Störung, oder du schiebst Corona wieder vor, um es dir nicht eingestehen zu müssen.

0
@Florabest

Hmm... Meine Logik ist aber, dass ich wegen der Einschränkungen eh kaum Spaß haben werde und es sich deswegen nicht lohnt, rauszugehen. Ich war ja vorher schon selten draußen, von daher denke ich nicht, dass Angst das Problem ist, sondern Corona lediglich ein weiterer Faktor ist, den ich zur Entscheidungsfindung nutze. Ich habe ja nicht mal wirklich Angst vor Corona, wenn ich so darüber nachdenke.

Früher brauchte ich einen triftigen Grund, um rauszugehen, statt einfach nur den ganzen Tag zu arbeiten, z.B. dass es einfach zu viel war und ich nicht mehr effizient arbeiten konnte. Jetzt habe ich noch einen Grund mehr, drinnen zu bleiben...

0
@Christoph987

Du musst deine Unlogik nicht ständig zu wiederholen. Das machst du nur um dich selbst zu überzeugen.

Begebe dich in Behandlung.

0
@Florabest

Nein, das tue ich nicht. Ich hinterfrage meine eigene Logik ja auch kritisch und wäge ab, was für mich am besten ist. Da gibt es ja noch weitere Faktoren, die ich hier nicht erwähnt habe.

Nur widerspricht meine Logik meinem Bauchgefühl und meinen Wünschen, was mich natürlich nicht gerade glücklich macht.

Aber ich verzichte ja jetzt auf vieles, damit es mir später bessergeht, das ist ja nicht grundlegend falsch.

0
@Florabest

Und du wiederholst immer nur, dass ich mich in Behandlung begeben soll, ohne überhaupt genug über mich zu wissen. Ich habe keine Angststörung, dafür müsste ich ja mehr Angst als normal haben, das ist aber nicht der Fall.

Nur, weil ich andere Entscheidungen in meinem Leben treffe, heißt das nicht, dass ich psychisch krank bin. Ich habe mich dazu entschieden, mich selbstständig zu machen und das durchzuziehen, das führt eben dazu, dass ich mich eher für die Arbeit als für Freizeit entscheide - und wegen Corona fällt mir die Entscheidung besonders leicht.

0

Vllt mit einer Vertrauensperson darüber reden (natürlich mit Maske 🙈😅...spass) wie ein Arzt vllt hat der da nen paar Tipps und kann dir das vllt erklären und darstellen das da eher weniger passieren kann...

Was möchtest Du wissen?