raus gehen mit welpen. wie lange/wie oft/wann immer?

5 Antworten

Mit Welpen muss man öfter raus, als nur drei mal am Tag. Dafür aber nicht so lange. Man sagt pro Lebensmonat 5 Minuten, also bei dir wären es max. 15 Min/Gassi. Du siehst ja selbst, ob ihm das zu viel ist, oder nicht.

Also sofort morgens nach dem aufwachen, immer nach dem Fressen und trinken, auch nach dem toben und spielen und vorm schlafen gehen natürlich auch. Das heißt ca. 5-6 Mal am Tag - bis er Bescheid weiß :-)

Und dabei immer loben, wenn er es tut. Viel Spaß mit dem Kleinen! :-))

und beachten sollte man auch, daß man die gassiwege sehr gut wählt. nicht immer nur auf den feldwegen und fertig, sondern auch mal die gasi geh zeit dafür nutzen mit dem hund im bus, im zug zu fahren, ihn an menschenmengen gewöhnen, also durch die fußgängerzone der nächsten stadt laufen, rolltreppe und aufzug fahren, ihm brücken und stege, offene treppen,............. zeigen.

denn alles was er jung lernt ist füpr ihn normal und bereitet im erwachsenenalter keine bis wenige probleme.

0
@ordrana

was meinst du mit "offenen Treppen" die wo man zwischen den einzelnen treppen durschauen kann?
Aber mal was anderes, ein Welpe soll doch noch nicht so viele Treppen laufen..

0

anfänger sehen es eben nicht, wenn es dem Hund zuviel wird!!! Die denken dann oft, der ist zu faul...

0

Das musst du so entscheiden. laos ich bin mit meinem immer 3 mal täglich gegangen (Morgen,Mittags,Abends) und dann so MAX: ne halbe stunde. Weil die das noch nicht so abkönnen wenn die jung sind...is ungesund!

SOnst kann er ja so draußen laufen! und da bringste ihn gleich STubenreinheit bei (fals er es noch nicht ist, ober überhaupt im Haus ist)

ich bin mit meiner Labbydame vor der Stubenreinheit alle 2 Std, nach jedem Schlafen, Fressen und Spielen rausgegangen. Aber nur eben zum Lösen. Habe sie die erste Zeit zum Löseplatz getragen, damit es für sie klar war, nur dort darf sie. Danach 6x täglich für 15 min. Nach 6 Monaten wurde die Zeit langsam gesteigert. Bitte den Hund nicht überfordern!!! Sie können sehr schwerwiegende Erkrankungen des Bewegungapparates davontragen. Solche Erkrankungen sind sehr teuer und nicht selten ein Todesurteil für noch recht junge Hunde. Oder auch lebenslängliches Leid. Und bitte nicht soviel Treppen steigen lassen in den ersten 6 Monaten. Oder zumindest nicht runter. Rauf ist für den Knochenbau nicht so belastend. Beim Futter solltest du drauf achten, daß der Proteingehalt um die 25 % beträgt. Wenn höher, wachsen die Knochen schneller als sich die Muskeln anpassen können. Auch das gibt HD und ähnliche Erkrankungen... Das hört sich anfangs schwierig an und ist ja auch viel. Was das Wichtigste aber ist, daß du den Hund gut erziehen mußt. Und dir klarmachst, daß es eine Entscheidung für die nächsten 15 Jahre etwa ist...

Was möchtest Du wissen?